Tag Archiv: Maskenpflicht

© Pixabay / Symbolbild

Corona-Fälle im Landkreis Hof: Gemeinschaftsunterkunft & Seniorenheim betroffen!

Wie das Landratsamt Hof am Mittwochnachmittag (21. Oktober) gibt es zwei weitere Corona-Fälle im Landkreis Hof mit weitreichenden Auswirkungen hinsichtlich der Quarantäne-Maßnahmen. Betroffen ist eine Gemeinschaftsunterkunft in Naila und ein Seniorenheim im Hofer Land.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie in Coburg: Stadt reißt den 7-Tage-Inzidenz Grenzwert!

Nach Meldungen des Gesundheitsamts überschritt die Stadt Coburg am Mittwoch (21. Oktober) den Sieben-Tage-Inzidenzwert von 35 Infektionen pro 100.000 Einwohnern deutlich. Einen genauen Wert wollte die Stadtverwaltung auf Nachfrage nicht mitteilten. Man verwies auf die in der Folge konkretisierten Zahlen vom Robert-Koch-Institut (RKI) in dessen morgiger Aktualisierung. Auf Nachfrage von TVO teilte die Behörde lediglich mit: „Wir sind deutlich über 40“! Sollte die Zahl vom RKI bestätigt werden, gilt für die Stadt Coburg ab Freitag (0:00 Uhr) die Warnstufe „Gelb“ der Bayerischen Corona-Ampel.

Weiterlesen

© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Wunsiedel: Corona-Ampel springt auf ROT!

Im Landkreis Wunsiedel ist am Mittwoch (21. Oktober) die Corona-Ampel auf Rot gesprungen. Dies teilte das Landratsamt mit. Nachdem der 7-Tages-Inzidenz-Wert am gestrigen Dienstag noch knapp unter der kritischen Marke von 50 stand, ergaben die aktuellen Berechnungen einen Wert von 67,4!

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie im Bamberg: 40 Schüler müssen in Quarantäne

Das Landratsamt Bamberg berichtete am Mittwoch (21. Oktober) über einen neuen Corona-Fall in einer Bildungseinrichtung der Stadt. Betroffen ist eine berufliche Schule der Domstadt. Hier wurde ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayerische Corona-Ampel: So lauten die verschärften Regeln beim Überschreiten der Inzidenz-Werte!

Die Bayerische Corona-Ampel zeigt in Schreitten an, welche Landkreise oder kreisfreien Städte den Signalwert von 35 (Gelb) oder den Schwellenwert von 50 (Rot) erreicht haben. Die jeweiligen Regelungen gelten vor Ort ab dem Folgetag, nachdem der Landkreis oder die Stadt erstmals in der Ampel-Bekanntmachung aufgelistet ist.

7-Tage-Inzidenz unter 35 (Stufe Grün)
  • Kontaktbeschränkung: Zehn Personen oder zwei Haushalte im öffentlichen Raum

 

  • Veranstaltungen: maximal 100 Personen drinnen beziehungsweise 200 Personen draußen (Spezialregelungen für Kultur, Sport, Gottesdienste und Versammlungen)

 

  • Maske: Bei besonderer Anordnung (z.B.: ÖPNV, Schulen, Krankenhäuser, Gastronomie) und wenn der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann
7-Tage-Inzidenz über 35 (Stufe Gelb)
  • Maskenpflicht auf von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden stark frequentierten öffentlichen Plätzen, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen einschließlich der Fahrstühle von öffentlichen Gebäuden, auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen von Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten und sonstigen öffentlich zugänglichen Gebäuden.

 

  • Maskenpflicht auf den Begegnungs- und Verkehrsflächen der Arbeitsstätte, insbesondere in Fahrstühlen, Fluren, Kantinen und Eingängen; Gleiches gilt für den Arbeitsplatz, soweit der Mindestabstand von 1,5 Meter nicht zuverlässig eingehalten werden kann.

