© TVO / Symbolbild

Fahrt zur Polizei Coburg: Er wollte nur seinen Geldbeutel abholen, doch dann kam alles ganz anders…

Bei der Coburger Polizei wollte ein 37-Jähriger aus Thüringen am Dienstag (04. Februar) seinen verloren gegangenen Geldbeutel abholen. Die Brieftasche erhielt er auch zurück. Pkw und Autoschlüssel behielten die Beamten allerdings ein. Der aus Sicht des Mannes schlechte Deal hatte Gründe, die sehr nachvollziehbar waren.

Unter Drogen zur Polizei gefahren

Zur Wache fuhr der Thüringer mit seinem Auto. Einem Beamten fiel bei der Abholen der Geldbörse auf, dass der 37-Jährige unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Der Mann räumte im Gespräch ein, mit dem Fahrzeug zur Polizei gefahren zu sein. Somit setzten die Polizisten den 37-Jährigen in ihr Fahrzeug und fuhren mit ihm zur Blutentnahme in das Coburger Klinikum.

Auto bleibt bei der Polizei

Eine Weiterfahrt mit seinem Auto wurde von der Polizei in der Folge unterbunden. Seinen Geldbeutel erhielt er zwar zurück. Allerdings befinden sich aktuell sowohl das Auto als auch der Fahrzeugschlüssel noch in der Obhut der Polizeibeamten. Gegen den 37-Jährigen wird jetzt wegen einer Ordnungswidrigkeit nach dem Straßenverkehrsgesetz ermittelt.

 



Anzeige