© TVO / Symbolbild

Forchheim: 27-Jähriger zertrümmert Bierkrug im Gesicht eines Jugendlichen

Mit mehreren Strafanzeigen sehen sich zwei Männer aus dem Landkreis Forchheim konfrontiert, die in der letzten Woche auf dem Annafest Forchheim für Negativschlagzeilen sorgten.

27-Jähriger wegen gefährliche Körperverletzung angezeigt

Wie die Polizei am heutigen Montag vermeldete, musste am Donnerstagabend (26. Juli) ein 27-Jähriger aus dem Landkreis Forchheim in Gewahrsam genommen werden, nachdem er gewalttätig gegen Festbesucher und Polizeibeamte wurde. Der deutlich Alkoholisierte hatte sich zunächst provokativ den Besuchern einer Gaststätte auf den Oberen Kellern in den Weg gestellt. Die Bitte eines 16-jährigen aus Ebermannstadt, ihn vorbeizulassen, beantwortete er mit brutaler Gewalt: Er schlug dem Jugendlichen einen Glaskrug so heftig in das Gesicht, dass der Halbliterkrug zersprang. Das Ergebnis: Die Unterlippe des 16-Jährigen wurde von Splittern durchbohrt. Zudem brach ein Schneidezahn teilweise ab. Der Verletzte kam im Anschluss zur Behandlung in eine Erlanger Spezialklinik.

Randalierer versuchte Polizistin zu verletzten

Auch gegenüber dem Sicherheitspersonal und der Polizei verhielt sich der Randalierer aggressiv und gewalttätig. Beim Abtransport versuchte er, eine Polizeibeamtin mit Kopfstößen zu verletzen. Um weitere Straftaten zu verhindern, wurde der Mann schlussendlich in Gewahrsam genommen. Er verbrachte die Nacht im Haftraum und muss sich nun wegen gefährlicher Körperverletzung, eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte sowie weiterer Straftaten verantworten.

35-Jähriger benimmt sich daneben

Ein vorzeitiges Ende hatte auch der Annafest-Besuch für einen 35-Jährigen aus dem Landkreis Forchheim. Er wurde vom Festgelände verbannt, nachdem er sich am vergangenen Mittwoch (25. Juli) auf den Unteren Kellern massiv negativ auffiel. Als er von Sicherheitsdienstmitarbeitern aufgefordert wurde, den Fluchtweg freizumachen, beleidigte er diese. Polizisten nahmen daraufhin den sich heftig wehrenden Mann in Gewahrsam. Als ihm im Haftraum die Fesseln abgenommen wurden, trat und schlug der erheblich unter Alkoholeinfluss stehende 35-Jährige sofort wieder um sich. Ein Polizist wurde hierbei leicht verletzt. Mehrere Strafanzeigen sind nun die Konsequenzen seines Handelns.



Anzeige