Tag Archiv: Erpressung

© Polizei / Symbolbild

Großeinsatz in Lichtenfels: 37-Jähriger bedroht Ex-Arbeitgeber

Ein 37-jähriger Mann, der drohte, seinem ehemaligen Arbeitgeber etwas anzutun, löste in der Nacht zum Sonntag (05. Mai) im Lichtenfelser Stadtteil Klosterlangheim einen Großeinsatz der Polizei aus. Der Mann konnte am Sonntagmorgen festgenommen werden. Die Kriminalpolizei Coburg ermittelt wegen Erpressung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Diebstahl- & Erpressungsserie in Bayreuth: Kripo nimmt 16-Jährigen fest!

Aufgrund von mehreren räuberischen Erpressungen und Diebstählen in den vergangenen Monaten in Bayreuth, muss sich nun ein 16-jähriger Jugendlicher strafrechtlich verantworten. Vorausgegangen waren umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Bayreuth.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Symbolfoto

Bamberg: Sexuelle Nötigung & räuberische Erpressung unter zwei Obdachlosen

Am Montagabend (22. Oktober) kam es unter der Löwenbrücke in Bamberg zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Obdachlosen. Hier nahm ein 18-jähriger sexuelle Handlungen an einem 28-Jährigen gegen dessen Willen vor. Anschließend griff der Jüngere sein Gegenüber mit einem Stein tätlich an und forderte Geld. Nun sitzt der 18-Jährige in Haft.

Weiterlesen

Oberfranken: ACHTUNG! Polizei warnt vor Erpresser-E-Mails!

Mit der Drohung, verfängliche Aufnahmen von Web-Kameras an sämtliche E-mail-Kontakte zu verschicken, versuchen derzeit unbekannte Täter ihre Opfer zur Überweisung von „BitCoins“ zu erpressen. Die Polizei Oberfranken warnt vor diesen Betrügern.

Weiterlesen

Oberfranken: Polizei warnt vor erpresserischen E-Mails

Erpresserische Spam-Mails in Bezug auf die Nutzung von Internetseiten mit pornografischem Inhalt sind zurzeit vermehrt im Umlauf. Das Ziel ist, wie bei allen betrügerischen Mails, an das Geld der Betroffenen zu gelangen. Die Oberfränkische Polizei warnt davor, auf die finanziellen Forderungen einzugehen und gibt Verhaltenstipps.

Erpresser drohen Film- und Tonaufnahmen zu veröffentlichen

Der Verfasser dieser breit gesteuerten E-Mails behauptet, dass der Empfänger, ob zutreffend oder nicht, auf pornografischen Seiten gesurft und in diesem Zusammenhang auch sexuelle Handlungen an sich vorgenommen hätte. Weiterhin gibt der Absender an, den Computer „gehackt“ zu haben und nun unter anderem Video- und Tonaufnahmen von den Handlungen zu besitzen. Da er angeblich auch Zugriff auf sämtliche Kontaktdaten des Besitzers hat, droht er, die kompromittierenden Aufnahmen an die Bekannten und Verwandten seines Opfers zu schicken.

Kriminelle fordern Bitcoins

Um die Veröffentlichung zu verhindern, soll der Besitzer des Computers eine größere Geldsumme, in der virtuellen Währung „Bitcoin“, bezahlen. Die Kriminalpolizeidienststellen in Oberfranken gehen davon aus, dass sich aus Scham nur ein Teil der Betroffenen bei der Polizei meldet und es den Betrügern daher immer wieder gelingt, Geld von ihren Opfern zu erpressen.

Rechtsschreibfehler entlarven Betrüger

Bei den Spam-Mails mit obigem oder vergleichbarem Inhalt sind in den meisten Fällen Rechtschreib- und Grammatikfehler feststellbar oder der Text wird in deutscher und englischer Sprache zusammen verfasst. Es ist bislang kein Fall bekannt, bei dem der Computer des Betroffenen im Zusammenhang mit dieser E-Mail tatsächlich „gehackt“ wurde.

