© TVO / Symbolbild

Asylunterkunft Weismain: Iraner (20) geht mit Messer auf Mitbewohner los

Ein 20-jähriger Iraner ging am Mittwochabend (27. Juli) in einer Asylbewerberunterkunft in Weismain (Landkreis Lichtenfels) mit einem Messer auf zwei Mitbewohner los. Diese wurden bei dem Angriff leicht verletzt. Der Tatverdächtige wurde festgenommen und sitzt in Untersuchungshaft.

Iraner drohte, alle abzustechen

Der 20-Jährige geriet gegen 18:30 Uhr in seinem Zimmer mit dort anwesenden Personen in Streit. Dabei drohte er laut Polizeibericht alle abzustechen. Anschließend holte er ein Messer und griff mit diesem zwei Landsleute an. Den beiden 35 und 39 Jahre alten Männern gelang es auszuweichen, so dass sie nur leichte Verletzungen erlitten.

Haftbefehl wegen versuchten Totschlags

Die alarmierte Polizei nahm den Tatverdächtigen kurz darauf vorläufig fest. Die Kriminalpolizei Coburg übernahm die weiteren Ermittlungen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erging am Donnerstag (18. Juli) ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und Bedrohung gegen den 20-jährigen Iraner. Der junge Mann wurde anschließend in ein Gefängnis eingeliefert.



Anzeige