© Lucas Drechsel / Symbolbild

Gößweinstein: Küchenbrand in einem Einfamilienhaus

Am Sonntagnachmittag (10. Januar) wurden Polizei und Feuerwehr zu einem Küchenbrand in einem freistehenden Einfamilienhaus im Gößweinsteiner Ortsteil Wölm (Landkreis Forchheim) gerufen. Bis zum Eintreffen der Rettungskräfte löschten der 71-jährige Hausbesitzer und ein Nachbar bereits das in der Küche ausgebrochene Feuer.

Hauseigentümer erleidet Rauchvergiftung

Die alarmierten Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften hatten den Brand nach ihrem Eintreffen zügig unter Kontrolle. Somit konnte Schlimmeres verhindert werden. Nach ersten Schätzungen entstand ein Gebäude- und Inventarschaden in Höhe von 20.000 Euro. Der Eigentümer erlitt bei seinen Löschversuchen eine Rauchgasvergiftung. Er kam per Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Das Feuer entstand laut Polizei vermutlich durch eine unsachgemäße Handhabung eines alten Holzherdes.



Anzeige