© TVO / Symbolbild / Archiv

Schirnding: 54 Kilo Pyrotechnik über die Grenze geschmuggelt

Grenzpolizisten aus Selb hielten am Sonntagmittag (01. Dezember) einen Pkw aus Baden-Württemberg an, der bei Schirnding (Landkreis Wunsiedel) gerade aus Tschechien nach Deutschland eingereist war. Zusammen mit Beamten der Bundespolizei aus Selb wurden der Wagen und die Insassen kontrolliert. Wie sich herausstellte, hatten die Beamten den richtigen Riecher!

Illegale Böller im Kofferraum

Im Kofferraum des Wagens fanden sie zwei Kartons mit verbotener Pyrotechnik. Das Gesamtgewicht betrug 54 Kilogramm! Die Gegenstände wurden umgehend beschlagnahmt. Die Ware konnte einem der Insassen (26) zugeordnet werden.

Fahrer unter Kokain am Steuer

Bei einem weiteren Mitfahrer (23) wurde eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Auch diese wurden sichergestellt. Zu guter Letzt zeigte der 27-jährige Fahrer drogentypische Auffälligkeiten. Ein positiver Drogenvortest auf Kokain bestätigte den Verdacht. In der Folge wurde dessen Weiterfahrt unterbunden. Der Fahrer musste sich im Anschluss einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen.

Beamten verfassen mehrere Anzeigen

Die Männer müssen sich nun wegen mehrerer Verstöße straf- und bußgeldrechtlich verantworten, unter anderem wegen Verstößen gegen das Sprengstoff- und Betäubungsmittelgesetz.



Anzeige