© News5 / Holzheimer

Soko Radweg: Mordfall aus Bayreuth erscheint bei „Aktenzeichen XY“

Mit dem Film „Tod am Rad“ unterstützt die ZDF-Sendereihe „Aktenzeichen XY… ungelöst“ die Ermittlungen der Soko Radweg. Ein 24-Jähriger wurde im vergangenen August in Bayreuth von einem unbekannten Täter auf einem Radweg umgebracht. Wir berichteten. Trotz intensiver Ermittlungen fehlt bis heute vom Täter jede Spur. Mit dem ZDF-Beitrag erhoffen sich die Kriminalbeamten weitere Hinweise, um das Gewaltverbrechen aufzuklären. Nach wie vor ist eine Belohnung von 10.000 Euro ausgesetzt.

Hauptsachbearbeiter der Soko Radweg zum Fall im Studio

Der Hauptsachbearbeiter der Soko Radweg, Erster Kriminalhauptkommissar Roland Wiefek, wird im ZDF-Studio den Fall, aktuellen Sachstand zu den Ermittlungen schildern sowie wichtige Fahndungsfragen stellen. „Mit dem Auftritt bei „Aktenzeichen XY… ungelöst“ wollen wir auch überörtlich Hinweise auf Personen erlangen, die auffällig sind und einen Bezug nach Bayreuth haben (…) Jeder noch so kleine Hinweis, der für Außenstehende vielleicht unbedeutend erscheint, kann uns bei den Ermittlungen weiterhelfen“, erklärte Wiefek. Die Hinweisnummer der Soko-Radweg ist die 0921/506-2444, die auch in der Sendung veröffentlicht wird. Diese erscheint am kommenden Mittwoch (21. Arpil) um 20:15 Uhr.

Bisher 70 Hinweise aus der Bevölkerung zum Täter eingegangen

Wie TVO berichtete, entdeckten Passanten in der Nacht zum Mittwoch (19. August 2020), zwischen der Dr.-Konrad-Pöhner-Straße und der Fraunhoferstraße auf dem Fuß- und Radweg die Leiche des 24-Jährigen. Die Obduktion ergab, dass der junge Mann unter massiver Gewalt mit Einsatz eines Messers starb. Seitdem arbeiten die über 30-köpfige Sonderkommission bei der Kripo Bayreuth und die Staatsanwaltschaft Bayreuth an den Ermittlungen zum unbekannten Täter. Mit der Hilfe von Profilern der Operativen Fallanalyse Bayern erstellten die Ermittler Hinweise zur Täterpersönlichkeit. Die beiden möglichen Täterprofile wurden im Januar 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt. Seither sind seitens der Bevölkerung rund 70 Hinweise bei der Soko Radweg eingegangen, die in die Ermittlungen eingeflossen sind.



Anzeige