B15 / Wölbattendorf: Danksagung an Retter & Helfer nach schwerem Unfall

Auf der Bundesstraße B15 bei Hof – Wölbattendorf ereignete sich am 30. Oktober 2016 ein folgenschwerer Unfall. Bei dieser Tragödie verstarb ein 28-jähriger Autofahrer. Wir berichteten.

Zwei weiteren Personen wurden bei dem Unfall an diesem Sonntagabend im Herbst schwer verletzt. Eine 27-jährige Autofahrerin und ihr Beifahrer wurden in ihrem völlig demolierten Fahrzeug eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr gerettet werden. Zwei Notärzte kümmerten sich um die Schwerverletzten. Anschließend wurden sie vom Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Die Eltern und die Schwester des Beifahrers, der mit der 27-jährigen Fahrerin im Auto saßen, möchten sich mit diesem offenen Brief bei allen beteiligten Rettern und Helfern herzlichst für die Hilfe bedanken:

„Hallo. Wir möchten uns bei allen, die beim Unfall am 30.10.2016 auf der B15 bei Wölbattendorf im Einsatz waren, bedanken: Bei den Polizisten, die den Unfallort gesichert haben. Bei den Notärzten und Sanitätern, die unseren Sohn und seine Freundin versorgt und in die Kliniken gebracht haben. Bei den Feuerwehrleuten, die beide aus dem völlig demolierten Auto befreit haben. Den Personen, die schnell Hilfe angefordert haben und bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte dabei geblieben sind, sie wachgehalten, beruhigt und getröstet haben. Allen Ärzten, die die äußerst schwierigen Operationen durchgeführt haben. Das Pflegepersonal, welches sie versorgt und gepflegt hat – allen ein riesen Dankeschön.

Es ist noch ein langer Weg zur Genesung, aber der steilste Teil des Weges ist erstmal geschafft. Wie sehr wir euch dankbar sind, kann man mit Worten nicht beschreiben, aber wir sagen es laut und deutlich: „Herzlichen Dank“.

Wir möchten uns auch bei Familienangehörigen, Freunden, Bekannten, Arbeitskollegen und allen anderen bedanken, die im Gebet, in Gedanken und jeder auf seine eigene Art und Weise unseren Sohn, seine Freundin, uns als Eltern und Geschwister die Hoffnung, die Kraft und Ausdauer gegeben haben, die schwierige Zeit nach dem schrecklichen Unfall zu überstehen. Herzlichen Dank für Eure Unterstützung, die liebevollen Worte und das gezeigte Interesse.“

Eltern und Schwester



Anzeige