© News5 / Merzbach

Ebersdorf: Zwei Schwerverletzte bei Lkw-Crash auf A73

Ein schwerer Lkw-Unfall auf der Autobahn A73 bei Ebersdorf (Landkreis Coburg) sorgte am Donnerstagmorgen (12. Mai) für eine stundenlange Sperre der Autobahn. Bei dem Vorfall wurden nach Polizeiangaben zwei Personen schwer verletzt.

Lkw kracht in Mittelleitplanke

Zwischen den Anschlussstellen Ebersdorf bei Coburg und Rödental (Landkreis Coburg) verlor in Richtung Suhl gegen 5:00 Uhr am Morgen ein Lkw-Fahrer (20) die Kontrolle über seinen kroatischen Sattelzug. Dieser kam zuerst nach rechts von der Fahrbahn ab. Beim Versuch den Lkw wieder zurück auf die Fahrbahn zu lenken, stellte sich das Fahrerhaus quer vor den Anhänger. Dadurch war es für den Fahrer nicht mehr möglich den Sattelzug abzubremsen. Die Fahrt endete in der Mittelschutzplanke. Vor Ort gingen die Beamten anfänglich davon aus, dass bei dem Unfall der Lkw-Fahrer (20) sowie sein Beifahrer (47) leicht verletzt wurden. Die Verletzungen stellten sich hinterher als schwerwiegender heraus. Sie kamen zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
A73 bei Ebersdorf: Truck legt die Autobahn nach Unfall lahm

300 Liter Diesel ausgelaufen

Bei dem Unfall riss der Lkw-Tank auf. Rund 300 Liter Diesel liefen aus. Ein Teil davon gelangte in ein Regenrückhaltebecken. Circa 50 Feuerwehrleute waren vor Ort im Einsatz, um die Verunreinigungen zu beseitigen und Fahrbahn zu bereinigen.

Rund 60.000 Euro Schaden

Am Lkw entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von rund 100.000 Euro. Die Polizei Coburg nahm die Ermittlung zur noch unklaren Unfallursache auf. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Bergung des völlig zerstörten Sattelzuges musste die Fahrbahn in Richtung Suhl für rund sechs Stunden gesperrt werden.



Anzeige