© Deutsche Bahn AG / Wolfgang Klee

Forchheim-Nord: Countdown für den Baustart des zukünftigen S-Bahn-Haltepunktes

Ein langgehegter Wunsch der Stadt Forchheim geht nun in Erfüllung: Die Deutsche Bahn Netz AG hat gegenüber der Stadtverwaltung  den Baubeginn des S-Bahn-Haltepunktes Forchheim-Nord angezeigt. „Die Bauunternehmungen werden in den nächsten Wochen mit der Umsetzung des Bauvorhabens starten“, heißt es in dem Schreiben des Bahn-Unternehmens.

Im Rathaus knallen die Korken

Laut Stadtverwaltung ist die Realisierung des S-Bahn-Haltes im Norden der Stadt eine wichtige Infrastrukturmaßnahme, die laut Stadtverwaltung nach der Fertigstellung zur positiven Entwicklung des Stadtteils Nord und des dort ansässigen Gewerbes beitragen wird.

 

Diese Baubeginnsanzeige ist ein Grund die Korken knallen zu lassen. … Darauf haben wir sehr lange gewartet. Mit der Verwirklichung des Bahnhalts Forchheim-Nord wird die ersehnte Anbindung des Schulzentrums und der Bevölkerung im Stadtteil Forchheim Nord an das S-Bahn-Netz nun Realität.

(Uwe Kirschstein, Oberbürgermeister der Stadt Forchheim)

 

Mittelbahnsteig mit einer Läge von 140 Metern wird gebaut

Gebaut wird im Zuge des Neubaus der ICE-Strecke Nürnberg – Ebensfeld und der damit verbundenen S-Bahn-Strecke ein Mittelbahnsteig mit einer Länge von 140 Metern für den S-Bahnverkehr (Haltepunkt Forchheim Nord), nördlich der Dietrich-Bonhoeffer-Straße. Es werden hier S-Bahn-Züge im Stundentakt bis Bamberg geführt. Ergänzend sind in den Hauptverkehrszeiten Regionalzüge zur Verdichtung des Angebotes am zukünftigen Haltepunkt vorgesehen. Der geplante Bahnsteig wird durch eine barrierefreie Rampe erschlossen, die ebenfalls Teil des Bahnhofs ist.

Haltpunkt wichtig für die Anbindung des Schulzentrums

Der Haltepunkt Forchheim Nord soll als weiterer Halt neben dem Bahnhof in Forchheim in Zukunft hauptsächlich der Abwicklung des Schülerverkehrs für die Georg-Hartmann-Realschule sowie der Adalbert-Stifter-Grund-und Mittelschule über die Bahn dienen.

Bahn finanziert den Halt, die Stadt die Umgestaltung vor Ort

Die Baumaßnahme, für die Deutsche Bahn Netz AG der Auftraggeber ist, kostet die Stadt Forchheim nichts, so die Stadtverwaltung. Forchheim finanziert aber die Umgestaltung des Bereichs der Dietrich-Bonhoeffer-Straße, die als kreuzungsbedingte Straße (Unterführung) hergestellt wird, heißt: Bauliche Maßnahmen für den Tunnel und die barrierefreie Herstellung der westlichen und östlichen Rampen.



Anzeige