Trockau: Jede Menge Abfall auf der A9 nach Lkw-Unfall

Durch einen Lkw-Unfall verteilte sich am Mittwochnachmittag (28. September) eine große Menge Müll auf der Autobahn A9 in Richtung München. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten musste der rechte Fahrstreifen in Richtung Süden für längere Zeit gesperrt werden. 

Großteil der Ladung auf der Autobahn verteilt

Ein Trucker (48) musste aufgrund eines gesundheitlichen Problems seinen Lkw kurz vor der Ausfahrt Trockau (Landkreis Bayreuth) auf dem Standstreifen anhalten. Ein weiterer Lkw-Fahrer kam beim Vorbeifahren des stehenden Trucks zu weit nach rechts und riss sich die gesamte rechte Seite seines Gespanns auf. Zudem beschädigte er den Sattelanhänger des stehenden Fahrzeugs derart, dass ein Großteil der Ladung, die aus Abfall bestand, auf der Autobahn verteilt wurde.

Lkw-Fahrer bleiben unverletzt

Beide Fahrer blieben unverletzt. Der Schaden an den beiden Lkw belief sich auf rund 50.000 Euro. Für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten war der rechte Fahrstreifen für längere Zeit gesperrt. 



Anzeige