Tag Archiv: Böschung

© Axel Hartmann / Deutsche Bahn

Hirschaid / Forchheim: Bahnstrecke nach Böschungsbrand gesperrt!

Aufgrund eines vorausgegangenen Böschungsbrandes zwischen Hirschaid (Landkreis Bamberg) und Forchheim ist derzeit ein Zugverkehr zwischen der Strecke Nürnberg und Bamberg nicht möglich. Weiterlesen

A93/Marktredwitz: Oma und Enkel stürzen Böschung hinab

Zwei Schwerverletzte und ein Sachschaden im fünfstelligen Eurobereich ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag (4. November) auf der Autobahn A93. Ein Auto kam von der Fahrbahn ab und überschlug sich.

Fordfahrerin verliert die Kontrolle

Gegen 16:45 Uhr fuhr eine 68 Jahre alte Frau mit ihrem Ford auf der Autobahn in Richtung Regensburg. Auf Höhe der Anschlussstelle „Wunsiedel“ geriet die Sächsin nach rechts von der Fahrbahn ab. Auf dem dortigen Grünstreifen fuhr sie noch etwa 150 Meter parallel zur Autobahn weiter, bevor der Wagen an der Böschung zur darunter befindlichen Kreisstraße hinunterstürzte.

Wagen bleibt auf dem Dach liegen

Unten blieb das Fahrzeug neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen. Ersthelfer konnten die Frau und deren ebenfalls im Auto befindlichen 7-jährigen Enkel aus dem Fahrzeuginneren befreien. Beide Personen kamen mit schweren, jedoch nicht lebensgefährlichen, Verletzungen in ein Krankenhaus. Außerdem entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 15.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen.

© News5 / Merzbach

15 Meter Sturz in Priesendorf: Pkw macht sich selbstständig!

UPDATE (12:45 Uhr):

Am Dienstagabend (4. September) erlebte eine 18-jährige Fahrerin in Priesendorf (Landkreis Bamberg) eine unschöne Überraschung, nachdem sie ihren Pkw in einer Hofeinfahrt nicht mehr wiederfand. Das Auto rollte rückwärts einen steilen Hang hinunter. Durch den Unfall entstanden mehrere tausend Euro Schaden.

18-Jährige vergisst die Handbremse zu ziehen

Die 18-Jährige parkte ihren Wagen in einer Hofeinfahrt im Bamberger Weg. Dabei vergaß sie ihren Toyota gegen das Wegrollen zu sichern. Aufgrund des leichten Gefälles rollte schließlich das Fahrzeug aus der Grundstückausfahrt heraus und den dortigen Hang hinunter. Zusätzlich riss das Auto ein Hydrantenschild um und kam anschließend zum Stehen.

10.300 Euro Schaden durch Unfall verursacht

Durch die Alleinfahrt wurde das Auto totalbeschädigt. Der entstandene Sachschaden lag bei insgesamt 10.300 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
Aktuell-Bericht vom Mittwoch (05.09.2018)
Handbremse vergessen: Auto stürzt in Priesendorf 15 Meter in die Tiefe

ERSTMELDUNG (09:30 Uhr):

Am Dienstagabend (4. September) erlebte eine Fahrerin in Priesendorf (Landkreis Bamberg) eine böse Überraschung. Nachdem die Frau zu ihrem Wagen zurückkehrte, musste sie feststellen, dass ihr Toyota nicht mehr in der zuvor geparkten Hofeinfahrt stand.

Toyota rollt rückwärts steile Böschung hinab

Die Fahrerin hatte ihren Wagen in der Hofeinfahrt am Bamberger Weg geparkt. Laut News5 rollte der Toyota aus bislang unerklärlichen Gründen die abfallende Zufahrt rückwärts hinab. Das Auto überquerte dabei die Straße und verschwand in den angrenzenden Büschen. Hier rollte der Toyota eine steile Böschung hinab und kam anschießend rund 15 Meter tiefer zum Stehen.

