Tag Archiv: Thurnau

© TVO / Symbolbild / Archiv

A70: Sperrung der Anschlussstelle Thurnau-Ost

Die Autobahndirektion Nordbayern lässt in der kommenden Woche den durch Ausbrüche und Risse stark geschädigten Fahrbahnbelag auf
der Autobahn A70, entlang der Anschlussstelle Thurnau-Ost in Fahrtrichtung Bayreuth, erneuern. Hierfür wird die Anschlussstelle
Thurnau-Ost in Fahrtrichtung Bayreuth gesperrt.

Weiterlesen

A70 / Thurnau: Pkw prallt ungebremst in Sattelzug

Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn A70 bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) erlitt am Montagvormittag (27. November) ein Autofahrer (29) mittelschwere Verletzungen. Der Mann aus dem Landkreis Bayreuth prallte mit seinem Pkw in das Heck eines Sattelzuges.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Frontalcrash bei Thurnau: 23-Jähriger schwer verletzt

Ein heftiger Frontalzusammenstoß mit zwei Fahrzeugen ereignete sich am frühen Sonntagabend (19. November) auf der Kreisstraße KU5 zwischen Döllnitz und Hutschdorf (Landkreis Kulmbach). Bei dem schweren Verkehrsunfall wurde ein junger Fahrer schwerst verletzt, der andere leicht. Zudem musste die Straße für mehrere Stunden gesperrt werden und es entstand ein hoher Sachschaden.

Weiterlesen

© Feuerwehr Heroldsbach / Symbolfoto / Archiv

Brandstiftung in Thurnau: Zwei Jungen lösen Feuerwehreinsatz aus

Zwei 13-jährige Jungen zündelten am Sonntagnachmittag (5. November) am „Bücherhäuschen“ in der Kasendorfer Straße von Thurnau (Landkreis Kulmbach). Dadurch lösten sie einen Feuerwehreinsatz aus. Spätestens als die Polizei wenig später an ihrer Haustür klingelte, waren sich die zwei Burschen über die Folgen ihres Unsinns bewusst.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Thurnau: Unfallflüchtiger beschäftigt mehrere Stunden die Polizei

Die Kulmbacher Polizei musste sich am Mittwochabend (25. Oktober) rund drei Stunden lang mit der Ermittlung eines Unfallflüchtigen beschäftigen. Diese Aktion gipfelte darin, dass sogar die Staatsanwaltschaft und die Feuerwehr Thurnau in den Vorfall mit eingebunden wurden. Letztlich fand sich der Täter ohne Führerschein bei der Blutentnahme im Klinikum wieder.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Thurnau / Bayreuth: Dieb einer Luxuskarosse prellt Tankrechnung und fliegt auf

Am Donnerstagmorgen (12. Oktober) geriet ein Mann auf der Autobahn A9 bei Bayreuth in das Visier der Polizei, nachdem der Autofahrer zuvor seine Tankrechnung prellte und mit seinem Luxuswagen die Flucht ergriff. Bei der Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der 35-jährige Pole die Mercedes S-Klasse zuvor in Nordrhein-Westfalen gestohlen hatte.

Weiterlesen

© TVO / Symbolfoto

Polizisten als Lebensretter bei Thurnau: 25-Jähriger strangulierte sich im Wald

In letzter Sekunde retteten am Donnerstagnachmittag (5. Oktober) Streifenbeamte der Verkehrspolizei Bayreuth in einem Wald bei Thurnau (Landkreis Kulmbach) einen lebensmüden 25-Jährigen. Der Mann wird derzeit in einem Krankenhaus behandelt.

25-Jähriger randalierte auf einem Grundstück

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am Freitag (6. Oktober) mitteilte, randalierte gegen 14:00 Uhr der 25-Jährige in einem Anwesen und beschädigte mehrere Türen sowie einen Spiegel. Danach rannte er weg und äußerte gegenüber seiner Freundin, dass er nicht mehr zurückkehren würde.

Großangelegte Suche nach dem Mann

Alarmierte Streifenbesatzungen aus Kulmbach und Bayreuth machten sich umgehend auf die Suche nach dem Mann. Zusammen mit der Freundin spürte man ihn in einem Waldstück bei Thurnau auf. Aus der Entfernung beobachteten die Polizisten, wie sich der Mann an einem Baum strangulierte.

