Tag Archiv: eingeklemmt

B173 / Kronach: Frau (78) prallt gegen Baum & wird eingeklemmt

Auf der Bundesstraße B173 kam es am Sonntagnachmittag (7. Juli) im Stadtgebiet zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 78-Jährige prallte mit ihren Wagen frontal in einen Baum. Die Frau wurde bei dem Crash eingeklemmt.

Fahrerin verliert die Kontrolle

Aus bislang unbekannten Gründen kam die 78-Jährige nach rechts von der Fahrbahn ab. Sie fuhr zunächst für zirka 50 Meter auf dem Seitenstreifen entlang. Dann kam sie schließlich von der Fahrbahn ab und prallte frontal mit einem Baum zusammen.

78-Jährige wird eingeklemmt

Die Pkw-Fahrerin wurde durch den Aufprall in ihrem Wagen eingeklemmt. Nur durch den Einsatz der Feuerwehr war es möglich, die Verletzte aus dem Auto heraus zu schneiden. Im Anschluss wurde sie ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der Polizei trug die Seniorin wohl keine schweren Verletzungen davon. Durch den Unfall war die Bundesstraße für einen Zeitraum von zirka zwei Stunden voll gesperrt.

© nordbayern-aktuell / Archiv / Symbolbild

Drama in Forchheim: 70-Jährige wird unter ihrem Auto eingeklemmt

Am Mittwochmorgen (27. Februar) kam es in der Sankt-Josef-Straße zu einem dramatischen Unfall. Eine 70-Jährige wurde dabei unter ihrem eigenen Wagen eingeklemmt und verletzt.

Seniorin will Beifahrerin mitnehmen

Die Frau hielt ihren VW an, stieg aus und wollte eigentlich nur eine Mitfahrerin aufnehmen. Doch der Wagen geriet in Bewegung und begann davon zu rollen. Die 70-Jährige versuchte daraufhin den Pkw zu stoppen.

70-Jährige gerät unter rollenden Wagen

Dabei geriet sie unter das Fahrzeug und wurde unter der Front eingeklemmt. Die 70-Jährige erlitt Verletzungen und musste mit einem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus eingeliefert werden. Zum Glück ist die Seniorin nicht lebensgefeährlich verletzt.

© News5 / Merzbach

Horb am Main: Horrorunfall mit Schwertransport

UPDATE (Donnerstag, 11:50 Uhr):

Ralf Fenderl, Leiter Einsatz bei der Polizeiinspektion Lichtenfels, äußerte sich am Donnerstagvormittag (11. Januar) zu dem Unfallgeschehen am Mittwochnachmittag in Horb am Main (Landkreis Lichtenfels). Der Polizei liegen jetzt erste Hinweise zu einer möglichen Unfallursache vor. Bereits am gestrigen Abend wurde ein Sachverständiger eingeschaltet, der vor Ort damit beauftragt wurde, den Hergang des Unglücks zu klären. Unter anderem herrschte an der Unfallstelle zum Zeitpunkt des Vorfalls Nebel mit Sichtweiten von 50 bis 70 Metern.

Horrorcrash in Horb am Main: Erste Hinweise zur möglichen Unfallursache

UPDATE (Donnerstag, 08:50 Uhr):

Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem Schwertransport und einem Pkw ereignete sich am späten Mittwochnachmittag (10. Januar) in Horb am Main (Landkreis Lichtenfels). Gegen 17.30 Uhr bog ein mit Trucker mit seinem Sattelzug vom einem Grundstück auf die Bundesstraße B289 in Richtung Zettlitz ein, um anschließend gleich wieder zurück in das Grundstück zu einzufahren.

Pkw-Insassen eingeklemmt

Ein in Richtung Burgkunstadt fahrender VW-Fahrer (42) fuhr hierbei mit seinem Polo seitlich unter die Ladung des Schwertransporters. Neben dem Fahrer saß noch die 29-jährige Ehefrau mit im Pkw. Die eingeklemmten Autoinsassen wurden von Feuerwehr, Rettungsdienst und Notarzt aus dem stark beschädigten Pkw gerettet.

Horb am Main: Zwei Schwerverletzte bei Unfall mit Schwertransport
Statement von Klaus Meusel, Kreisbrandmeister im Landkreis Lichtenfels und Feuerwehr-Kommandant in Horb am Main

Schaden von rund 10.000 Euro

Der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen. Er kam mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus. Die Beifahrerin wurde ebenso schwer verletzt in ein Klinikum eingeliefert. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Unfallursache weiterhin unklar

An die Unfallstelle wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Coburg ein Sachverständiger hinzugezogen. Die Ermittlungen zur der Unfallursache dauern an. Der Pkw wurde sichergestellt. Die Fahrbahn war bis um 20:00 Uhr in beide Richtungen komplett gesperrt. Die umliegenden Freiwilligen Feuerwehren waren warenmit einem Großaufgebot vor Ort, sodass neben der Rettung der Verletzten eine unkomplizierte Verkehrslenkung durchgeführt werden konnte.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Berg / Marktzeuln: Zwei schwere Unfälle am Abend

ERSTMELDUNG (Mittwoch, 18:00 Uhr):

In der Ortsdurchfahrt von Horb am Main bei Marktzeuln (Landkreis Lichtenfels) ereignete sich am heutigen Mittwochabend (10. Januar) ein schwerer Verkehrsunfall. Laut ersten Informationen der Polizei prallte ein Pkw gegen einen Schwertransport. Zwei Fahrzeuginsassen wurden durch den heftigen Aufprall in dem Unfallwrack eingeklemmt. Rettungskräfte sind bereits vor Ort. Der Unfall ereignete sich in der Burgkunstadter Straße (B289), dort ist die Straße momentan gesperrt. Die Unfallursache ist noch völlig unklar!

