B4 / Neustadt bei Coburg: Verletzte und hoher Schaden nach Frontal-Crash

Ein Frontalzusammenstoß zwischen zwei Pkw ereignete sich am Donnerstagnachmittag (03. Dezember) auf der B4 zwischen Haarbrücken und Mönchröden (Landkreis Coburg). Ein 43 Jahre alter Mann geriet aus bislang unklarer Ursache in den Gegenverkehr, so die Polizei am Freitag.

43-Jähriger kollidiert mit Leitplanke und schleudert in Gegenverkehr

Gegen 16:20 Uhr war der 43 Jahre alte Mann mit seinem Ford auf der B4 in Richtung Rödental unterwegs. Er kam mit seinem Auto nach rechts von der Straße ab, stieß gegen eine Leitplanke und schleuderte anschließend nach links in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er frontal mit dem entgegenkommenden Chevrolet.

Drei Verletzte kommen in ein Krankenhaus

Der 43-Jährige und die beiden Insassen des Chevrolet erlitten leichte Verletzungen. Alle drei Unfallbeteiligten wurden in ein Krankenhaus gebracht.

21.000 Euro Schaden und vier Stunden Vollsperrung der Unfallstelle

Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Bergungsarbeiten war die Unfallstelle für vier Stunden gesperrt. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden 21.000 Euro.



Anzeige