© Bundespolizei

Bamberg: Autofahrer flüchtet durch ein Wohngebiet vor der Polizei

Ein 49-jähriger Autofahrer flüchtete am Dienstagnachmittag (18. August) in Bamberg vor der Polizei. Bei seiner Flucht baute er mit seinem Auto einen Unfall. Hier konnte der Mann von den Beamten überwältigt werden. Es gab gleich drei Gründe, warum der Fahrzeuglenker sich nicht kontrollieren lassen wollte…

Nach Unfall festgenommen

Anstatt für die Kontrolle anzuhalten, gab der Fahrer Vollgas und flüchtete durch ein Wohngebiet im Bamberger Stadtteil Gaustadt. Aufgrund des hohen Tempos verlor der Mann die Kontrolle über das Auto und prallte gegen eine Gartenmauer. Bevor er zu Fuß weiter flüchten konnte, wurde der Fahrer durch die Polizei festgenommen. Dabei stellte sich heraus, dass der 49-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war und unter Drogeneinwirkung fuhr. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs fanden die Beamten zudem noch Betäubungsmittel. Den Mann erwarten nun gleich drei verschiedene Anzeigen.

Polizei sucht Geschädigte oder Zeugen

Da die Polizei nicht ausschließen kann, dass der Fahrer während seiner Flucht geparkte Fahrzeuge beschädigte oder andere Verkehrsteilnehmer gefährdete, sucht die Polizei noch Zeugen. Wem am Dienstagnachmittag ein Pkw auffiel, welcher mit überhöhter Geschwindigkeit im Wohngebiet rund um die Dr.-Martinet-Straße unterwegs war, möge sich bitte bei der Polizei unter der Rufnummer 0951 / 91 29 – 645 melden.



Anzeige