Tag Archiv: Mithilfe

Hirschaid (Lkr. Bamberg): Einbruch in Tankstelle gescheitert

An den massiven Sicherungsvorkehrungen scheiterten in der Nacht zum Donnerstag (11./12. März) bislang Unbekannte bei einem Einbruch in eine Tankstelle. Die offensichtlich in ihrem Vorhaben gestörten Täter flüchteten. Die Kriminalpolizei Bamberg ermittelt und bittet um Hinweise.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Hof: Einbruch im Juweliergeschäft – Polizei bittet um Mithilfe

Am frühen Samstagmorgen (7. März) zertrümmerten die Unbekannten das Schaufensterglas eines Juweliers in der Marienstraße. (Wir berichteten!) Hierzu benutzten die Einbrecher ein Beil und eine Haue. Mit Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro flüchteten sie zunächst zu Fuß.

Weiterlesen

© Symbolbild / Archiv

Coburg: Wohnraum für Asylbewerber gesucht

Seit Mitte des Jahres haben sich die Zustände in den Krisenherden der Welt massiv verschlechtert. Die Zahl der Länder, in denen Krieg herrscht ist deutlich angestiegen und dürfte eher noch zu- als abnehmen. Die Unterkünfte für Asylbewerber sind aber jetzt schon überfüllt. Ein Umstand, auf den Coburg jetzt reagiert.

Weiterlesen

Schönwald (Lkr. Wunsiedel): Einbruch in Tankstelle!

In der Nacht zum Freitag (22. August), brachen in Schönwald (Landkreis Wunsiedel) bislang unbekannte Täter in die Verkaufsräume einer Tankstelle ein und entwendeten Tabakwaren. Die Inhaberin der Tankstelle in der Selber Straße bemerkte den Einbruch gegen 3 Uhr.

Weiterlesen

Heiligenstadt (Lkr. Bamberg): Motorradfahrer schwer verletzt – Zeugen gesucht

Mit dem Rettungshubschrauber muss am Sonntagnachmittag (20. Juli 2014) ein schwer verletzter 55-jähriger Motorradfahrer ins Klinikum Bamberg geflogen werden. Zwischen Tiefenpölz und Herzogenreuth überholt eine Gruppe von drei Motorrädern einen langsam fahrenden Traktor und kommt dem Motorradfahrer deshalb auf seiner Fahrbahnseite entgegen.  Weiterlesen

Lichtenfels: Stroballen brennen – Zeugen gesucht

Aus noch ungeklärter Ursache brennen am Freitag Abend 40 Strohballen auf einer Wiese nahe des Lichtenfelser Ortsteiles Reundorf nieder. Gegen 21:00 Uhr melden mehrere Zeugen in der Einsatzzentrale Oberfranken und in der Integrierten Leitstelle Coburg einen immer größer werdenden Feuerschein bei Reundorf. Sofort wird ein Großaufgebot von Feuerwehr und Rettungsdienst alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Löschkräfte stehen die Rundstrohballen lichterloh in Flammen. Die eingesetzten Feuerwehren aus der Umgebung kämpfen dann mehr als eine Stunde, bis sie das Feuer unter Kontrolle haben.

Die Polizei ermittel und bitte um Mithilfe

Mehrere Bäume eines angrenzenden Waldstückes sind auch in Mitleidenschaft gezogen worden. Eine junge Feuerwehrfrau erleidet leichte Verletzungen und muss vom Rettungsdienst behandelt werden. Dem Eigentümer der Strohballen und des Grundstückes entsteht ein Schaden von ca. 1.500 Euro. Die Brandursache ist noch nicht geklärt. Die Kripo Coburg ermittelt aber und bittet um Hinweise: Wer hat am Freitag Abend an der Verbindungsstraße zwischen Reundorf und Hausen verdächtige Wahrnehmungen gemacht? Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645-0.

