Tag Archiv: Pettstadt

© News5 / Merzbach

Bug / Pettstadt: Auto prallt frontal gegen Baum!

ERSTMELDUNG (10:45 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es Freitagnacht (29. März) zwischen Bug und Pettstadt im Landkreis Bamberg. Laut News5 kam ein VW-Fahrer aus bislang unerklärlichen Gründen nach einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Durch die Wucht des Aufpralls erlitt der Fahrer Verletzungen und kam in ein Krankenhaus. Sein Auto wurde total beschädigt. 

 

  • Eine offizielle Polizeimeldung steht derzeit noch aus!
© News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach © News5 / Merzbach

Pettstadt (Lkr. Bamberg): Toter nach Frontalcrash

Am Samstagnachmittag (28. Juli 2018) kam es bei Pettstadt (Lkr. Bamberg) zu einem folgenschweren Unfall. Bei einem Frontalzusammenstoß starb ein 80-jähriger Mann aus Mittelfranken. Zwei weitere Personen wurden mit mittelschweren Verletzungen in eine Klinik gebracht.

80-Jähriger kommt auf Gegenfahrbahn

Der 80-Jährige war mit seinem Audi A2 von Bamberg in Richtung Pommersfelden unterwegs, als ihm gegen 15:15 Uhr ein VW Passat aus dem Landkreis Zwickau entegenkam. In dem VW Passat saßen ein 45-jähriger Mann und seine 38-jährige Begleiterin. Der 80-jährige Audi-Fahrer war auf einer Straße mit zwei Spuren unterwegs, wobei die Überholspur für ihn endete. Anstatt auf die recht Fahrspur zu fahren, überquerte er eine schraffierte Fläche und kam so auf die Gegenfahrbahn des VW Passat.

Mittelfranke verstirbt an Unfallstelle

Die alarmierten Kräfte von Feuerwehr und Rettungsdienst befreiten die Personen aus den Fahrzeugen. Zur Bergung des eingeklemmten Audifahrers setzten sie Rettungsgeräte ein. Während die Insassen des VW Passat mittelschwere Verletzungen erlitten und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus kamen, verstarb der 80-Jährige noch an der Unfallstelle.

 

© Bundespolizei

Verfolgungsjagd in Pettstadt: 48-Jähriger flüchtet per Tauchgang in der Regnitz!

Einen Fluchtversuch à la James Bond legte am Mittwochabend (20. Juni) ein 48 Jahre alter Mann in Pettstadt (Landkreis Bamberg) an den Tag. Nach einem Verkehrsunfall sprang er ins kühle Nass, um der Polizei zu entkommen. Dieses zeigte sich jedoch erfinderisch und stellte den Mann.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Unfall bei Pettstadt: Zwei Verletzte und hoher Schaden

Zwei Verletzte und rund 30.000 Euro Schaden waren die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochnachmittag (2. Mai) ereignete. Auf der Fahrt von Bamberg-Bug in Richtung Pettstadt geriet eine Golf-Fahrerin (72) auf die Gegenfahrbahn. Eine entgegenkommende Seat-Fahrerin (67) versuchte einem Unfall zu entgehen und wich nach links aus.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Unfallopfer kommen in das Krankenhaus

Da die 72-Jährige allerdings auch wieder entgegen lenkte, prallten beide Fahrzeuge zusammen. Bei der Kollision verletzte sich die 72-Jährige leicht. Die 67-Jährige wurde hingegen schwer verletzt. Beide Frauen kamen mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Die Unfall-Pkw wurden abgeschleppt. Während des Einsatzes war die Straße in diesem Bereich für den Verkehr komplett gesperrt.