Die Oberfränkische Polizei rät für diese Fälle und sowie grundsätzlich:

  • Antworten Sie nicht auf oben genannte E-Mail und löschen sie diese sogleich.
  • Gehen Sie keinesfalls auf die Zahlungsaufforderung ein
  • Klicken Sie keine Links in der E-Mail an.
  • Führen Sie regelmäßig Updates der Software und Betriebssysteme durch.
  • Nutzen Sie aktuelle Anti-Viren-Software.
  • Führen Sie regelmäßig Datenbackups ihrer Daten vom Netzwerk auf getrennten Speichermedien (externe Festplatten) durch.
  • Bei Fragen wenden Sie sich jederzeit an Ihre Polizei.
© Bundespolizei

Bamberg: Handtaschendieb bekommt Handschellen angelegt

Mehr Kapital wollte ein 24-jähriger Deutscher am Sonntagabend (10. Dezember) in Bamberg aus einem zuvor begangenen Handtaschendiebstahl schlagen. Er forderte vom Opfer einen Geldbetrag für die Rückgabe der Tasche. Bei der Übergabe klickten allerdings die Handschellen.

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Staatsanwaltschaft Hof: Ermittlungen gegen internationalen Schleuserring

Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens der Staatsanwaltschaft Hof gegen einen international operierenden Schleuserring fanden am Mittwochmorgen (11. Januar) mehrere Hausdurchsuchungen in Italien und Deutschland statt. Hierbei wurden zwei dringend tatverdächtige Pakistaner in Ancona (Italien) und im Großraum Erfurt festgenommen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Scheßlitz: 36-Jähriger erpresst mit einem Messer 1.000 Euro

Mit einem Messers zwang ein 36-Jähriger am Montagabend (07. November) in Scheßlitz (Landkreis Bamberg) einen Bekannten, bei einer Bank 1.000 Euro für ihn abzuheben. Kripo und Staatsanwaltschaft Bamberg ermitteln nun gegen den Tatverdächtigen wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Weiterlesen

© Polizei / Symbolbild

Weißenohe: Haft nach gewaltsamem Beziehungsstreit

Nach einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen einem Paar in Weißenohe (Landkreis Forchheim) am Mittwochabend (24. August) ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg gegen einen 55-Jährigen. Der Mann wurde noch in der Nacht festgenommen und sitzt in Haft.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Polizei kann Räuber stellen

Der Bamberger Polizei gelang am Dienstagmorgen (23. Februar) ein schneller Fahndungserfolg. Die Beamten nahmen einen Tatverdächtigen nach einem Raubdelikt fest. Der 25-Jähriger steht im Verdacht, einem 22-Jährigen unter Androhung von Gewalt Bargeld und ein Handy abgenommen zu haben.

Weiterlesen

Übler Scherz in Coburg: 17-Jähriger will Bank erpressen!

Nach nur zwei Tagen nahmen Kriminalbeamte aus Coburg einen 17-Jährigen fest, der von einer Coburger Bank 10.000 Euro Lösegeld forderte. Angestellte des Kreditinstituts fanden am Dienstagmorgen (19. Januar) im Briefkasten einen Zettel mit erpresserischem Inhalt. Wie sich später herausstellte, handelte es sich um einen Scherz.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolfoto

Hof: Raubüberfall mit Pistole – Zwei Jugendliche fordern Geld

Am Montagnachmittag (11. Januar) überfielen zwei Jugendliche aus Hof einen 17-jährigen Schüler in der Saalestadt. Um ihrer Forderung nach Geld Nachdruck zu verleihen, bedrohten sie ihr Opfer mit einer Pistole. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei Hof ermitteln wegen schwerer räuberischer Erpressung.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Redwitz an der Rodach: 12-jähriger Erpresser mit Springmesser

Ein beunruhigendes Maß an Kriminalität für sein Alter hat am gestrigen Samstag (18. Juli 2015) ein 12-Jähriger in Redwitz an der Rodach (Landkreis Lichtenfels) an den Tag gelegt. Der Junge aus Hochstadt am Main bedrohte an der Skaterbahn einen 11-Jährigen mit einem Springmesser und erpresste 5 Euro von ihm. Davon kaufte er sich dann Zigaretten – mit dem Personalausweis seiner Mutter, den der 12-Jährige einige Tage vorher gestohlen hatte. Daraufhin verständigte der beraubte Junge die Polizei. Der Täter ist noch nicht strafmündig, deswegen wurde er vorerst nur seinen Eltern übergeben. Die Polizei wird allerdings das Jugendamt einschalten.

 



1 2