Tag Archiv: Tier

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Bayreuth: Eingeschlossener Hund stirbt im Auto

Am Samstagabend (01. August) stirbt ein kleiner Mischlingshund, der über mehrere Stunden im verschlossenen Auto, das in einem Parkhaus in Bayreuth parkte, eingesperrt war. Während die Hundehalterin shoppen war, verendete der kleinen Hund im überhitzen Auto. Sie erwartet eine Anzeige.

Weiterlesen

© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth

Marktschorgast: Polizei rettet Hündin „Lexi“ von der A9!

Am Mittwochnachmittag (17. Juni) rettete die Polizei eine Weimaraner-Mischlingshündin von der A9 bei Marktschorgast (Landkreis Kulmbach) vor dem sicheren Tod. Der Vierbeiner lief herrenlos auf der mittleren Fahrspur und war entlaufen.

Polizei findet mit Hilfe der Tierettung die Hundebesitzerin

Der circa 55 Zentimeter große Hund wurde kurzerhand in den Streifenwagen eingeladen und nahm auf dem Beifahrersitz auf den Schoß der Polizistin Platz. Nachdem die sichtlich aufgeregte Hündin zur Dienststelle verbracht und dort verpflegt wurde, konnte mit Hilfe der Tierrettung der Chip des Hundes ausgelesen und so die Eigentümerin gefunden werden.

Die sichtlich erleichterte Frau nahm ihre Hündin "Lexi" nach einer Stunde Verweildauer auf der Dienststelle in Empfang und wieder mit nach Hause.

© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth© Verkehrspolizeiinspektion Bayreuth
Aktuell-Bericht vom Montag (22. Juni 2020)
A9 / Wasserknoden: Hündin Lexi trifft ihre Retter wieder
© PI Hof

B15 / Hof: 18-Jährige überschlägt sich mit Pkw

Eine Fahranfängerin (18) überschlug sich am frühen Mittwochmorgen (27. Mai) mit einem Pkw auf der Bundesstraße B15 zwischen Moschendorf und Hof. Zwei Personen wurden verletzt. Die Unfallstelle musste komplett gesperrt werden.

18-Jährige will Tier ausweichen und kommt auf dem Autodach zum Liegen

Gegen 2:45 Uhr war die 18-Jährige aus dem Landkreis Hof mit ihrem Dacia auf der B15 in Richtung Hof unterwegs. Eigenen Angaben zufolge wollte sie einem auf der Straße befindlichen Tier ausweichen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Im Anschluss prallte die 18-Jährige in die Leitplanke, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Beide 18-Jährige werden verletzt

Sowohl die 18-Jährige als auch ihre Beifahrerin (18) erlitten leichte Verletzungen. Sie befreiten sich selbstständig aus dem beschädigten Pkw. Der Rettungsdienst brachte beide ins Klinikum.

12.000 Euro Unfallschaden entstanden 

Der Dacia wurde vor Ort geborgen. Die Einsatzkräfte sperrten die Unfallstelle in Richtung Hof für eineinhalb Stunden komplett ab. Der Gesamtschaden lag bei 12.000 Euro.

© PI Hof
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Seßlach: Unbekannter schießt auf Katze

Ein bislang Unbekannter schoss offenbar mit einem Luftgewehr auf eine Katze in Seßlach im Landkreis Coburg. Die Tierbesitzerin entdeckte den Fremdkörper an ihrer Katze am Freitagabend (22. Mai) und verständigte die Polizei. Diese sucht Hinweise zum Schützen. Weiterlesen
© Pixabay

Pferd wird eingeschläfert: Lkw-Fahrer setzt seine Fahrt nach Unfall in Erlau fort

Eine 19 Jahre alte Reiterin musste am Donnerstag (23. April) ihr Pferd nach einem Unfall mit einem Lkw im Walsdorfer Ortsteil Erlau (Landkreis Bamberg) einschläfern lassen. Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um das schwer verletzte Tier zu kümmern. Die Polizei nahm hierzu die Ermittlungen auf. Weiterlesen
© Pixabay

A9 / Marktschorgast: Bei voller Fahrt – Pferd stürzt aus dem Anhänger!

Ein schwerer Unfall mit einem Pferd ereignete sich am Samstagnachmittag (01. Februar) auf der Autobahn A9 kurz vor der Anschlussstelle Marktschorgast im Landkreis Kulmbach. Bei voller Fahrt fiel das Tier aus dem Anhänger und stürzte auf die Autobahn. Weiterlesen
© TVO / Symbolbild

Schwarzenbach a. Wald: Ersthelfer kümmert sich nur um die Pkw-Teile auf der Fahrbahn!