© TVO

Pettstadt: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt

Mit schweren Verletzungen kam am Sonntagnachmittag (29. April) ein 62-jähriger Motorradfahrer durch den Rettungsdienst in das Krankenhaus. Beim Abbiegen von der Kreisstraße nach Pettstadt (Landkreis Bamberg) übersah eine Autofahrerin (30) den entgegenkommenden Biker und stieß mit ihm zusammen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Sechs Verletzte bei Pettstadt: B505 nach schweren Unfall gesperrt

UPDATE (16:10 Uhr):

An dem Unfall auf der Bundesstraße B505 zwischen den Anschlussstellen Pettstadt und Hirschaid (Landkreis Bamberg) waren am Montagmittag (12. März) vier Fahrzeuge beteiligt. Zwei Unfallbeteiligte erlitten schwere Verletzungen. Vier weitere Personen wurden leicht verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei kam ein VW-Fahrer (59) aus ungeklärter Ursache und ohne Fremdeinwirkung nach links in den Gegenverkehr und prallte dort frontal gegen einen Range Rover mit englischer Zulassung. Durch die beiden Unfallfahrzeuge wurden noch ein Kleintransporter und ein Lkw beschädigt.

Sechs Verletzte am Montagmittag

Dabei wurde eine Person im Fahrzeug des Unfallverursachers eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr befreit werden. Der 59-jährige Passat-Fahrer und seine Beifahrerin wurden schwerverletzt. Der Fahrer des Kleintransporters und die drei Insassen des SUV erlitten leichtere Verletzungen. Sie wurden vom Rettungsdienst in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

50.000 Euro Sachschaden

Zur Bergung der Verletzten und der beteiligten Fahrzeuge sowie für die Unfallaufnahme und Fahrbahnreinigung musste die B505 für über zwei Stunden in beide Fahrrichtungen gesperrt werden. Die Polizei wurde dabei von den umliegenden Feuerwehren und der Straßenmeisterei unterstützt. Der Gesamtschaden wurde auf über 50.000 Euro geschätzt.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

UPDATE (13.04 Uhr):

Laut ersten Berichten von vor Ort geriet ein VW Passat, der in Fahrtrichtung Höchstadt an der Aisch unterwegs war, aus bislang noch ungeklärter Ursache in den zweispurigen Gegenverkehr und stieß dort mit einem Range Rover zusammen. In dem SUV befand sich eine englische Familie. Die Insassen erlitten leichte bis mittelschwere Verletzungen. Ein hinter dem Volkswagen fahrender Kleintransporter wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt. Nach News5-Informationen wurden insgesamt sechs Personen verletzt. Das Trümmerfeld auf der Bundesstraße B505 bei Pettstadt erstreckt sich über circa 500 Meter. Die Bundesstraße ist zum jetzigen Zeitpunkt weiterhin in beide Richtungen gesperrt.

  • Eine offizieller Polizeibericht folgt noch!
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (12:00 Uhr):

Wie die Polizei soeben vermeldete, kam es am Montagmittag (12. März) auf der Bundesstraße B505 bei Pettstadt (Landkreis Bamberg) zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei wurden zwei Verkehrsteilnehmer verletzt.

B505 derzeit gesperrt

Die Bundesstraße ist derzeit zwischen Pettstadt und Hirschaid für den Verkehr gesperrt. Es kommt in diesem Bereich zu Verkehrsbehinderungen. Einzelheiten zu dem Unfall liegen noch nicht vor.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

Pettstadt: Suche nach drei jungen Mädchen

UPDATE (Samstag, 03. März / 09:30 Uhr):

Die Öffentlichkeitsfahndung nach den drei vermissten Mädchen aus der Jugendhilfeeinrichtung Pettstadt (Landkreis Bamberg) ist eingestellt. Zwei der Mädchen konnten von der Polizei im Landkreis Lichtenfels angetroffen werden. Die dritte Jugendliche wurde im Landkreis Erlangen-Land festgestellt. Die drei Mädchen sind wohlauf.

 

ERSTMELDUNG (Freitag, 02. März / 16:06 Uhr):

In der Nacht zum Dienstag (27. Februar) verließen drei Mädchen im Alter von 14, 15 und 17 Jahren die Jugendhilfeeinrichtung in Pettstadt (Landkreis Bamberg). Die drei Jugendlichen machten sich auf den Weg in Richtung Bamberg. Inzwischen sucht die Polizei nach ihnen und bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Wo sind die drei Jugendlichen

Nach bisherigen Erkenntnissen verließen alle drei Mädchen Bamberg noch am selben Tag gegen 04:30 Uhr mit dem Zug in bislang unbekannte Richtung.

