© Polizei

Coburg: 55-Jähriger täuscht wahre Liebe vor und zockt das Geld der Frauen ab

Ein Betrüger (55), der mehreren Frauen die wahre Liebe vortäuschte und um mehrere Tausend Euro betrog, wurde von der Cybercrime der Kripo Coburg und der Bundespolizei festgenommen und sitzt inzwischen in Haft. Das kriminelle Spiel mit der Liebe wird als „Romance-Scamming“ bezeichnet.

55-Jähriger nutzt Frauen für ihr Geld aus

Wie die Polizei am Montag (26. April) bekannt gab, war der 55-Jährige bereits mehrfach in Erscheinung getreten. Trotz gerichtlichen Verbots war er im Online-Datingportal „Lovoo“ registiert und nahm Kontakt zu Frauen auf. Mit ihnen ging er eine vermeintliche Beziehung ein und nutzte das Vertrauen aus. Er brachte die Opfer dazu, dass sie sich von Bekannten und Verwandten isolierten und ihm Geld im mittleren, vierstelligen Bereich gaben. Mit dieser Masche war der 55-Jährige insbesondere in Südbayern aktiv. Ein Fall ereignete sich auch in Coburg.

Polizei findet 55-Jährigen in Erfurt

Mit Hilfe technischer Auswertung fanden ihn Beamte vergangenen Dienstag am Hauptbahnhof in Erfurt. Er war gerade dabei, ins Auto einer weiteren Geschädigten einzusteigen. Da der Betrüger aufgrund mehrerer Haftbefehle gesucht wurde, verhafteten die Polizisten den Mann und verbrachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. Er muss sich unter anderem wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Computerbetrugs verantworten.

 



Anzeige