© TVO / Symbolbild

Pegnitz: Zwei Unfälle mit drei Verletzten an der A9-Anschlussstelle

Am Sonntagabend (04. Februar) ereigneten sich im Bereich der A9-Anschlussstelle Pegnitz (Landkreis Bayreuth), beziehungsweise der Einmündung in die Bundesstraße B85 zwei Unfälle.

Pkw-Fahrer von Auffahrunfall abgelenkt

Zunächst kam es zu einem Auffahrunfall mit einem geringen Sachschaden. Die beiden Beteiligten kamen im Kreuzungsbereich zum Stehen. Noch vor dem Eintreffen der Polizei, wollte ein 19-Jähriger aus dem Landkreis Bayreuth mit seinem Toyota – von Pegnitz kommend – an der Unfallstelle, nach links auf die A9 einfahren. Hierbei übersah er, abgelenkt von den Unfallfahrzeugen, den entgegenkommenden Skoda eines 21-Jährigen aus der Oberpfalz.

Drei Verletzte, darunter eine Siebenjährige

Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser gegen den Opel eines 32-Jährigen geschleudert, der an dem ersten Unfall beteiligt war. Die siebenjährige Tochter des 32-Jährigen erlitt durch den Aufprall leichte Verletzungen. Ebenfalls leichte Verletzungen erlitten zwei 17 und 19 Jahre alte Mitfahrer im Toyota des Unfallverursachers. Die drei Verletzten kamen vorsorglich in ein Krankenhaus. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von 20.000 Euro.