A70 bei Oberhaid: Transporter in die Leitplanke geschoben

Zwei Unfälle auf der Autobahn A70 bei Oberhaid (Landkreis Bamberg) sorgten am Mittwochmittag (14. Juli) für Verkehrsbehinderungen. Eine Person wurde verletzt. Der Schaden summierte sich auf eine fünfstellige Höhe.

Pkw-Fahrer prallt in Kleintransporter

Unmittelbar nachdem er auf der A70 einen Lkw überholt hatte, zog am Mittwochmittag der 69-jährige Fahrer eines Kleintransporters auf den rechten Fahrstreifen. Ein hinter dem 69-Jährigen fahrender VW-Fahrer (62) tat es ihm gleich und stieß dabei ungebremst in das Heck des Transporters. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls in die äußere Leitplanke gedrückt und rund 40 Meter dran entlang geschoben. Beide Fahrzeuge kamen schließlich, im Abstand von rund 100 Meter, auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden summierte sich auf rund 35.000 Euro.

Unfall im Rückstau

Im Rückstau, der sich aufgrund des Unfalls bildete, erkannte die Pkw-Fahrerin (77) die vor ihr abbremsenden Fahrzeuge zu spät und prallte in das Heck eines BMW. Die Unfallverursacherin wurde leicht verletzt. Sie kam in ein Krankenhaus. Der Sachschaden betrug bei diesem Unfall 20.000 Euro.



Anzeige