© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Bayreuth: Spanischer Trucker im Dauereinsatz hinter dem Lenkrad

Erneut machten Polizisten bei einer Lkw-Kontrolle in Oberfranken eine Entdeckung, bei der sie aus dem Staunen nicht herauskamen. nach den Vorfällen um einen Trucker, der noch nie einen Führerschein besaß und dem Berufskraftfahrer, der fünf Monate in seinem Führerstand hauste, machte jetzt ein spanischer Lkw-Fahrer negativ auf sich aufmerksam. Der 41-Jähriger saß fast den kompletten letzten Monat am Steuer seines Brummis.

Beamte der Verkehrspolizei Bayreuth kontrollierten am Dienstag (01. Dezember) auf dem A9-Parkplatz Sophienberg bei Bayreuth einen spanischen Kühlsattelzug. Nach dem Download des digitalen Kontrollgerätes und der Fahrerkarte staunten die Beamten nicht schlecht: Der 41-jährige Trucker legte in den vergangenen nachweispflichtigen 28 Tagen lediglich eine Ruhezeit von 45 Stunden ein. An den restlichen verbleibenden 26 Tagen saß er täglich hinter dem Lenkrad!

Weiterfahrt unterbunden und Sicherheitsleistung eingezogen

Die Weiterfahrt wurde an Ort und Stelle unterbunden. Der Fahrer wurde angewiesen, umgehend seine Wochenruhezeit abzuleisten. Gegen den Fahrer wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 750 Euro einbehalten. Das Unternehmen erwartet laut Polizeimeldung ebenfalls eine Bußgeldanzeige.

 



Anzeige