© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Rehau: 16-Jähriger auf Straftatentour!

Eine ganze Serie Straftaten beging Anfang März ein 16-jähriger Schüler aus dem Landkreis Wunsiedel. Polizisten aus Rehau nahmen den Teenager bei einem Einbruch auf frischer Tat fest. Die Kriminalpolizei konnte ihm weitere Taten nachweisen!

Ohne Ticket in der Bahn unterwegs

Seine Tour begann der Schüler am Dienstag (1. März) in der Bahn. An diesem Tag wollte er schwarz mit dem Zug von Selb nach Hof fahren. Nachdem ein Zugbegleiter dies feststellte, wurde er von dem jungen Mann beleidigt, ehe er die Flucht ergriff.

Einbruch in zwei Fischerhütten

In Rehau (Landkreis Hof) brach er dann in eine Fischerhütte ein und verwüstete diese. Um seine Spuren zu vernichten, versuchte er, die Hütte in Brand zu setzen. Glücklicherweise erlosch das Feuer selbständig und es entstand kein größerer Sachschaden. Einige Meter weiter öffnete er eine weitere Fischerhütte, zog aber ohne Beute wieder ab.

Einbruch in ein Wochenendhaus

In der Dürrenloher Straße brach er im Anschluss in ein Wochenendhaus ein. Mit dem Hammer und dem Brecheisen aus der ersten Fischerhütte öffnete er gewaltsam die Tür. In dem Haus erbeutete er einen Schreckschussrevolver und einen Signalrevolver.

Polizeistreife nimmt Schüler fest

Eine Zeugin, die den Einbruch mitbekam, verständigte die Polizei. Eine Streife nahm den jungen Mann vor Ort fest. Im Zuge der Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Hof kristallisierten sich alle begangenen Taten des 16-Jährige heraus. Der Schüler räumte die Vorfälle unterdessen ein.

 

Unser Aktuell-Beitrag vom Donnerstag (10. März):



Anzeige