Tag Archiv: Hessen

© Polizei

Oberfranken: Polizei nimmt rumänische Profi-Einbrecher fest

Oberfränkische Ermittlungsbehörden konnten jetzt ein rumänisches Einbrecherduo dingfest machen, das im dringenden Tatverdacht steht, über einen längeren Zeitraum hinweg Einbrüche in Zulassungsstellen, Rathäuser und Gewerbefirmen in mehreren Bundesländern begangen zu haben. Auf das Konto der beiden Männer gehen nach aktuellen Erkenntnissen mehr als 30 Einbrüche mit einem hohen Schaden.

Einbrüche häuften sich im ersten Halbjahr

Im ersten Halbjahr dieses Jahres kam es zu einer Häufung von Einbrüchen in Zulassungsstellen, Rathäusern und anderen Objekten in Nordbayern, Hessen, Thüringen und Sachsen. Oberfränkische Tatorte waren hierbei Frensdorf, Coburg, Hof und Wunsiedel. Aufgrund des hohen Umfangs der Ermittlungen übernahmen Anfang Juni die Kriminalpolizei mit Zentralaufgaben Oberfranken und die Staatsanwaltschaft Hof die Arbeiten in diesen Fällen.

Umfangreiche Ermittlungen und Spurenauswertungen

In den Zulassungsstellen brachen die Täter vorwiegend Kassenautomaten und Tresore auf und entwendeten das darin befindliche Bargeld. In anderen Objekten entwendeten sie neben Bargeld, Werkzeugen, Maschinen und Zigaretten auch andere Wertsachen jeglicher Art. Die damals noch Unbekannten gingen bei ihren Einbrüchen teilweise mit brachialer Gewalt vor. Hierbei verursachten sie beträchtliche Sachschäden, die noch die Summe der gestohlenen Gegenstände übertrafen.

Durch umfangreiche Ermittlungen gelang es schließlich, die beiden Tatverdächtigen zu identifizieren. Der Fokus der Ermittlungen richtete sich schnell gegen die beiden Rumänen im Alter von 46 und 42 Jahren mit Wohnsitz im Landkreis Sonneberg (Thüringen).

Haftbefehle erlassen und vollzogen

Nachdem die Staatsanwaltschaft Hof die Haftbefehle erließ, klickten bei den beiden Männern die Handschellen. Sie sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Einer der beiden Tatverdächtigen befand sich zum Zeitpunkt der Festnahme bereits auf dem Weg nach Polen, um dort Goldmünzen aus einem Rathaus-Einbruch (siehe Bild) zu veräußern. Beide Inhaftierte legten inzwischen ein Teilgeständnis ab. Gegen weitere potentielle Mittäter wird weiterhin ermittelt.

Durchsuchungen mehrerer Objekte

Bei Durchsuchungen mehrerer Objekte im Landkreis Sonneberg wurden Beweismittel und zahlreiches Diebesgut sichergestellt.

© Polizei Oberfranken

So beschlagnahmten die Ermittler unter anderem eine Vielzahl von entwendeten Blanko-Kraftfahrzeug-Zulassungsdokumenten sowie ein behördliches Digitalfunkgerät, die bei Einbrüchen in Landratsämter entwendet worden waren.

Hoher Beute- und Sachschaden

Laut bisherigem Wissen erbeutete das Duo bei den insgesamt 32 Einbrüchen Bargeld und Gegenstände im Gesamtwert von rund 100.000 Euro. Der verursachte Sachschaden summierte sich auf mehr als 300.000 Euro.

© PI Lichtenfels

Filmreife Festnahme in Lichtenfels: Polizist nimmt mit Fahrrad Verfolgung auf & stellt den Dieb!

Wie die Polizei am Donnerstagabend (13. Februar) mitteilte wurden am Dienstagnachmittag (11. Februar) zwei Männer aus Hessen in Lichtenfels festgenommen, die bundesweit für eine Vielzahl von Diebstählen verantwortlich sind. In ihrem Hotelzimmer stellten die Beamten Diebegut von mehreren Tausend Euro sicher.

Polizist schnappt sich das Fahrrad des Täters und nimmt die Verfolgung auf

Nachdem zwei Männer in einem Drogeriemarkt in Lichtenfels hochwertige Parfums und Elektronikgeräte entwendeten, zeigte das Geschäft den Diebstahl bei der Polizei an. Nachdem die Polizei die Bilder der Überwachungskamera sichteten, fiel ein Verdächtiger im Bereich des Bahnhofs auf. Den Beamten gelang es einen Täter festzuhalten. Sein Komplize hingegen flüchtete mit dem Fahrrad. Ein Beamter nahm mit dem Fahrrad des Festgenommenen die Verfolgung auf und konnte den zweiten Täter stellen.

 

Der gesamte Entwendungsschaden liege deutschlandweit im hohen fünfstelligen Bereich

Erste Ermittlungen in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Coburg zeigten, dass die beiden Tatverdächtigen bundesweit für eine ganze Reihe von Diebstählen verantwortlich sind und ihren Lebensunterhalt mit dem Begehen von Straftaten finanzierten. In ihrem Hotelzimmer fanden die Beamten Beute im Wert von mehreren Tausend Euro. Der gesamte Entwendungsschaden liege deutschlandweit im höheren fünfstelligen Bereich.