Toyota vermutlich nicht gegen Wegrollen gesichert

Die Besitzerin alarmierte die Feuerwehr, nachdem sie ihren Pkw weit abseits der Straße wieder entdeckte. Mittels der Seilwinde eines Abschleppunternehmens wurde das Fahrzeug aus der Böschung wieder hochgezogen. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von 10.000 Euro. Die Beamten vermuten, dass der Toyota gegen das Wegrollen nicht gesichert war.

Priesendorf: Pkw rollt rückwärts den Hang hinunter!
Statement der Feuerwehr zu dem Unfall
Priesendorf: Pkw stürzt 15 Meter-Abhang herunter
© News5 / Fricke

Bad Berneck: Lkw kippt Böschung hinunter

Zu einem schadensträchtigen Unfall wurden am Samstagmorgen (14. April) gegen 7:00 Uhr die Rettungskräfte zur Bundesstraße B303 gerufen. Zwischen Bad Berneck (Landkreis Bayreuth) und Bischofsgrün verunfallte ein Lkw-Fahrer. Auf Höhe Escherlich kippte der Truck eine Böschung hinunter.

Unfall aus Unachtsamkeit

Aus Unachtsamkeit kam der 50-jährige Fahrer nach rechts ins Bankett und stürzte anschließend mit seinem Fahrzeug die kleine Böschung hinab. Dort kippte der Sattelzug auf die rechte Seite um. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert.

Schwierige Bergung

Die Bergung gestaltete sich schwierig, da der Lkw zunächst entladen und anschließend aus dem Graben geborgen werden musste. Die B303 blieb bis circa 17:00 Uhr am Samstagnachmittag gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro. Es waren die Feuerwehren Bad Berneck, Escherlich und Weidenberg sowie das THW Bayreuth und Kulmbach zur Bergung im Einsatz.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
TVO-Kurznachrichten vom Montag (16. April 2018)
TVO-Kurznachrichten vom 16. April 2018
© Reporter 24

Neuenmarkt: BMW stürzt mehrere Meter die Böschung hinunter

Einen großen Schutzengel hatte am Dienstag (20. Februar) ein 36-jähriger BMW-Fahrer an Bord. Der Mann baute bei Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) einen schweren Verkehsunfall. Sein Pkw überschlug sich mehrfach. Dieser Unfall hätte viel schlimmer ausgehen können.

BMW kommt von der Straße ab

Der 36-Jährige aus dem östlichen Landkreis war, gegen 19:45 Uhr, mit seinem BMW auf der Staatsstraße ST2183 zwischen den Ortsteilen Hegnabrunn und Schlömen unterwegs. Kurz vor Schlömen kam er mit seinem Wagen am Ende einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und schleuderte zirka 50 Meter über einen hart gefrorenen Acker.

© Reporter 24
© Reporter 24
© Reporter 24

Pkw prallt gegen Baum

Am Ende des Ackers prallte er auf einen etwa zweieinhalb Meter tiefer liegenden Weg, wurde erneut in die Luft geschleudert und stieß mit der Beifahrerseite des Autos gegen einen Baum. Nach diesem Aufprall schleuderte der BMW über einen daneben befindlichen Bach, der nochmals zirka drei Meter tiefer vorbei fließt und blieb total beschädigt am gegenüberliegenden Ufer stehen. Zuvor wurde noch ein Gartenzaun auf einer Länge von zirka 20 Metern niedergerissen.

Rund 60.000 Euro Schaden

Der Fahrer kam nicht mehr selbst aus dem Autowrack heraus, Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten ihn befreien. Mit dem Rettungswagen kam der 36-Jährige insbesondere mit Verdacht auf eine Rückenverletzung in ein Krankenhaus. Die Feuerwehren aus Schlömen, Hegnabrunn, Neuenmarkt und Wirsberg waren mit etwa 35 Einsatzkräften an der Unfallstelle. An dem BMW entstand Totalschaden in Höhe von geschätzten 60.000 Euro.

© News5 / Fricke

B173 / Naila: Lkw stürzt mehrere Meter den Hang hinab

Am Freitagmorgen ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall in der Nähe von Naila (Landkreis Hof). Ein Lkw kam von der Bundesstraße ab und stürzte die Böschung hinab.

