Tag Archiv: Feier

© Bundespolizei

Hochstadt am Main: Geburtstagsfeier endet mit Haftbefehl

Eine Geburtstagsfeier in Hochstadt am Main (Landkreis Lichtenfels) endete am Freitagabend (03. Juli) für einen 33-Jährigen mit einem Haftbefehl. Nachdem Polizisten eine große Menge Rauschgift bei ihm gefunden hatten, befindet er sich auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© unsplash / symbolbild

Ahorn: Hausparty trotz Kontaktbeschränkungen

In der Nacht zum Sonntag (10. Mai) löste die Polizei die Hausparty eines 21-Jährigen in Ahorn im Landkreis Coburg auf. Dieser feierte mit sechs weiteren Gästen. Gegen alle Beteiligten wurde nun eine Anzeige eingeleitet. Weiterlesen

© Pixabay

Coburg: Mutmaßliche Party entpuppt sich als Kochabend

Zu einer Ruhestörung anlässlich einer Feier wurden die Coburger Polizisten am Sonntag (03. Mai) um 23:30 Uhr in die Hausmannstraße in Coburg gerufen. Allerdings stellte sich vor Ort heruas, dass die Ruhestörung nicht durch eine Party oder ähnliches hervorgerufen wurde.

Weiterlesen

© pixabay

Lichtenfels: Polizei beendet Corona-Party

Beamte der Polizeiinspektion Lichtenfels beendeten in der Nacht auf Samstag (03. April) eine Corona-Party in Lichtenfels. Um die Infektionsketten zu stoppen, ist es äußerst wichtig aktuell auf soziale Kontakte weitestgehend zu verzichten. Feierlichkeiten sind auch im privaten Rahmen verboten.

Weiterlesen

© pixabay

Coburg: Corona-Party endet in Haftzelle

Eine Corona-Party in der Coburger Innenstadt endet in der Nacht auf Donnerstag (02. April) für die Partygäste mit Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz. Ein 38 Jahre alter Mann musste die Nacht sogar in einer Haftzelle verbringen. Aufgrund des Corona-Virus und den daraus folgenden Ausgangsbeschränkungen sind private Feiern mit mehreren Gästen nicht erlaubt. Nur so kann die Infektionskette unterbrochen werden.

Weiterlesen

© TVO

Sechs Strafanzeigen in der Nacht: Gartenparty eskaliert in Kulmbach

Eine zunächst friedliche Gartenparty lief am späten Montagabend (17. Juni) in Kulmbach komplett aus dem Ruder. Die Folge war der Einsatz von Polizei und Rettungsdienst. Für zwei Beteiligte endete der feucht-fröhliche Abend im Polizeigewahrsam beziehungsweise im Krankenhaus.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Coburg: Betrunkene schlägt, beißt, randaliert und schläft auf der Straße ein

In Coburg hat in der Nacht zum Sonntag (03. Februar 2019) eine betrunkene 41-Jährige diverse Rettungs- und Einsatzkräfte auf Trab gehalten. Unter anderem biss sie einen Polizeibeamten und rastete in der Notaufnahme derart aus, dass an eine Behandlung nicht zu denken war.

Frau liegt hilflos auf der Straße

Seinen vermeintlichen Anfang nahm das Unheil kurz nach 2.00 Uhr, als Passanten dem Rettungsdienst eine hilflose Frau meldeten, die auf der Straße lag. Die Sanitäter mussten allerdings kurz nach ihrem Eintreffen die Polizei dazuholen, da sich die stark alkoholisierte Dame vehement gegen die medizinische Behandlung zur Wehr setzte.

Fixierung mit Biss-Hindernissen

Auch die Polizei hatte dann allerdings ihre Mühe, die Frau auf der Rettungsliege ruhig zu halten und so der Notärztin eine Versorgung zu ermöglichen. Unter anderem biss die 41-Jährige einen der Beamten in den Arm, der seinen Dienst aber im Anschluss glücklicherweise fortsetzen konnte.

Randale hatte schon früher begonnen

Während des Einsatzes traten zwei Zeuginnen auf die Polizeibeamten zu. Aus ihren Aussagen ging hervor, dass die Frau bereits zuvor auf einer Geburtstagsfeier begonnen hatte, zu randalieren. Nach reichlich Alkoholkonsum sei sie aggressiv geworden und habe begonnen, auf andere Gäste einzuschlagen.

Ausnüchterungszelle statt Notaufnahme

Doch damit nicht genug: Kurze Zeit später, gegen 3:00 Uhr, erhielt die Polizei einen Anruf aus dem Klinikum. Eine Krankenpflegerin teilte mit, dass eine weitere Behandlung der Frau nicht möglich sei, da sie sämtliche in ihrer Umgebung greifbaren Gegenstände als Wurfgeschosse nutze. Nachdem ein Arzt daraufhin die Haftfähigkeit der Frau bestätigte, endete der ganze Spuk schlussendlich in der Ausnüchterungszelle. Die Frau dürften nun mehrere Strafanzeigen erwarten.

 

© Bundespolizei

Coburg: Familientreffen endet in der Zelle!

Weniger besinnlich ging es am zweiten Weihnachtsfeiertag (26. Dezember) bei einer Familie in Coburg zu. Offenbar begründet durch Alkohol gerieten am Mittwochabend zwei Brüder in Streit. Die Nacht durfte der 31-Jährige in einer Arrestzelle verbringen. Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Theoretische Führerscheinprüfung mit Spritztour gefeiert…

Diese Aktion verlief für einen 30-Jährigen so richtig dumm: Der Bayreuther legte am Montag (14. Mai) erfolgreich seine theoretische Führerscheinprüfung ab. Im Anschluss feierte er seinen Erfolg mit einigen Freunden. Allerdings blieb es nicht dabei…

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Kulmbach: Polizei ermittelt Kieswäsch-Randalierer

Die Jugendlichen, die vor fast zwei Wochen an der Kieswäsch in Kulmbach gravierende Schäden an einem Toilettenhäuschen verursacht hatten, konnten von der Polizeiinspektion Kulmbach ermittelt werden. Im Rahmen umfangreicher Vernehmungen ergab sich der Verdacht gegen zwei Jugendliche im Alter von 15 und 18 Jahren.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Bamberg: Bis zu 4.000 Gäste bei der Kaa-Kerwa-Kerwa

Am gestrigen Donnerstag (24. August) sollte eigentlich traditionell die Sandkerwa in Bamberg starten. Doch die wurde bereits im Mai abgesagt. Wir berichteten. Trotzdem konnte man am Donnerstagabend in der Sandstraße durchaus Kerwa-Feeling erleben.

Die Kerwa, die es niemals gab

Trotz Sandkerwa-Absage feierten bis zu 4.000 Menschen in der Bamberger Innenstadt. Auch wenn es kein traditionelles Fischerstechen oder besondere Vorkehrungsmaßnahmen für die feiernde Menschenmenge gab, die Bamberger feierten trotzdem Kerwa oder halt Kaa-Kerwa-Kerwa. Während des gesamten Abends kommt es zu keinerlei Sicherheitsstörungen. Die Polizei zieht ein positives Fazit, rüstet sich aber trotzdem fürs kommende Wochenende.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
123