© Pixabay / Symbolbild

Wahlfälschung in Bad Steben?: Kripo durchsucht Rathaus

Wie die Staatsanwaltschaft Hof auf Nachfrage von TVO am Freitagvormittag (27. März) bestätigte, steht die Marktgemeinde Bad Steben (Landkreis Hof) unter dem Verdacht einer Wahlfälschung im Zusammenhang der Wahl des Gemeinderats vor zwei Wochen. Die Staatsanwaltschaft führte nach Eingang einer anonymen Anzeige ein Ermittlungsverfahren ein.

In Kulmbach ermitteln derzeit die Kripo und die Staatsanwaltschaft ebenso wegen des Verdachts der Wahlfälschung. Dabei geht es um die am Sonntag (29. März) anstehende Oberbürgermeister-Stichwahl zwischen Henry Schramm (Wahlgemeinschaft Kulmbach CSU/FW/WGK/FDP) und Ingo Lehmann (SPD). Wir berichteten.

Kripo durchsucht am Donnerstagmorgen die Stadtverwaltung Bad Steben

Am Donnerstagmorgen (26. März) durchsuchte die Kripo Hof die Räume der Stadtverwaltung in Bad Steben. Hierbei stellten die Beamten einige Wahlunterlagen der Gemeinderatswahl als Beweismittel sicher. Wie die Staatsanwaltschaft gegenüber TVO bekannt gab, wird die Auswertung dieser Unterlagen mehrere Wochen in Anspruch nehmen, sodass ein Abschluss des Ermittlungsverfahrens frühestens in drei bis vier Monaten zu erwarten ist. Aufgrund laufender Ermittlungen sind weitere Hintergründe zum Fall derzeit nicht bekannt.



Anzeige