Polizisten leisteten Erste Hilfe bei dem Bewusstlosen

Gerade noch rechtzeitig gelang es den Beamten, den 25-Jährigen zu sichern. Umgehend führten die Polizisten bei dem bereits bewusstlosen Mann Erste Hilfe-Maßnahmen durch. So konnte er stabilisiert werden. Zur weiteren Behandlung durch einen alarmierten Notarzt wurde der 25-Jährige von den Rettern aus dem unwegsamen Waldstück auf eine Straße getragen. Letztendlich erfolgte durch den Rettungsdienst die Einlieferung in ein Krankenhaus.


Berichterstattung über Selbstmorde / Suizidabsichten

In aller Regel berichten wir nicht über Suizid-Vorfälle, um keinen Anreiz für Nachahmungen zu geben – außer sie erfahren durch die Umstände eine besondere Aufmerksamkeit.

Wenn Sie selbst Selbmordabsichten haben, dann kontaktieren Sie bitte sogleich die Telefonseelsorge unter dem Link www.telefonseelsorge.de. Unter der kostenlosen Hotline 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erhalten Sie Hilfe von Beratern, die Ihnen Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

© News5 / Merzbach

A70 / Thurnau: Beziehungsstreit endet tödlich

UPDATE

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Montag (04. September) gegen 20.30 Uhr auf der A70 in Fahrtrichtung Bayreuth kurz nach der Anschlussstelle Thurnau-Ost (Landkreis Kulmbach). Nach einem Beziehungsstreit überquerte ein 39 Jahre alter Mann die Autobahn und wurde von einem Pkw erfasst. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle.

Streit mit verheerenden Folgen

Auf Grund eines Streites mit ihrem Lebensgefährten hatte die Fahrzeugführerin ihren Pkw auf dem Standstreifen angehalten. Ihr 39 Jahre alter Beifahrer aus dem Landkreis Kulmbach stieg aus und überquerte die Autobahn hin zur Mittelschutzplanke, entschloss sich dann aber offensichtlich wieder zurück zum Standstreifen zu gehen. In diesem Moment wurde er von einem 65-jährigen Rentner aus Sachsen mit seinem Pkw frontal erfasst. Bei dem Zusammenstoß erlitt der Mann tödliche Verletzungen.

Autobahn komplett gesperrt

Zur Unfallaufnahme musste die Autobahn bis 23:45 Uhr in Richtung Bayreuth komplett gesperrt werden. Die Unfallaufnahme der Polizei wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durch einen Gutachter unterstützt. Der Sachschaden wird mit etwa 2.000 Euro beziffert.

ERSTMELDUNG 21:15 Uhr:

Auf der Autobahn A70 kam es zwischen den Anschlussstellen Thurnau-Ost und Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) am Montagabend (4. September) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Wie die Polizei soeben berichtete, wurde auf der Fahrbahn in Richtung Bayreuth ein Fußgänger von einem Fahrzeug erfasst und tödlich verletzt. Die Fahrbahn in Richtung Bayreuth ist momentan gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Eine Umleitung ist eingerichtet. Nähere Einzelheiten zu dem Vorfall liegen noch nicht vor.

Scheunenbrand bei Thurnau: Drei Verletzte & 100.000 Euro Schaden

Zu einem Scheunenbrand mit mehreren Verletzten und einem hohen Sachschaden kam es am Donnerstagnachmittag (08. Juni) im Thurnauer Ortsteil Hutschdorf (Landkreis Kulmbach). Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen zur bislang unklaren Brandursache übernommen.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Thurnau: Schwertransport landet im Graben

ERSTMELDUNG (17:41 Uhr):

Zu einem wahrlich schweren Unfall kam es am Mittwochnachmittag (26. April) auf der Verbindungsstraße zwischen Kleetzhöfe und Tannfeld (Landkreis Kulmbach), in der Nähe von Thurnau. Hier verunglückte ein Schwertransporter-Gespann, bestehend aus zwei Trucks, wenige hundert Meter von dem eigentlichen Zielort entfernt. Laut einer ersten Meldung wurde glücklicherweise niemand bei dem Vorfall verletzt.

Lkw fährt sich im Graben fest

Die Lkw waren jeweils mit einem Rotorblatt von je elf Tonnen Gewicht beladen, die für eine Windkraftanlage bestimmt waren, welche sich schon am Horizont zeigte. Plötzlich scherte auf der Straße allerdings das hintere Achsenstück eines der Lastwagen nach links aus und fuhr unaufhaltsam in den Graben. Hier fuhr sich der Schwertransport dann fest.