Weil ein Tier am Sonntagvormittag (08. Dezember) die Fahrbahn bei Schwarzenbach am Wald (Landkreis Hof) überquerte, verlor eine Frau die Kontrolle über ihren Wagen und verursachte einen Unfall. Hierbei wurde die Autofahrerin verletzt. Ein nachfolgender Verkehrsteilnehmer hielt zwar an der Unfallstelle an, jedoch kümmerte sich der Mann nicht um die Verletzte. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Lichtenfels: Hund stirbt nach Spaziergang

Wie die Polizei am heutigen Dienstagmittag (08. Oktober) mitteilte, starb in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (02. – 03. Oktober) ein Hund nach einem Spaziergang in Lichtenfels. Der Vierbeiner fraß wohl zuvor etwas giftiges. Ein 69-Jähriger erstattete daraufhin Anzeige. Weiterlesen
© Polizeiinspektion Coburg

Ausreißer in Coburg: Stier spaziert durch Scheuerfeld!

Nicht schlecht staunten Anwohner am Montag (28. Mai) in der Straße "Am Steinberg" im Coburger Stadtteil Scheuerfeld, als ein Stier durch ihren Gärten lief. Das Tier war kurz zuvor aus seiner Weide ausgebüxt und spazierte nun durch die Nachbarschaft.

© Polizeiinspektion Coburg© Polizeiinspektion Coburg

Tierischer Einsatz in Coburg

Bei Eintreffen der Ordnungshüter versuchte der Stier noch zu flüchten und lief in Richtung des Sportheims des SV Hut Coburg. Zusammen mit dem Eigentümer, der zwischenzeitlich auch vor Ort war, konnte der Stier eingefangen und in einen Transportanhänger gebracht werden.

Kein Schaden entstanden

Der Tierhalter brachte ihn schließlich zurück auf seine Weide und sorgte dafür, dass dieser in Zukunft nicht mehr ausbrechen kann. Nach ersten Erkenntnissen entstand auf der Entdeckungstour des Tieres kein Sachschaden.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Fahrerflucht in Coburg: Labradormischling bei Unfall getötet

Tödlich verletzt wurde am Mittwochabend (10. Januar) in Coburg ein acht Jahre alter Labradormischling beim Gassi gehen an der Einmündung von der Karchestraße in die Uferstraße. Der Unfallverursacher entfernte sich vom Unfallort. Die Polizei sucht Zeugen.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Stockheim: Messerattacke auf ein Pony

Wie die Polizei in Kronach vermeldete, wurde am Samstag (25. November) – in der Zeit von circa 05:00 Uhr bis 08:25 Uhr – ging ein Unbekannter mit einem Messer auf ein Pony los. Der Vorfall ereignete sich auf einem Reiterhof im Bergmannsweg von Stockheim (Landkreis Kronach).

Weiterlesen

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Eibenberg: Feuerwehr rettet Pferd aus dem Tiefschnee

Am Mittwochabend (18. Januar) wurden die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Eibenberg, Steinberg und Kronach zu einer Großtierrettung nach Eibenberg, einem Ortsteil von Wilhelmsthal (Landkreis Kronach), alarmiert. Auf einer mit 50 bis 75 Zentimeter Schnee bedeckten Wiese lag längere Zeit ein Pferd, welches aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen und zurück in den Offenstall gehen konnte.

Pferd drohte am Mittwochabend zu erfrieren

Wie die Feuerwehr Kronach in ihrem Bericht mitteilte, gelang es den Besitzern des Pferdes selbst nicht, das bereits betagte Tier zum Aufstehen zu bewegen. Das Pferd drohte aufgrund der frostigen Temperaturen zu erfrieren. So wandte man sich daraufhin an die Feuerwehr und bat um Hilfe. Von den eingesetzten Hilfskräften wurde das Tier unter Anleitung eines Tierarztes zunächst auf Decken gelagert. Durch das Massieren erwärmte man zusätzlich das Pferd.

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein
© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Mit vereinten Kräften das Tier befreit

Nachdem eigene Aufstehversuche des Pferdes scheiterten, wurde es auf mehrere Rettungstücher gelegt und dann mit vereinten Kräften hochgehoben. Dank dieser Unterstützung konnte das Pferd bis in den Stall gebracht werden, wo es wieder auf eigenen Füßen stehen konnte. Ob das Pferd gesundheitliche Schäden davongetragen hat, wird sich vermutlich erst in den nächsten Tage zeigen.

