Schirnding (Lkr. Wunsiedel): Drogenschmuggler in Lebensgefahr

Am Donnerstagnachmittag schwebte ein 33-jähriger Mann in Lebensgefahr, da er versuchte, Rauschmittel in seinem Körper zu schmuggeln.

Er reiste mit der Bahn aus der Tschechischen Republik ein. Dabei geriet er ins Visier der Hofer Polizei. Diese untersuchte den Verdächten ausführlich und fand ein Päckchen Crystal, das der Mann bei sich trug. Dauraufhin schluckte der 33-Jährige kurzerhand einen Teil des Päckchens, bevor es ihm die Polizisten beschlagnahmen konnten. Der Mann wehrte sich gewaltsam gegen die Beamten und brach einem Polizisten eine Rippe. Beide wurden ins Krankenhaus gebracht, da durch die Drogen, die sich der Mann einverleibte, eine Lebensgefahr nicht auszuschließen war. Der Arzt stellte das Rauschgift im Körper des Mannes sicher. Durch die schnelle Reaktion der Beamten und dem Arzt konnte das Leben des 33-Jährigen gerettet werden.

Am Freitagnachmittag wurde ein Haftbefehl gegen den wohnsitzlosen Mann durch die Staatsanwaltschaft Hof erlassen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen der illegalen Einfuhr einer nicht geringen Rauschgiftmenge und wegen Widerstands und Körperverletzung gegen den Polizisten.

 

(Foto: Archiv)

 


 

 



Anzeige