Ein Schwerverletzter: Aquaplaning-Unfall auf der A93 bei Rehau

Bei einem Aquaplaning-Unfall auf der Autobahn A93 bei Rehau (Landkreis Hof) wurde am frühen Freitagmorgen (09. Juli) ein 25-jähriger Autofahrer schwer verletzt. Die alarmierten Feuerwehrkräfte mussten den eingeklemmten Mann mit schwerem Gerät aus dem Unfallwrack befreien.

Unfall beim Überholen eines Lkw

Der 25-Jährige war bei seiner Fahrt in Richtung Autobahndreieck Hochfranken im Begriff, einen Lkw zu überholen. Auf Höhe des Sattelzuges kam der Pkw laut Polizeibericht durch die nicht angepasste Fahrweise bei Starkregen ins Schleudern und prallte gegen den Lkw und anschließend in die Mittelschutzplanke.

Feuerwehr befreit Schwerverletzten aus Unfallwrack

Durch den Aufprall wurde der Autofahrer schwer verletzt. Da sich die Türen seines Wagens nach der Kollision nicht mehr öffneten, mussten die verständigten Feuerwehren aus Rehau, Trogen und Regnitzlosau das Dach des Pkw abtrennen, um den Schwerverletzten zu retten. Der 25-Jähriger kam anschließend in ein Krankenhaus.

Unfallschaden in Höhe von 13.000 Euro

Aufgrund des Unfalls wurde der Verkehr in Richtung Norden über die Verzögerungsspur geleitet. In Richtung Marktredwitz musste die Überholspur gesperrt werden. Der entstandene Sachschaden bezifferte die Polizei auf 13.000 Euro.



Anzeige