© Feuerwehr Strullendorf

B505 / Bamberg: Heftige Kollision mit acht verletzten Personen

Am Sonntagabend (18. Juni) ereignete sich auf der Bundesstraße B505 zwischen Strullendorf und Pettstadt (Landkreis Bamberg) - in Richtung zur Autobahn A3 - ein schwerer Verkehrsunfall. Hierbei wurden acht Personen teils schwer verletzt. Der entstandene Sachschaden belief sich den Angaben nach auf rund 73.000 Euro.

Autofahrerin (32) kracht in Gegenverkehr

Gegen 21:30 Uhr geriet aus bisher ungeklärter Ursache eine 32-jährige Fiat-Fahrerin in den Gegenverkehr und kollidierte hier mit dem Skoda einer 23-Jährigen. Anschließend stieß sie noch mit einem Kia zusammen, in dem sich fünf Personen befanden. An der Leitplanke kam die 32-Jährige abschließend zum Stehen. Ein weiteres Fahrzeug konnte gerade noch rechtzeitig vor dem Fahrzeug der Unfallverursacherin anhalten.

Unfallverursacherin schwer verletzt

Die 32-jährige Fiat-Fahrerin wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Feuerwehren Strullendorf und Pettstadt aus dem Fahrzeug befreit werden. Sie kam schwer verletzt mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestand bei der 32-Jährigen aber nicht.

 

Straße zeitweise komplett gesperrt

Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B505 mehrere Stunden voll gesperrt werden. Anschließend veranlasste die Straßenmeisterei Bamberg noch die Reinigung der Fahrbahn.

© News5 / Merzbach

Pettstadt: Passant entdeckt Wasserleiche in der Regnitz

UPDATE (18:01)

Den Leichnam eines seit Sonntag (11. Juni) vermissten 39 Jahre alten Mannes entdeckte am Mittwochnachmittag (14. Juni) ein Passant in der Regnitz bei Pettstadt (Landkreis Bamberg). Bereits kurz nach dem Fund der Leiche wurde spekuliert, ob es sich um den Vermissten handelte. Nun hat die Polizei den Verdacht bestätigt. Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen zu den Umständen des Todes des 39-Jährigen aufgenommen. Hinweise auf eine Fremdeinwirkung liegen derzeit nicht vor.

Passant entdeckt Wasserleiche

Gegen 13:45 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Oberfränkischen Polizei die Mitteilung über den leblosen Mann in der Regnitz bei Pettstadt ein. Verständigte Polizeibeamte der Bamberger Wasserschutzpolizei und der Polizeiinspektion Bamberg-Land machten sich auch mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers und der Wasserwacht umgehend auf die Suche nach der Person. Aufgrund der starken Strömung des Gewässers gestaltete sich die Bergung allerdings schwierig.

Lebloser Körper geborgen

Gegen 15:45 Uhr gelang es der Besatzung eines Suchbootes den Leichnam zwischen Pettstadt und dem Bamberger Stadtteil Bug aus dem Wasser zu ziehen. Nach ersten Ermittlungen des Kriminaldauerdienstes dürfte der wohl Mann infolge eines Badeunfalles gestorben sein. Bislang deutet nichts auf ein Fremdverschulden hin.

39-Jähriger seit Sonntag vermisst

Den 39-jährigen Bamberger hatte am Montagnachmittag (12. Juni) eine Bekannte des Mannes bei der Polizei als vermisst gemeldet, nachdem er am Sonntag während eines Badeausfluges im Bereich der Fähre bei Pettstadt nicht wieder zurückgekehrt war. Bereits am Montag hatte die Wasserschutzpolizei mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers umfangreiche Suchmaßnahmen nach dem Vermissten durchgeführt, die allerdings ergebnislos verliefen.

© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach

ERSTMELDUNG (16:45 Uhr):

Laut ersten Informationen der Polizei entdeckten Schwimmer am Mittwochnachmittag (14. Juni) in der Regnitz bei Pettstadt (Landkreis Bamberg) einen leblosen Körper im Wasser. Daraufhin wurden zahlreiche Kräfte von Feuerwehr, Wasserwacht und DLRG zur Absuche des Gewässers alarmiert. Nach rund zwei Stunden Suche wurde eine Wasserleiche geborgen. Zur Identität der Leiche konnte die Polizei noch keine näheren Angaben machen. Jedoch soll laut einem News5-Bericht seit Sonntag (11. Juni) ein Mann, der häufig in dem Bereich schwimmen geht, als vermisst gelten. Die Polizei wollte dies auf TVO-Nachfrage allerdings nicht bestätigen. Bislang konnten die Ermittler keine Hinweise auf ein Fremdverschulden feststellen. Man geht derzeit von einem tragischen Unglück aus.

  • Weitere Informationen folgen!
© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt

Fähre losgelöst in Pettstadt: Gefährlicher Eingriff in den Schiffsverkehr

Bereits seit mehreren Nächten treiben Unbekannte ihr Unwesen am Fährhaus in Pettstadt (Landkreis Bamberg). In der Nacht zum Mittwoch (17. Mai) wurden ein Schild und ein Mülleimer beschädigt. In der Nacht zum Donnerstag (18. Mai) eine Betonbank entwendet. Der Vandalismus gipfelte in der Nacht zum Freitag (19. Mai) darin, dass die Täter eine Fähre los banden, welche dann führerlos auf dem Gewässer trieb.

 

Fähre treibt unkontrolliert durchs Wasser

Die bislang unbekannten Täter ließen sich weder von Ketten, noch Drahtseilen aufhalten und hängten die Fähre ab. Das Wasserfahrzeug trieb zum Glück nur knapp 50 Meter durch das über drei Meter tiefe Wasser und blieb an der ersten Stromschnelle in den Steinen hängen. Durch den Einsatz der Feuererwehr Pettstadt und des Bamberger THW konnte die Fähre noch am Freitagvormittag wieder zur ursprünglichen Anlegestelle gezogen und dort vertäut werden.

Ermittlungen laufen

Die Wasserschutzpolizei ermittelt wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0951/9129-590. Auch in den beiden anderen Fällen ermittelt sie Polizei. Hinweise an die Polizeiinspektion Bamberg-Land unter der Telefonnummer 0951/9129-310.

© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt© Freiwillige Feuerwehr Pettstadt

Pettstadt: Einbrecher stehlen mehrere tausend Euro aus Firma

Mit Bargeld entkamen bislang unbekannte Einbrecher am Wochenende (08./09. April) aus einem Geschäftsgebäude in Pettstadt (Landkreis Bamberg). Die Kripo Bamberg hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Mithilfe der Bevölkerung.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Pettstadt: Kastenwagen prallt ungebremst in Pannen-Lkw

Zu einem schweren Unfall kam es am Montagmorgen (20. Juni) auf der Bundesstraße B505 zwischen Hirschaid und Pettstadt (Landkreis Bamberg). Hierbei wurde eine Person schwerst verletzt. Aufgrund einer Panne kam ein Schwandorfer Sattelzug im ausgebauten Bereich der Straße auf der echten Fahrspur zum Stehen. Kurz darauf befuhr der Fahrer (40) einen Kastenwagens aus Sachsen die gleiche Fahrspur und prallte aus noch nicht geklärter Ursache ungebremst auf das Heck des Lkws. 

Schaden von rund 50.000 Euro

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw um die eigene Achse auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Glück im Unglück hatte der Pkw-Fahrer. Er wurde schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt. Die Polizei bezifferte den entstandenen Schaden auf rund 50.000 Euro. Durch die Totalsperre der B505 kam es in diesem Bereich zu größeren Verkehrsbehinderungen im morgendlichen Berufsverkehr.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Unser Aktuell-Beitrag vom Montag (20. Juni)

Bamberg: Kripo nimmt Serieneinbrecher fest!

Der seit Ende letzter Woche mit einem Phantombild gesuchte Serieneinbrecher im Raum Bamberg wurde gefasst! Dies teile das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstagnachmittag (29. September) mit. Bei dem mutmaßlichen Täter handelt es sich um einen 34 Jahre alten Albaner.

Weiterlesen

1 2