Beide Täter sitzen in einer Justizvollzugsanstalt

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Coburg erließ ein Ermittlungsrichter am Donnerstag Haftbefehl gegen die beiden Tatverdächtigen. Sie wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

© PI Lichtenfels
© TVO / Symbolbild / Archiv

Einigung erzielt: Keine neue Stromtrasse durch den Landkreis Bamberg

Durch den Landkreis Bamberg wird es keine neue Stromtrasse geben. Wie das Bayerische Wirtschaftsministerium dem Bamberger Landrat Johann Kalb mitteilte, einigten sich Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (FW) mit dem Bund und den ebenfalls beteiligten Ländern Thüringen und Hessen darauf. Weiterlesen
© Bundespolizei / Archiv / Symbolbild

Schirnding: Illegale Böller auch nach Silvester noch interessant

Auf 69 verbotene Feuerwerkskörper mit einem Gesamtgewicht von rund 3,2 Kilo stießen am Samstag (5. Januar) die Fahnder der Bundespolizeiinspektion Selb bei einer Kontrolle auf der Bundesstraße B303, im Bereich von Schirnding (Landkreis Wunsiedel). Weiterlesen
© News5 / Merzbach

Viereth: Mann bedroht Bankangestellte mit Schusswaffe

Am frühen Freitagmorgen (22. Dezember) konnten, nach Hinweisen der Bamberger Ermittler, Einsatzkräfte der hessischen Polizei einen flüchtigen Mann auf einem Autobahnparkplatz an der A66 bei Steinau an der Straße festnehmen. Der Mann hatte am Abend zuvor eine Bankangestellte in Viereth (Landkreis Bamberg mit einer Waffe bedroht. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Bamberg dauern an.

Weiterlesen

© BWZ

Schirning: Zoll stellt über 300 Gramm Crystal sicher

Wie die Staatsanwaltschaft Hof und das Hauptzollamt Regensburg am heutigen Donnerstag (9. November) mitteilten, stellten Zollbeamte aus Selb bei einer Kontrolle über 300 Gramm der gefährlichen Todesdroge Crystal sicher. Die Sicherstellung des Rauschgiftes erfolgte bereits am 29. Oktober in der Nähe von Schirnding (Landkreis Wunsiedel).

Weiterlesen

© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Selb: Polnische Autodiebe festgenommen

Schleierfahnder aus Selb (Landkreis Wunsiedel) nahmen am Mittwochmorgen (05. April) zwei polnischen Autodiebe fest. Kripo und Staatsanwaltschaft Hof haben die Ermittlungen übernommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am späten Nachmittag des selben Tages gegen beide Männer Haftbefehl wegen schweren Bandendiebstahls.

Weiterlesen

Bamberg: Unfall oder Verbrechen – Wie kam der 32-Jährige zu Tode?

Die Wasserwacht barg am Sonntagnachmittag (20. November) einen toten Mann aus der Regnitz in Bamberg. Ein Mitarbeiter der Schleusenverwaltung entdeckte den leblosen Körper zuvor im Rechen der Schleusenanlage an der Gaustadter Hauptstraße.

Notarzt kann nur noch den Tod feststellen

Gegen 12:15 Uhr fand der Mitarbeiter bei Arbeiten an dem Wasserbauwerk die leblose Person und verständigte die Einsatzkräfte. Die Wasserwacht barg den Mann aus der Regnitz. Für ihn kam allerdings jede Hilfe zu spät. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. Die Bamberger Kripo konnte den Mann noch am gestrigen Tag identifizieren.

Toter stammt aus Gießen

Der 32-Jähriger Hesse aus dem Raum Gießen war am Samstagabend mit Bekannten in der Bamberger Innenstadt unterwegs und kurz vor Mitternacht verschwunden. Die Kripo Bamberg ermittelt derzeit zu den Hintergründen und zur Todesursache in diesem Fall.

© Bundesministerium des Innern

Bayreuth: Neue Antiterroreinheit „BFE+“ könnte entstehen

Die neugegründete Antiterroreinheit „Beweissicherungs- und Festnahmeeinheit plus“ der Bundespolizei, kurz BFE+, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière gestern in Berlin vorgestellt hat, könnte einen Standort in Oberfranken bekommen.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Schirradorf (Lkr. Kulmbach): Polizisten-Ehepaar stellt Autodieb

Ein Autodieb, der sich mit einem gestohlenen BMW in einem Waldstück bei Schirradorf (Landkreis Kulmbach) am letzten Freitag (31. Juli) versteckte, wurde von einem Polizistenehepaar verhaftet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Bayreuth einen Haftbefehl. Der 20-Jährige aus Litauen befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Oberfranken: Thermen-Betrüger festgenommen

Umfangreiche Ermittlungen der Coburger Kriminalpolizei und der hiesigen Staatsanwaltschaft führten im September zu der Festnahme eines bundesweit aktiven Betrügers. Der 74-Jährige entwendete deutschlandweit in Thermalbädern Geldkarten von Besuchern und führte im Anschluss Geldabhebungen ab. Wir berichteten. Weiterlesen
© Polizeipräsidium Oberfranken

Coburg: Rund zwei Kilogramm Drogen beschlagnahmt

Mit der Festnahme eines 34-jährigen Drogendealers aus dem Landkreis Gießen und der Beschlagnahme von über zwei Kilogramm Rauschgift endete eine Durchsuchung am vergangenen Donnerstagnachmittag (26. Juni). Neue Spurenergebnisse führten die Ermittler der Kripo Coburg zu dem Festgenommenen, der inzwischen in Untersuchungshaft sitzt. Weiterlesen