© News5 / Fricke

A9 / Gefrees & Münchberg-Süd: 100.000 Euro Schaden nach Lkw-Unfall!

UPDATE (17:46 Uhr):

Ein Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 zwischen den beiden Anschlussstellen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof). Trotz Vorwarnung übersah ein Lkw-Fahrer (45), auf Höhe der Betriebsumfahrung bei Fleißnitz, einen Warnleitanhänger. Hierbei entstand ein Sachschaden im sechsstelligen Bereich.

45-Jähriger kann nicht mehr rechtzeitig ausweichen

Aufgrund einer Tagesbaustelle hatte die Autobahnmeisterei Münchberg mit einem Warnleitanhänger den Standstreifen und die rechte Fahrspur gesperrt. Der 45-jährige Lkw-Fahrer aus Schweinfurt erkannte die Sperrung zu spät. Im letzten Moment lenkte er zwar nach links, um auszuweichen, dennoch touchierte er mit der Fahrzeugfront zunächst den Anhänger und im Anschluss den vorgespannten Lkw der Autobahnmeisterei.

 

Schwerer Unfall zwischen Gefrees & Münchberg-Süd: Lkw-Fahrer war offenbar auf der A9 abgelenkt

45-Jähriger kommt leicht verletzt in ein Krankenhaus

Durch den Zusammenstoß wurde der Lkw auf der rechten Seite stark beschädigt und das Dach nach unten gezogen. Die rechte Fahrertür wurde herausgerissen und blieb an der Ladefläche des Lkw der Autobahnmeisterei hängen. Am Warnleitanhänger entstand ein Totalschaden. Obwohl der Lkw des 45-Jährigen stark beschädigt wurde, zog er sich glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Mit einem Rettungswagen kam er in das Klinikum Münchberg (Landkreis Hof).

Bergungsarbeiten dauern aktuell noch an

Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte war es möglich, dass die zunächst völlig blockierte Autobahn, mit zwei Fahrstreifen wieder freigegeben werden konnte. Die Bergungsarbeiten werden noch weiterhin andauern (Stand: 17:46 Uhr). Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von rund 100.000 Euro.

© News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke © News5 / Fricke

UPDATE (14:05 Uhr):

Zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Lkw kam es am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof) in nördlicher Richtung. Ersten Agenturangaben zufolge, soll der Lkw-Fahrer aus bislang unerklärlichen Gründen gegen ein Absicherungsfahrzeug der Autobahnmeisterei geprallt sein. Dieser war auf dem Standstreifen gestanden und sperrte die rechte Spur wegen einer Tagesbaustelle. Offenbar übersah der Lkw-Fahrer das Fahrzeug.

Fahrer leicht verletzt

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Lkw stark beschädigt. Glück im Unglück soll dabei der Fahrer gehabt haben, denn dieser befreite sich selbstständig aus dem Wrack. Durch den Unfall erlitt der Mann leichte Verletzungen. Laut ersten Informationen zog er sich eine Schnittwunde an der Hand zu. Ein Rettungshubschrauber war vorsorglich am Einsatzort. Für die Bergungsarbeiten sperrten die Rettungskräfte die Unfallstelle komplett ab, wodurch ein enormer Rückstau entstand.

EILMELDUNG (13:28 Uhr):

Soeben teilte die Polizei mit, dass es am Donnerstagnachmittag (17. Oktober) auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung Norden zwischen Gefrees (Landkreis Bayreuth) und Münchberg-Süd (Landkreis Hof) zu einem schweren Unfall mit einem Lkw kam. Ersten Angaben zufolge, fuhr ein Lkw-Fahrer gegen einen Warnleitanhänger. Nach aktuellem Stand (13:28 Uhr) ist eine Person leicht verletzt. Neben zahlreichen Einsatzkräften ist auch ein Rettungshubschrauber derzeit im Einsatz. Aktuell ist die Unfallstelle zwischen Gefrees und Münchberg-Süd gesperrt. Bitte achten Sie in diesem Bereich auf den Verkehr und bilden Sie eine Rettungsgasse.



Anzeige