 

  • Maskenpflicht auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und in Hochschulen

 

  • Maskenpflicht auch am Platz bei Tagungen und Kongressen sowie in Theatern, Konzerthäusern, sonstigen Bühnen und Kinos und für die Zuschauer bei sportlichen Veranstaltungen.

 

  • Im Öffentlichen Raum, in der Gastronomie und bei privaten Feiern sind Treffen auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens zehn Personen beschränkt.

 

  • Der Betrieb von gastronomischen Einrichtungen ist in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt (Sperrstunde); ausgenommen ist die Abgabe und Lieferung von mitnahmefähigen Speisen oder mitnahmefähigen nichtalkoholischen Getränken.

 

  • Die Abgabe von alkoholischen Getränken an Tankstellen und durch sonstige Verkaufsstellen und Lieferdienste ist in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt.

 

  • Der Konsum von Alkohol ist auf von der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde festzulegenden stark frequentierten öffentlichen Plätzen in der Zeit von 23:00 Uhr bis 6:00 Uhr untersagt.

 

7-Tage-Inzidenz über 35 (Stufe Gelb)
  • Maskenpflicht auch am Platz an Schulen aller Jahrgangsstufen.

 

  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in der Gastronomie und bei privaten Treffen ist auf die Angehörigen von zwei Hausständen oder auf höchstens fünf Personen beschränkt.

 

  • Die Untersagungen zu Sperrstunden, Alkoholverkauf oder -ausschank und Konsum im öffentlichen Raum gelten für die Zeit von 22:00 Uhr bis 6:00 Uhr.

 

Die Bayerische Corona Ampel
© bayern.de
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium Kulmbach: Kein Präsenzunterricht nach zwei Coronafällen

Nach einem Positivfall am Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium von Kulmbach wurden am letzten Freitag (16. Oktober) Testungen der als Kontaktpersonen identifizierten Mitglieder des Lehrerkollegiums durchgeführt. Hierbei wurden zwei positive Fälle festgestellt. Dies hat nun Auswirkungen auf den Unterricht in dieser Woche an dem Gymnasium. Weiterlesen
© Pixabay

Bayern: Corona-Ampel für den Freistaat steht auf Rot!

Im Freistaat Bayern infizieren sich immer mehr Menschen mit dem Corona-Virus! Am Dienstag (20. Oktober) überschritt der Inzidenzwert für das Bundesland die Marke von 50 und liegt damit beim Blick auf die Corona-Ampel im roten Bereich. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) bilanzierte am heutigen Tag einen Wert von 51,72. Weiterlesen

Tröstau: Unfallverursacher randaliert ohne Maske im Krankenhaus

Ein Verkehrsunfall bei Tröstau (Landkreis Wunsiedel) endete für einen 60 Jahre alten Mann Verstößen. Darunter Fahren unter Alkoholeinfluss, Sachbeschädigung und Verstoß gegen die Maskenpflicht. Den Mann erwarten nun einige Strafanzeigen. Weiterlesen
© Pixabay

Corona-Pandemie im Landkreis Hof: Neuer Positiv-Fall am Gymnasium Münchberg

Am Gymnasium in Münchberg (HO) ist ein weiterer Corona-Fall bekannt geworden. Darüber informierte das Landratsamt Hof am Freitag (16. Oktober). Bei dem Neu-Infizierten handelt es sich um einen Schüler der 8. Klasse. Dieser war bereits als Kontaktperson eines positiv getesteten Schülers einer anderen 8. Klasse bekannt. Die Kontaktpersonen, darunter 20 Schüler und fünf Lehrkräfte wurden ermittelt, unter Quarantäne gestellt und umgehend getestet. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuther Land: Aktuelle Corona-Infektionen an Schulen in Stadt & Landkreis

Das Gesundheitsamt Bayreuth informierte am Freitagmittag (16. Oktober) über mehrere Corona-Infektionen an Schulen im Landkreis Bayreuth. Dies ist der aktuelle Kenntnisstand der Behörde: Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Corona-Pandemie in Bayern: Beherberungsverbot wird nicht verlängert!