Kreisstraße ist vorläufig gesperrt

Laut News5-Angaben wird die Kreisstraße KU7 bis in den späten Mittwochabend gesperrt bleiben, da die schwierige Bergung andauern wird. Hierzu wurde ein Autokran angefordert, der den havarierten Truck wieder auf die Fahrbahn heben soll.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach

A70 / Thurnau: 40.000 EUR Schaden bei Lkw-Unfall

Ein missglücktes Überholmanöver eines 58-jährigen Truckers aus dem Bereich Burgkunstadt führte am Dienstagvormittag (4. April) zu einem Unfall mit hohem Sachschaden. Auf der Fahrt in Richtung Bamberg wollte der Lkw-Fahrer mit seinem Gefährt an der Steigung – kurz nah der Ausfahrt Thurnau-West (Landkreis Kulmbach) – einige seiner Brummi-Kollegen überholen.

Weiterlesen

Breitbandausbau in Oberfranken: 10 Kommunen erhalten Förderbescheide

Bayerns Finanz- und Heimatminister Markus Söder übergab kürzlich im Heimatministerium in Nürnberg weitere 134 Zuwendungsbescheide für den Breitbandausbau. Unter den Empfängern waren auch zehn oberfränkische Kommunen. Die von der Regierung von Oberfranken erlassenen Bescheide beinhalten eine Gesamtfördersumme von knapp 4 Millionen Euro.

Gesamte Fördersumme liegt bei rund 91,6 Milllionen Euro

Damit erhöhte sich die Zahl der seit dem Start des Förderprogramms im Jahr 2014 von der Regierung von Oberfranken erlassenen Zuwendungsbescheide auf 218 erhöht. Insgesamt beträgt die Fördersumme rund 91,6 Millionen Euro.

Fast 90% der Kommunen haben Förderung in Anspruch genommen

188 der 214 Städte, Märkte und Gemeinden in Oberfranken haben das Förderprogramm bereits in Anspruch genommen und einen Zuwendungsbescheid erhalten. Dabei haben 21 Gemeinden bereits jeweils zwei Bescheide, drei Gemeinden jeweils drei Bescheide und eine Gemeinde bereits den vierten Bescheid für unterschiedliche Ausbaumaßnahmen im Gemeindegebiet erhalten.

(Fotos: Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat)

 

Bescheid für Bischberg
Bescheid für Haag
Bescheid für Weißenstadt

Oberfränkische Zuwendungsbescheide

Vertreter folgender Städte, Märkte und Gemeinden nahmen ihrem Bescheid in Empfang:

  • Bischberg (Landkreis Bamberg)
  • Haag (Landkreis Bayreuth)
  • Bad Rodach (Landkreis Coburg)
  • Seßlach (Landkreis Coburg)
  • Münchberg (Landkreis Hof)
  • Regnitzlosau (Landkreis Hof)
  • Kupferberg (Landkreis Kulmbach)
  • Mainleus (Landkreis Kulmbach)
  • Thurnau (Landkreis Kulmbach)
  • Weißenstadt (Landkreis Wunsiedel)
Bescheide für Kommunen im Landkreis Coburg
Bescheide für Kommunen im Landkreis Hof
Bescheide für Kommunen im Landkreis Kulmbach
© Aktivnews

Schwerer Unfall bei Thurnau: Zwei Verletzte und 43.000 EUR Schaden

Zwei Verletzte und ein Schaden von 43.000 Euro waren die Folge eines Unfalls beim Abbiegen am Donnerstagabend (1. Dezember) auf der Staatsstraße 2189 bei Thurnau (Landkreis Kulmbach). Eine Unachtsamkeit löste laut der Polizei den Unfall aus.

Unfall beim Linksabbiegen

Ein Mercedes-Fahrer (52) war von Neuenreuth kommend in Richtung Thurnau unterwegs. Beim Linksabbiegen zur A70-Autobahneinfahrt Thurnau-Ost übersah er den entgegenkommenden Dacia eines 36-Jährigen aus dem Landkreis Kulmbach und stieß mit diesem zusammen. Durch den Aufprall wurde dieser auf einen an der Einmündung wartenden Hyundai geschleudert.

© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews© Aktivnews

Audi-Fahrer schwer verletzt

Der Unfallverursacher wurde leicht. Der 36-jährige Dacia-Fahrer kam schwer verletzt in das Krankenhaus. Alle drei Fahrzeuge wurden bei dem Vorfall stark beschädigt. Der Schaden betrug rund 43.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

A70 / Thurnau: Betonmischer knallte in die Leitplanke

Ein geplatzter Vorderreifen an einem Betonmischer-Fahrzeug war am Dienstagnachmittag (21. Juni) ursächlich für einen schweren Unfall auf der Autobahn A70 zwischen dem Parkplatz Rothmaintal und Thurnau (Landkreis Kulmbach). Das Gefährt kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelschutzplanke.

Weiterlesen

1 2 3 4