© Polizeiinspektion Coburg

Coburg: Fiat einer 18-Jährigen auf Abwegen

Auf die linke Fahrzeugseite kippte am Dienstagabend (19. September) der Fiat einer 18-Jährigen aus Unterfranken in der Sauerbruchstraße von Coburg. Die Polizei hat gegen die Fähranfängerin Ermittlungen aufgenommen, denn die junge Frau saß berauscht hinter dem Steuer.

Geparktes Auto touchiert und umgekippt

Die 18-Jähriger kam auf der abschüssigen Straße zu weit nach rechts und touchierte einen am rechten Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Die junge Autofahrerin lenkte daraufhin ruckartig nach links. Dadurch geriet der Fiat ins Kippen und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die Unfallverursacherin konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien und wartete unverletzt neben ihrem Fahrzeug auf die Einsatzkräfte.

Drogentest verlief positiv

Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten, dass sich die Fahranfängerin ungewöhnlich verhielt. Bei genauerer Nachschau viel auf, dass sie offenbar unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand. Einen Betäubungsmittelkonsum räumte sie schließlich ein. Ein Drogenvortest reagierte positiv. Der Führerschein wurde daraufhin sichergestellt. Die junge Dame musste die Polizisten zu einer Blutentnahme ins Coburger Klinikum begleiten.

Schaden von 10.000 Euro

Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen belief sich auf mindestens 10.000 Euro. Die Coburger Polizeiinspektion ermittelt gegen die Fiat Fahrerin wegen einer Straftat des Straßenverkehrs.



Anzeige