© Polizeiinspektion Coburg

Drei (Schutz)engel für Charly: Seelöwe erkundet die Coburger Innenstadt

Diese Begegnung werden Verkehrsteilnehmer in Coburg sicherlich nicht vergessen. Im morgendlichen Berufsverkehr erkundete ein gestandener Seelöwe die Innenstadt! Das Tier büxte Montagfrüh (19. September) aus einem abgesperrten Gehege eines gastierenden Zirkusses auf dem Veranstaltungsgelände am Ketschenanger aus.

Frühaufsteher Charly macht sich vor dem Frühstück aus dem Staub

Seelöwenmännchen Charly nutze am Morgen einen günstigen Moment, um einen Spaziergang zu absolvieren. Laut Auskunft seines Pflegers ist Charly ein Frühaufsteher. Nach seiner morgendlichen Schwimmeinlage im Wasserbassin wartet Charly, als erster der insgesamt vier Seelöwen, jeden Morgen eigentlich vor dem Wohnwagen seines Pflegers auf die Fischfütterung.

Passanten werden an Angerkreuzung auf den Seelöwen aufmerskam

Charly schaffte es trotz einer Zaunabsperrung, seinen Wohnbereich am heutigen Montagmorgen zu verlassen. Anschließend begab er sich auf Erkundungstour in Richtung Goethestraße. An der Angerkreuzung wurden Passanten auf den ungewöhnlichen Verkehrsteilnehmer aufmerksam. Die Zeugen verständigten umgehend die Coburger Polizei.

Pfleger fängt den "Spaziergänger" wieder ein

Mit Hilfe von Charlys Tierpfleger wurde das Tier wieder eingefangen und zurück in seine gewohnte Behausung gebracht.

Zum Glück keine Gefährdungen von Tier und Mensch

Zu Verkehrsstörungen oder Gefährdungen kam es nicht. Allerdings werden die Verkehrsteilnehmer diese Begegnung der tierischen Art mit dem Seelöwenmännchen Charly nicht so schnell vergessen!

Erst einmal Frühstück...

Für Seelöwe Charly gab es nach dem aufregenden Start in die neue Woche erst einmal sein Frühstück mit seiner Leibspeise: Fisch!

© Polizeiinspektion Coburg© Polizeiinspektion Coburg

Hilf mir bitte: Siberian Husky Rüde TAIMA entlaufen

Husky am Freitag entlaufen

Der Siberian Husky Rüde "TAIMA" ist am letzten Freitag (11. März) aus seinem neuen Zuhause in Burgkunstadt (Landkreis Lichtenfels) weggelaufen. Am Samstag (12. März) wurde das Tier in einem Garten im Burgkunstadter Ortsteil Gärtenroth gesichtet. Sonntag tauchte er dann in Kulmbach auf!

Husky in der Kulmbacher Innenstadt unterwegs

TAIMA wurde gegen 16:00 Uhr in der Kulmbacher Innenstadt gesichtet. Dort wurde laut Tierheim Lichtenfels der Verkehr durch die Polizei kurzfristig lahmgelegt, um sicher zu stellen, dass der Hund nicht überfahren wird. Hinter der Stadthalle verlor man dann aber jede Spur von dem Tier. Die Suche am Montag dauerte in Kulmbach und der weitläufigen Umgebung bis nach Mitternacht. Sie war leider erfolglos.

Beschreibung des Tieres
Bild des Hundes
  • Siberian Husky Rüde

  • 7 Jahre alt

  • Schulterhöhe circa 55-60 cm

  • Trägt ein grünes Geschirr

  • hat helle Augen

  • läuft bevorzugt an den Straßen entlang

Wichtiger Hinweis & Benachrichtigung

Laut der Tierschutzbeauftragten im Tierheim Lichtenfels soll niemand versuchen, den Hund selbst zu fangen oder ihm hinterherrennen. Wird der Hund gesichtet, dann rufen Sie bitte sofort die Telefonnummer 0151 / 240 819 90 (Tierschutzbeauftragte des Tierheims Lichtenfels) an. Weiterhin kann man die Polizei oder das umliegende Tierheim informieren. Zudem können auf unserer Facebook-Seite unter dem Beitrag Hinweise gegeben werden.

Besitzer des Tieres ist das Tierheim Lichtenfels

Der Husky ging vor rund zwei Wochen auf Probe zu einem jungen Pärchen nach Burgkunstadt. Bei dem Paar ist er dann auch entwischt. Besitzer des Hundes ist aber weiterhin das Tierheim Lichtenfels.

12