Das von vielen Seiten kritisierte Beherbergungsverbot für Reisende aus Corona-Hotspots in Deutschland nach Bayern ist gekippt. Die Maßnahme läuft am heutigen Freitag (16. Oktober) aus und ist ab Samstag Geschichte. Die Staatsregierung verzichtet demzufolge auf eine Verlängerung. Dies erfuhr die Deutsche Presse Agentur in München von Florian Herrmann, dem Leiter der Staatskanzlei. Unter anderem hatte der „Stern“ zuerst darüber berichtet. Weiterlesen
© Polizei / Symbolbild / Archiv

Polizei muss eingreifen: Über 60 Gäste ohne Mundschutz in einer Bamberger Gaststätte

In der Nacht zum Sonntag (04. Oktober) kam es gegen Mitternacht in Bamberg zu einem größeren Polizeieinsatz. Grund waren massive Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz in einer Gaststätte in der Domstadt.

Weiterlesen
© Facebook / Pixabay / Collage

Mädchen (6) aufgrund der Maskenpflicht gestorben?: Polizei sagt „Fake-News“!

Seit Dienstag (29. September) verbreitet sich auf Social Media-Plattformen wie Facebook die Meldung über den angeblichen Tod eines sechsjährigen Mädchens im Raum Schweinfurt. Die betreffenden Usern sehen die Schuld für den Tod des Kindes in der Maskenpflicht, unter anderem im Öffentlichen Personen Nah- und Fernverkehr.  Das Polizeipräsidium in Unterfranken sah sich nun genötigt, sich dazu offiziell zu äußern, da sich dieser Vorfall nicht ereignete! Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Landkreis Kulmbach: Maskenpflicht im Unterricht für alle Klassen!

Seit dem heutigen Mittwoch (16. September) besteht im Landkreis Kulmbach eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen aller Schularten. Hierüber informierte das Landratsamt Kulmbach nochmals am heutigen Nachmittag. Maßgeblich hierfür ist, dass die Zahl der Corona-Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen führte dazu, dass der sogenannte „Sieben-Tage-Inzidenz“-Wert auf 54,54 (bezogen auf 100.000 Einwohner) anstieg.

Stufe 3 des Plans zum Infektionsgeschehen greift

Der Unterrichtsbetrieb im Schuljahr 2020/2021 richtet sich in Abhängigkeit vom Infektionsgeschehen nach einem Drei-Stufen-Plan. Ab einer „Sieben-Tage-Inzidenz“ von über 50 - wie aktuell - greift Stufe 3 dieses Plans. Diese Stufe sieht vor, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern im Klassenzimmer wieder eingeführt wird. Dies bedeutet, dass die Klassen in aller Regel geteilt und die beiden Gruppen im wöchentlichen oder täglichen Wechsel von Präsenz- und Distanzunterricht unterrichtet werden. Darüber hinaus ist das Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung auch am Sitzplatz im Klassenzimmer für Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen verpflichtend. Die Verpflichtung zum Tragen einer geeigneten Mund-Nasen-Bedeckung auch im Unterricht für alle Jahrgangsstufen endet, sobald der Sieben-Tage-Inzidenz-Wert wieder unter 50 liegt.

Infektionsgeschehen in die Schule hineingetragen

Eine Analyse des aktuellen Infektionsgeschehens im Kulmbach Land zeigte, dass Schulen zwar von Infektionen betroffen sind, diese Fälle aber in die Schule hineingetragen wurden. Eine Weitergabe des Virus innerhalb der Schule erfolgte bislang nicht bislang nicht erfolgt. Das Staatliche Gesundheitsamt und der Leiter des Staatlichen Schulamts, Schulrat Michael Hack, halten es daher für vertretbar, trotz Überschreitens der Sieben-Tage-Inzidenz von 50 am Präsenzunterricht festzuhalten.

