© Privat via WhatsApp

Kulmbach: Zwei Schwerverletzte nach Unfall auf der B289

Ein schwerer Unfall überschattete das Verkehrsgeschehen am Donnerstagvormittag (4. August) im Bereich Kulmbach. Auf der Nordumfahrung der Bundesstraße B289 kam es auf Höhe Blaich aufgrund eines Überholversuches zu einem Frontalcrash. Zwei Personen wurden schwer verletzt. Der Gesamtsachschaden betrug über 50.000 Euro. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt.

Missglücktes Überholmanöver löst Unfall aus

Gegen 8:45 Uhr befuhr ein Kulmbacher (70) mit seinem VW Tiguan die B289 in Richtung Mainleus (Landkreis Kulmbach). 500 Meter vor der Anschlussstelle Kulmbach-Mitte wollte er einen VW Golf und einen Lkw überholen. Dabei übersah er offensichtlich einen entgegenkommenden VW Touareg. Daraufhin prallten beide Pkw ineinander.

Unfallverursacher überschlägt sich

Der Touareg prallte in der folge gegen die Leitplanken und kam nach 50 Metern zum Stehen. Der Wagen des Unfallverursachers überschlug sich, kollidierte mit dem VW Golf, und kam schlussendlich auf dem Dach zum Liegen.

70-Jähriger kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen in das Krankenhaus

Der 70-Jährige erlitt bei dem Unfall lebensgefährliche Verletzungen. Der Fahrer des Touareg wurde schwer verletzt. Beide Männer kamen mit dem Rettungsdienst in das Klinikum Kulmbach. An den insgesamt drei beteiligten entstand ein Gesamtschaden von rund 53.000 Euro.

B289 rund drei Stunden komplett gesperrt

Zur Rekonstruktion des Unfallhergangs wurde durch die Staatsanwaltschaft Bayreuth ein Sachverständiger an die Unfallstelle beordert. Neben mehreren Polizeistreifen waren zudem das Technische Hilfswerk Kulmbach, die Freiwillige Feuerwehr Kulmbach sowie die Straßenmeisterei eingesetzt. Die Vollsperrung im Bereich der Unfallstelle dauerte bis 12:00 Uhr an. Der Verkehr wurde weiträumig umgeleitet.

© Privat via WhatsApp

ERSTMELDUNG (9:36 Uhr): Ein schwerer Unfall hat sich am Donnerstagvormittag (4. August) auf der Bundesstraße B289 bei Kulmbach ereignet. Auf Höhe Blaich stießen den Angaben nach zwei Pkw frontal zusammen. Ein Unfallbeteiligter wurde lebensgefährlich, ein anderer leicht verletzt. Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Ein Gutachter wurde an die Unfallstelle bestellt, um bei der Aufklärung des Unfalles zu helfen. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen, da die Bundesstraße zwischen Kulmbach-Mitte und Kauerndorf aktuell für den Verkehr gesperrt ist. Die Sperre kann laut Nachfrage bei der Polizei noch eine Zeit andauern!



Anzeige