 



 

Pressig (Lkr. Kronach): Polizei fahndet nach Einbrecher

In der Nacht zum vergangenen Mittwoch schlägt ein Einbrecher in drei Betriebsgebäuden im Pressiger Ortsteil Rothenkrichten im Landkreis Kronach zu. Neben einem Firmengebäude in der Kronacher Straße ist er auch in einem Autohaus und einem weiteren Betrieb in der Forstamtsstraße aktiv. Hierbei verursacht er Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Der Einbrecher erbeutet insgesamt mehrere hundert Euro. Jetzt liegt dem Kommissariat für Einbruchdiebstähle ein Lichtbild einer Überwachungskamera von dem Unbekannten vor.

Beschreibung des Täters

  • geschätzte 16 bis 30 Jahre alt
  • zirka 165 bis 175 Zentimeter groß
  • schlank
  • bekleidet mit grüner Jacke mit Kapuze und dunkler Hose

Polizei bittet um Mithilfe

–          Wer kann Angaben zu der abgebildeten Person machen?

–          Wer hat in der Nacht zum Mittwoch im Bereich der Tatorte verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 entgegen.

(Quelle Bild: Polizeipräsidium Oberfranken)

 


 

 

Bayreuth: 50.000 Euro Range Rover gestohlen

 

In der Nacht zum Mittwoch entkamen unbekannte Täter mit einem Range Rover Evoque, amtliches Kennzeichen „BT-LR 81“, vom Gelände eines Autohauses in der Bismarckstraße. Die Kripo Bayreuth sucht Zeugen des Vorfalls.

 

Das hochwertige, nur wenige Monate alte Auto im Wert von rund 50.000 Euro, stand am Dienstagabend, gegen 18 Uhr, noch auf der Ausstellungsfläche. Am nächsten Morgen um 8 Uhr entdeckten Angestellte, dass das zugelassene Dieselfahrzeug verschwunden war und verständigten die Polizei.

 

Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Mithilfe:

 

–           Wer hat in der Nacht zum Mittwoch im Bereich des Autohauses in der Bismarckstraße Wahrnehmungen gemacht?

–           Wem sind dort verdächtige Personen und / oder Fahrzeuge aufgefallen?

–           Wer hat den schwarzen Range Rover Evoque mit den Kennzeichen „BT-LR 81“ nach Dienstagabend noch gesehen?

–           Wer kann sonst Angaben machen, die im Zusammenhang mit dem Diebstahl stehen könnten?

 

Unter der Tel.-Nr. 0921/506-0 bittet die Kripo Bayreuth um Hinweise.

 


 

Neunkirchen am Brand (Lkr. FO): Faschingsschlägerei – Zeugen gesucht

Nach dem Faschingsumzug in Neunkirchen am Brand kam es am Busbahnhof in der Von-Pechmann-Straße  zu einer tätlichen Auseinandersetzung mehrerer Personen. Weil ein abfahrender Omnibus überfüllt war, wurde ein 20jähiger Mann, der aus dem Nürnberger Umland stammt, von einer Personengruppe aus dem Bus gezerrt und auf dem Boden liegend getreten. Die Tätergruppe flüchtete zunächst. Der Verletzte  musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.Unter den Tätern  sollen sich auch zwei junge Männer befunden haben. Einer  trug blutverschmierte gelbe Oberbekleidung,  möglicherweise  ein Polizeikostüm.Vom anderen Täter ist nur bekannt, dass er blutende Hände gehabt haben soll. Diese entfernten sich zunächst, kehrten jedoch wenige  Minuten  später zurück und  schlugen  zwei weiteren Passanten  mit der Faust ins Gesicht.  Als kurze Zeit später die Polizei eintraf, wurden die Beamten von einem bislang unbeteiligten  50jährigen Festbesucher fortwährend angegangen und massiv bedrängt. Als der Mann aufgefordert wurde, den Platz zu verlassen, griff  er einen  Zivilbeamten unvermittelt an. Er schlug wild um sich und konnte erst mit  Unterstützung eines weiteren Beamten gebändigt und schließlich  gefesselt werden. Während dieser Festnahme fiel ein anscheinend unbeteiligter Besucher nach hinten auf eine Parkbank und verletzte sich leicht.

Polizei sucht Zeugen des Vorfalls

Zeugen, die die Auseinandersetzung im oder vor dem Bus beobachtet haben oder die Angaben zu den beteiligten Personen und der Festnahme des Festbesuchers machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Forchheim, Tel. 09191/70900, zu melden.

 


 
123