© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Großeinsatz der Polizei in Marktredwitz: 41-Jähriger mit „scharfen Waffen“ zuhause

Ein 31 Jahre alter Mann aus Marktredwitz (Landkreis Wunsiedel) erhielt am Samstagvormittag (05. Dezember) von seinem Schwager (41) eine WhatsApp-Nachricht, in der er mitteilte, dass er zwei scharfe Waffen zuhause besitze und vor niemanden Angst hätte. Daraufhin wurde ein Großeinsatz ausgelöst, so die Polizei heute am Sonntag.

Polizei trifft auf 41-Jährigen mit knapp 2 Promille fahrend im Auto

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft und einem Richter wurde die Durchsuchung der Wohnung des 41-Jährigen aus Marktredwitz angeordnet. Dazu wurden Zivilkräfte der Grenzpolizeiinspektion Selb mit eingebunden, die den Beschuldigten überwachten. Er konnte letztendlich von der Polizei fahrend im Auto festgestellt und angehalten werden. Der Mann war ohne Führerschein und mit knapp zwei Promille unterwegs. Die Fahrzeughalterin (45) war ebenfalls im Auto.

41-Jähriger will mit der Aussage offenbar nur prahlen

Beim 41-Jährigen und in seiner Wohnung konnten keine Waffen aufgefunden werden. Nach Polizeiangaben wollte dieser offenbar vor seinem Schwager prahlen, dass er im Besitz von Waffen wäre.

41-Jähriger und seine Freundin (45) müssen sich nun strafrechtlich verantworten

Der Beschuldigte wird nun wegen mehrerer Vergehen angezeigt. Unter anderem wegen des Verdachts nach dem Waffengesetz, Fahren unter Alkoholeinfluss und Fahren ohne Führerschein. Seine 45-jährige Freundin, die Fahrzeughalterin, wird angezeigt, da sie ihm das Fahren ohne Fahrerlaubnis gestattet hat.



Anzeige