© Bundespolizei / Archiv / Symbolfoto

Bayreuth: 18-Jähriger rastet nach Unfall aus

Am Donnerstagabend (10. November) kam es in der Bamberger Straße von Bayreuth zu einem Verkehrsunfall. Ein 18-Jähriger war mit seinem BMW stadteinwärts unterwegs, als er die Kontrolle über seinen Wagen verlor und gegen eine Verkehrsinsel prallte. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von 26.000 Euro. Als die Polizei eintraf, versuchte der junge Mann zu flüchten.

18-Jähriger wehrt sich gegen Festnahme

Die Polizei war allerdings schneller und konnte den Unfallfahrer in der Nähe des Unglücksortes festgenommen. Gegen die Festnahme wehrte sich der Fahranfänger mit äußersten Mitteln. Während dem Transport zur Dienststelle und zur Arrestzelle beleidigte er die Beamten und versuchte um sich zu treten.

Nacht im Polizeigewahrsam verbracht

Bei dem 18-Jährigen wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Offensichtlich, so die Polizei am Freitag, stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol. Anschließend verbrachte er die Nacht im Gewahrsam der Polizei. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Straßenverkehrsgefährdung sowie Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und versuchter Körperverletzung. Das Ergebnis der Blutuntersuchung steht noch aus.



Anzeige