Kronach: Prügelattacken auf dem Freischießen

Auch in der Nacht von Montag auf Dienstag (15. August)  kam es erneut zu mehreren gewaltsamen Auseinandersetzungen zwischen Besuchern des Kronacher Freischießens.

Schlägerei in der Nacht

Gegen 0:40 Uhr trafen in der Güterstraße zwei Gruppen aufeinander, die auf dem Weg zur Anschlussveranstaltung am Bahnhof waren. Die zunächst verbale Streitigkeit artete schnell aus, als ein 18-jähriger Kronacher einem 25-jährigen aus dem Landkreis ins Gesicht schlug. Um seinen Freund zu verteidigen, schlug ein 26-jähriger dem 18-jährigen ebenso ins Gesicht. Durch eine hinzugekommene Streife konnte die Auseinandersetzung dann jedoch schnell beendet werden.

Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung

Bereits gegen 23:45 Uhr gerieten ein 20- und ein 23-jähriger in Streit, in dessen Verlauf der ältere zu Boden gedrückt und anschließend gewürgt wurde. Eine Zeugin versuchte, den 20-jährigen von dem Unterlegenen wegzuzerren. Hierbei wurde sie von dem jungen Mann an den linken Arm getreten. Anschließend flüchtete der Schläger und verschwand in der Menschenmenge am Bahnhof. Gegen 02:20 Uhr entdeckte die Zeugin den 20-jährigen jedoch wieder und verständigte die anwesenden Polizeibeamten, die den stark alkoholisierten jungen Mann daraufhin festnehmen konnten. Gegen den Schläger wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.



Anzeige