© PI Coburg

Orkantief Sabine: Polizei bilanziert Schäden in vierstelliger Höhe in Coburg & Seßlach

Unter anderem abgedeckte Dächer und herabfallende Äste sorgten im Laufe des gestrigen Montags (10. Februar) in Coburg und Seßlach (Landkreis Coburg) für mehrere Polizeieinsätze und anschließende Aufräumarbeiten. Der Grund hierfür: Schwere Sturmböen, die im Laufe des Tages über die Vestestadt und den Landkreis zogen.

Bratwurstbude macht sich selbstständig

Am Nachmittag bliesen die starken Böen im Gewerbegebiet Lauterer Höhe eine Bratwurstbude davon. Der gesicherte Stand wurde vom Fahrbahnrand über einen Gehweg gegen einen Stromverteilerkasten geschleudert. Hierbei entstand ein Sachschaden von 3.000 Euro.

Ausweichmanöver endet in Leitplanke

Am späten Nachmittag kam es bei Rögen zu einem Unfall. Ein 30-Jähriger mit seinem Pkw in Richtung Cortendorf unterwegs. Am Bausenberg stürzte vor ihm ein Ast auf die Fahrbahn. Der 30-Jährige wich diesem aus und stieß in die Schutzplanke. Es entstand hierbei ein Blechschaden von 4.000 Euro.

Dachteile behindern Straßenverkehr

In der Mittagszeit musste im Seßlacher Stadtteil Heilgersdorf eine Straße gesperrt werden. Sturmböen hatten hier Teile eines Dachs abgedeckt. Da weitere Teile drohten, zu Boden zu fallen, musste der Straßenabschnitt gesperrt bleiben.



Anzeige