 

Wir sahen die Möglichkeit, dass unter der Voraussetzung `Maske für alle‘ alle Schülerinnen und Schüler weiterhin täglich in die Schule gehen können und haben daher von Klassenteilungen abgesehen. .Dabei hatten wir auch die Betreuungsproblematik der Eltern im Blick.

(Klaus Peter Söllner, Landrat des Landkreises Kulmbach)

Aktuelle Corona-Zahlen aus dem Landkreis Kulmbach

Laut Landratsamt wurde am Mittwoch kein weiterer positiver Coronavirus-Fall im Landkreis Kulmbach bestätigt. Die Gesamtzahl der nachgewiesenen COVID-19-Infektionen beträgt zum jetzigen Zeitpunkt 298. Von diesen Fällen gelten 246 wieder als genesen. Unter Berücksichtigung der elf Verstorbenen liegt die Anzahl der aktuell im Landkreis infizierten Personen demnach bei 41.

 

Corona-Pandemie im Landkreis Kulmbach: "Es ist ein regelrechter Schock"
(Statement vom 15.09.2020)
Grafik zum Ausbruchsgeschehen im Landkreis Kulmbach
© Landkreis Kulmbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Ab Schulbeginn in Bayern: Maskenpflicht in den ersten neun Tagen im Unterricht

Am Montag (31. August) unterrichtete der bayerische Ministerpräsident Markus Söder gemeinsam mit Kultusminister Michael Pizaolo und weiteren Teilnehmern des Schulgipfels über den Corona-Fahrplan in den Schulen Bayerns. Söder traf sich eine Woche vor Schulbeginn (08. September) mit den Vertretern der Lehrerverbände, Direktoren, Schülerinnen, Schülern und Eltern. Diskutiert wurde, wie der reguläre Unterricht in der Corona-Pandemie stattfinden kann. So wurde unter anderem beschlossen, dass in weiterführenden Schulen eine Maskenpflicht für neun Tage ab Schulbeginn gilt.

Mit der Maskenpflicht soll das Infektionsgeschehen durch Reiserückkehrer gedämmt werden

Wie der bayerische Ministerpräsident Söder mitteilte, ist eine Mund-Nasenschutz-Bedeckung derzeit das wirksamste Schutzkonzept und führt im Unterricht zu einer 90 Prozentigen Risikoreduktion. Bisher sei eine Maskenpflicht auf den Schulwegen, im ÖPNV, in den Schulgängen und Toiletten bereits vorhanden. Aufgrund der aktuellen Lage der Reiserückkehrer sind die ersten zwei Wochen sehr entscheidend. Daher wurde beschlossen, dass in den weiterführenden Schulen (ab der fünften Klasse) ab Schulbeginn eine Maskenpflicht für die ersten neun Tage im Unterricht eingeführt wird. Die Maskenpflicht gilt nicht für Grundschulen in Bayern. Ab dem zehnten Tag müssen je nach Infektionsgeschehen individuelle Maßnahmen lokal getroffen werden. Diese greift ab 35 Infektionen pro 100.000 Einwohnern. Die Schulen können auch freiwillig weiterhin eine Maskenpflicht einführen.

Vorantreiben der Digitalisierung und mehr Transportmittel an Schulen 

Wie Söder bekannt gab, soll die Digitalisierung an den Schulen verbessert werden. So werden 120.000 Lehrer und 250.000 Schüler Geräte bekommen, wie etwa Laptops. Außerdem sollen mehr Schulbusse und Transportmittel auf den Weg gebracht werden. Der Freistaat wird alle Mehrkosten durch den ÖPNV übernehmen.

Der Aktuell-Beitrag zur Maskenpflicht im Schulunterricht (31. August 2020):
Schulanfang in Oberfranken: 9 Tage Maskenpflicht
12