Lkw-Unfall am Morgen

Ein 45-jähriger Lastwagenfahrer aus dem Landkreis Hof war aus Richtung Schwarzenbach am Wald nach Naila unterwegs, wobei er kurz nach der oberen Einfahrt nach Culmitz in das Straßenbankett geriet und das Unglück seinen Lauf nahm. Wie von Geisterhand wurde der Lastzug immer weiter in die Wiese gezogen und durchpflügte sie auf einer Länge von knapp 50 Metern - danach kippte der Lastzug um. Der 45-jährige Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück, denn er ist dabei nur leicht verletzt worden. Für seine Rettung  aus dem Führerhaus musste die Feuerwehr sogar die Windschutzscheibe heraussägen. Er wurde anschließend mit leichteren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Blechschaden am Lastzug wird auf etwa 30.000 Euro beziffert. An der Unfallstelle waren außer der Polizei, der Feuerwehr auch das Wasserwirtschaftsamt und das Technische Hilfswerk im Einsatz. Das Technische Hilfswerk übernahm im Anschluss die Bergung von drei Plastikfässern die mit Nickelsulfat gefüllt waren. Um den Lastwagen samt Anhänger aufzurichten, war ein Autokran notwendig. Die Bergung zog sich bis weit in die Nachmittagsstunden hin und wurde durch den weichen Boden massiv erschwert. Eine Fahrbahnseite wurde komplett gesperrt. Der Verkehr in Richtung Schwarzenbach wurde vorbeigeleitet, die Autofahrer in Richtung Naila mussten über Culmitz ausweichen.

Schrecklicher Lkw-Unfall bei Pommersfelden: Fahrer verstirbt an Unfallstelle

Tödliche Verletzungen erlitt am Freitagnachmittag (24. März) ein Lastwagenfahrer auf der B505 in der Nähe von Pommersfelden (Landkreis Bamberg). Der Mann kam mit seinem Kranfahrzeug zwischen Hirschaid und Pommersfelden von der Fahrbahn ab und fuhr mehrere Meter die Böschung hinab. Derzeit steht allerdings die Identität des Mannes noch nicht fest.

Lkw kommt von der Fahrbahn ab

Gegen 13:45 Uhr war der Fahrer mit seinem Gefährt auf der B505 von Hirschaid in Richtung Pommersfelden unterwegs. Aus bislang nicht geklärter Ursache kam er in einer leichten Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, überquerte die derzeit wegen Bauarbeiten gesperrte Gegenfahrspur und fuhr mehrere Meter die Böschung hinab. Der Mann wurde hierbei in der Fahrerkabine eingeklemmt, zog sich schwerste Verletzungen zu und starb noch an der Unfallstelle.

Straße zeitweise komplett gesperrt

Auf Anordnung der zuständigen Staatsanwaltschaft unterstützt ein Sachverständiger die Verkehrspolizei Bamberg bei der Klärung der Unfallursache. Zur Aufwendigen Bergung des Kranfahrzeugs muss die B505 zeitweise komplett gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf über 100.000 Eur

© News5 / Herse© News5 / Herse© News5 / Herse
© Freiwillige Feuerwehr Thurnau

A70 / Thurnau: Brennender Audi setzt Böschung in Brand

Am Dienstagmittag (4. August) kam es auf der Autobahn A70 in Richtung Bamberg nach einem Pkw-Brand zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. Der Audi Q5 eines 76-jährigen Mannes aus dem Landkreis Hof geriet an der Steigung nach der Ausfahrt Thurnau-West wegen eines technischen Defekts, vermutlich am Turbolader, in Brand.

Weiterlesen

A9 / Bindlach: Lkw landete in der Böschung

Ein Lkw aus Sachsen-Anhalt, der mit Möbeln beladen war, kam in der Nacht zum Montag (20. April) auf der Autobahn A9 bei Bindlach (Landkreis Bayreuth) von der Fahrbahn ab. Vermutlich übermüdet war der Fahrer in Richtung Süden unterwegs, als er mit seinem Truck zwischen dem Bindlacher Berg und Bayreuth 150 Meter Schutzplanke beschädigte und in die Böschung fuhr.

