© TVO / Symbolbild

Drei Unfälle im Landkreis Bayreuth: Zu schnell auf den glatten Straßen unterwegs!

Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für drei Glätteunfälle am Montagmorgen (11. März) im Landkreis Bayreuth, die sich innerhalb einer Stunde ereigneten und die Einsatzkräfte auf Trab hielten. Hierbei entstand ein Gesamtschaden von mehreren Zehntausend Euro. Verletzt wurden fünf Personen.

Fahrerin prallt mit ihrem Wagen gegen eine Schutzplanke

Gegen 7:20 Uhr war eine Frau mit ihrem Auto von Gefrees in Richtung Streitau unterwegs. Durch zu hohe Geschwindigkeit auf der schneebedeckten Straße kam sie am Ortsausgang mit ihrem Pkw in einer Linkskurve ins Schleudern und stieß im Anschluss gegen die rechte Schutzplanke. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde daraufhin das Auto gegen einen Gartenzaun gedrückt.

Kleintransporter kracht in den Gegenverkehr

Ein 59-Jähriger war mit seinem Kleintransporter gegen 7:35 Uhr von Warmensteinach in Fahrtrichtung Bayreuth unterwegs. Sein Transporter rutschte durch die hohe Geschwindigkeit in der sogenannten Rechtskurve „Schlachthauskurve“ auf der glatten Straße in den Gegenverkehr. Dort kollidierte er mit dem Fahrzeug eines 72-jährigen Warmensteinachers.

48-Jähriger prallt gegen stehenden Lkw

Kurze Zeit später kam es gegen 8:30 Uhr zu einem weiteren Zusammenstoß in Gefrees. Hier war ein 48-Jähriger mit seinem Kleintransporter von Weißenstadt kommend in Fahrtrichtung Kronach unterwegs. Er verlor ebenfalls durch zu hohe Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und prallte im Anschluss in den Gegenverkehr gegen den bereits stehenden Lkw eines 52-jährigen Ukrainers. Der Transporter war nicht mehr fahrbereit und musste vor Ort abgeschleppt werden.

39.000 Euro Schaden am Montagmorgen

Alle fünf Unfallbeteiligten zogen sich bei den Zusammenstößen leichte Verletzungen zu und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von insgesamt 39.000 Euro.



Anzeige