A93 bei Selb: Autofahrer landet bei Starkregen im Straßengraben

Am Montagmittag (11. Juni) kam ein 22-Jähriger Autofahrer auf der Autobahn A93 von der Fahrbahn ab und landete im Bereich von Selb (Landkreis Wunsiedel) im Straßengraben. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Verletzt wurden glücklicherweise niemand.

Nicht-Beachtung der Geschwindigkeitsbegrenzung verursacht Verkehrsunfall

Die hohe Geschwindigkeit auf nasser Fahrbahn bei Starkregen war ursächlich dafür verantwortlich, weshalb der 22-Jährige mit seinem Auto ins Schleudern geriet, von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben neben der Autobahn landete. Zusätzlich demolierte er bei seinem Crash noch eine Autobahn-Hinweistafel.

20.000 Euro ist die Bilanz des Unfalls

Die Verkehrspolizei Hof bemerkte bei der Unfallaufnahme weiterhin, dass die hinteren Reifenprofile in einem nicht mehr vorschriftsmäßigen Zustand waren. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden von 20. 000 Euro. Der 22-Jährige muss mit einem Bußgeld sowie Punkten in der Verkehrssünderdatei rechnen.



Anzeige