Weiterlesen

Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel): Auto überschlägt sich an Böschung

Relativ glimpflich endet ein Unfall für eine 22-jährige Frau aus Wunsiedel am Mittwochnachmittag. Sie ist mit ihrem Wagen auf der Ortsverbindungsstraße von der A93 in Richtung Wunsiedel unterwegs. An der westlichen Ausfahrt nach Oberthölau biegt plötzlich ein dunkler Pkw Kombi vor dem Fahrzeug der Frau ein und nimmt ihr die Vorfahrt. Um einen Zusammenstoß zu verhindern leitet sie eine Vollbremsung ein. Dabei kommt ihr Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlägt sich an der Böschung. Glücklicherweise bleibt die 22-Jährige unverletzt. An ihrem Fahrzeug entsteht ein Sachschaden von 10.000 Euro. Der Unfallverursacher fährt einfach weiter, obwohl der Fahrer den Unfall bemerkt haben muss. Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Marktredwitz unter der Telefonnummer 09231/9676-120 zu melden.

 


 

A72 / Hof: Lkw überschlägt sich / Unfallverursacher flüchtet

Am Donnerstagabend (14. November) ereignete sich auf der A72, rund einen Kilometer vor dem Autobahndreieck Hochfranken ein schwerer Verkehrsunfall. Ein mit 23 Tonnen Schüttgut beladener Lkw war in Richtung Chemnitz unterwegs. Hinter dem Sattelzug fuhr ein blauer Kastenwagen. Hinter dem Lkw näherte sich eine 23-Jährige Autdifahrerin und wollte den Lkw überholen.

Lkw stürzt sieben Meter in die Tiefe

Als sie sich auf der Höhe des Lastwagens befand, scherte der Fahrer des Kastenwagens zum Überholen aus. Die Audi-Fahrerin wich nach links aus, kam ins Schleudern und stieß mit dem Sattelzeug zusammen. Der 49-jährige Lkw-Fahrer verlor dadurch die Kontrolle über sein Fahrzeug und schrammte an der rechten Leitplanke entlang. Im Anschluß kippte der Lkw zur Seite und stürzte rund sieben Meter die Böschung hinunter und blieb auf dem Dach liegen. Beide Fahrzeuglenker wurden mit leichen Verletzungen ins Hofer Klinikum eingeliefert.

 

 

Fahndung nach Unfallverursacher

Der Fahrer im blauen Kastenwagen hielt nach dem Unfall kurz an, fuhr dann allerdings sofort weiter und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die Fahndung nach dem unfallflüchtigen Fahrer verlief bislang negativ. Hinweise nimmt die Verkehrspolizeiinspektion Hof, Tel. 09281/704-803, entgegen.

Schaden von rund 150.000 Euro

An den verunglückten Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 150.000 Euro. Während der Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn A72 in Richtung Chemnitz komplett gesperrt für mehrere Stunden gesperrt. Die A72 wurde am Freitag (15. November) ab 3:00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben.

 

(Fotos: Feuerwehr Trogen)

 


 

 

B173/Hof: Lkw stürzt Böschung hinunter

Zu einem Verkehrsunfall kam es am Morgen auf der B173 kurz vor Hof. Dabei kam ein 28-jähriger Lkw-Fahrer aus Plauen kurz vor dem Ortseingang Hof bei einer Baustelle nach links von der Fahrbahn ab. Die Ursache ist bislang noch ungeklärt. Durch den Unfall wurden mehrere Leitplankenfelder beschädigt. Der Lkw stürzte ca. 4 Meter die dortige Böschung hinab, wodurch auch mehrere Bäume erheblich beschädigt wurden. Anschließend kam der Lkw auf der linken Seite im Straßengraben zum Liegen.

Zur Bergung des Lkw musste die B173 für ca. 2 Stunden gesperrt werden. Nur mittels „schwerem Gerät“, einen sechsachsigen Autokran, konnte der Lkw geborgen werden. Wie durch ein Wunder wurde der Lkw-Fahrer nur leicht verletzt. Am Lkw entstand Totalschaden.