Coburg / B4: 50 Meter Leitplanke beschädigt und geflüchtet

Die Verkehrspolizeiinspektion Coburg sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, der sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag (09. April), gegen 02:50 Uhr, auf der B4 in Coburg ereignete.Der bislang unbekannte Unfallverursacher hat mehrere Meter Leitplanke beschädigt.

Autofahrer kracht in die Schutzplanke

Der bis zum jetzigen Zeitpunkt unbekannte Fahrzeugführer fuhr mit seinem grauen Hyundai i20 auf der B4 in Richtung der A73. Auf Höhe der HUK-Coburg verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in die Mittelschutzplanke. Hierbei wurden fünf Felder der Schutzplanke beschädigt. Trotz eines massiven Frontschadens fuhr der Verursacher einfach weiter und entfernte sich somit unerlaubt von der Unfallstelle.

Trümmerfeld auf der Bundesstraße

Nachfolgende Verkehrsteilnehmer stellten das fast 50 Meter lange Trümmerfeld auf der Fahrbahn fest und verständigten die Polizei. Die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion Coburg fanden an der Unfallstelle das Kennzeichen des Verursacherfahrzeuges auf und leiteten Ermittlungen zum Fahrzeugführer und zur Unfallursächlichkeit ein.

Zeugen gesucht

Die Schadenshöhe beträgt mehrere tausend Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/645211 mit der Verkehrspolizei Coburg in Verbindung zu setzen.



Anzeige