© News5 / Fricke

Bad Steben: Autofahrerin erfasst Fußgängergruppe

UPDATE

Am Freitagnachmittag (27. Oktober) ereignet sich in Bad Steben (Landkreis Hof) ein dramatischer Verkehrsunfall. Eine 57-jährige Autofahrerin erfasst eine Gruppe Fußgängerinnen. Zwei schwer und zwei leicht verletzte Personen sind die Bilanz des Horror-Crash. Z

Autofahrerin verliert Kontrolle über Pkw

Gegen 16:30 Uhr überquerten fünf Frauen von der Therme kommend auf einem Fußgängerüberweg die Steinbacher Straße in Bad Steben. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor die Unfallfahrerin die Kontrolle über ihr Fahrzeug, die mit ihrem VW stadteinwärts fuhr, und erfasste drei der Damen kurz bevor diese die andere Straßenseite erreicht hatten. Eine Frau, die unter das Auto geraten war, und eine weitere Fußgängerin verletzten sich schwer. Den Transport in ein Krankenhaus übernahm jeweils ein Rettungshubschrauber. Die Autofahrerin selbst und eine andere Dame zogen sich leichte Verletzungen zu. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Straße stundenlang gesperrt

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Hof unterstützt ein Sachverständiger die Kollegen der Polizei Naila bei der Klärung der Unfallursache. Die Steinbacher Straße musste für mehrere Stunden auf Höhe der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Die umliegenden Feuerwehren waren für Verkehrsmaßnahmen eingesetzt.

ERSTMELDUNG (16:59 Uhr)

In Bad Steben (Landkreis Hof) ereignete sich am späten Freitagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall in der Nähe des Thermalbades. Laut ersten Informationen der Polizei sind mehrere Personen verletzt. Eine Person soll laut Polizeiangaben unter einem Fahrzeug eingeklemmt sein. Ein Rettungshubschrauber und zahlreiche Rettungskräfte sind im Einsatz. Die Straße ist in dem Bereich momentan gesperrt. Die Unfallursache ist noch unklar.

  • Mehr Informationen folgen!
© TVO / Symbolbild

Bayreuth: Drei Verletzte nach schwerem Verkehrsunfall

Zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen kam es am Freitagmorgen (24. Februar) gegen 05:30 Uhr auf der Kreuzung Albrecht-Dürer-Straße / Hohenzollernring in Bayreuth.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Arzberg: Frau klemmt sich in Autowaschanlage ein

Zu einem ungewöhnlichem Einsatz mussten die Feuerwehr Arzberg und die Polizei ausrücken. Eine 82-jährige Rentnerin wollte ihr Auto in einer Waschanlage in der Marktredwitzer Strasse in Arzberg im Landkreis Wunsiedel waschen lassen. Kurz nach dem Starten des Waschvorgangs bemerkte sie, dass sie die Fahrzeugtüre offen gelassen hatte.

Weiterlesen

© Markus Roider

A72/Hof: Mann bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignet sich gegen Mitternacht. Ein 31-jähriger polnischer Sattelzugfahrer fährt mit seinem 40-Tonner auf der rechten Fahrspur der A72 in Richtung Hof. Auf Höhe der Anschlussstelle Hof-Töpen kracht ein Kleintransporter fast ungebremst in das Heck des Sattelzugs. Weiterlesen

A70 / Stadelhofen (Lkr. Bamberg): 5-Jähriger bei Unfall verletzt

 Aus bisher unbekannten Gründen kam am Montag auf der A 70 in Richtung Würzburg ein 56-Jähriger mit seinem Renault nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Bereich der Ausfahrt zum Parkplatz „Paradiestal“ stieß der Pkw gegen die aufsteigende Leitplanke und wurde dadurch in die Luft geschleudert. Der Renault schlug im Grünstreifen auf, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der eingeklemmte Fahrer musste durch die Feuerwehr mittels Rettungsschere befreit werden. Sein 5-jähriger Sohn auf der Rückbank konnte durch Ersthelfer befreit werden und wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber in ein Klinikum gebracht. Der 56-Jährige und seine 54-jährige Ehefrau wurden ebenfalls schwer verletzt und mussten mit dem Rettungsdienst in Krankenhäuser eingeliefert werden. Am Fahrzeug war Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro entstanden.

 


 

Plech: Spediteur schwer verletzt

Ein 38-jähriger Spediteur aus Polen ist am Dienstagabend auf der A9 bei Plech im Landkreis Bayreuth bei einem Arbeitsunfall schwer verletzt worden.

Nachdem ein 43-jähriger polnischer LKW-Fahrer Schwierigkeiten mit seinem Fahrzeug hatte fuhr er auf den Autobahnparkplatz Sperbes. Dort kuppelte er den Anhänger ab, überprüfte das Zugfahrzeuge und wollte den Anhänger wieder anhängen. Beim Rückwärtsfahren stand sein Chef zwischen der Anhängerdeichsel und der Kupplung und wurde eingeklemmt. Der Spediteur erlitt schwer Bauchverletzungen. Ein Hubschrauber brachte ihn ins Klinikum Bayreuth. Der polnische Fahrer bekommt eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.