© Freiwillige Feuerwehr Michelau

Autofahrerin in Schney unter Schock: Zaun verhindert 4-Meter-Sturz in die Tiefe!

Ein spektakulärer Verkehrsunfall ereignete sich am Montagvormittag (7. Mai) im Lichtenfelser Stadtteil Schney. Eine 66-jährige Pkw-Fahrerin stürzte mit ihrem Auto fast vier Meter in die Tiefe. Nur ein Zaun verhinderte den fatalen Absturz. Die Frau verwechselte Gas und Bremse.

Zaun verhindert Absturz

Am heutigen Vormittag wollte die Frau mit ihrem Kleinwagen rückwärts aus ihrer neu gemachten Hofeinfahrt herausfahren. Hierbei verwechselte die Seniorin laut Polizei offensichtlich das Gas- mit dem Bremspedal. Sie überfuhr den Randstein und kippte mit ihrem Auto gegen den dortigen Zaun. Dieser verhinderte, dass die Rentnerin samt Pkw vier Meter in die Tiefe stürzte.

© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau© Freiwillige Feuerwehr Michelau

Auto gegen Abrutschen gesichert

Beim Eintreffen der Polizei drohte das Fahrzeug weiter abzurutschen. Deshalb wurde der Suzuki durch die alarmierten Kräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei zunächst mit Feuerwehrleinen am Polizei-Fahrzeug festgezurrt. Nach dem Eintreffen weiterer Einsatzkräfte konnte das Auto professionell gesichert und schließlich mit einem Kran geborgen werden.

66-Jährige erleidet einen Schock

Während der gesamten Einsatzdauer war die 66-Jährige auf dem Fahrersitz gefangen. Die 66-Jährige erlitt einen Schock und wurde von Sanitätern betreut.

Schaden von 6.500 Euro

Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden von rund 6.500 Euro. Die Ortsdurchfahrt von Schney war für zwei Stunden komplett gesperrt. Die Feuerwehren Schney, Michelau, Lichtenfels und Lichtenfels/Main waren mit rund 30 Mann vor Ort.



Anzeige