Tag Archiv: Krankenhaus

© Symbolbild

Rossdorf am Berg: Motorradfahrer erleidet schwere Verletzungen

Am Mittwoch (05. Juli) ereignete sich ein schweren Verkehrsunfall in Roßdorf am Berg (Landkreis Bamberg) zwischen einem 43-jährigen Motorradfahrer und einem Autofahrer. Der Fahrer des Kraftrads erlitt schwere Verletzungen.

Vorfahrt missachtet

Auf der Staatsstraße in Roßdorf am Berg, im Landkreis Bamberg, übersah ein Autofahrer beim Linksabbiegen den entgegenkommenden vorfahrtsberechtigten Kraftradfahrer (43). Es kam zum Zusammenstoß.

Motorradfahrer muss sofort ins Klinikum

Der Motorradfahrer musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht werden. Währenddessen mussten sowohl das Zweirad, als auch das Auto von einem Abschleppunternehmen abgeholt werden, da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrtauglich waren. Es entstand ein Schaden von insgesamt circa 8.000 Euro.

 

© Polizei

B2 / Leupoldstein: Schwerer Verkehrsunfall wegen Trunkenheit

Am Dienstagabend (03. Juli) verursachte eine betrunkene 38-jährige auf der Bundesstraße 2 zwischen Leupoldstein und der Neudorfer Höhe(Landkreis Bayreuth) einen schweren Verkehrsunfall.

VW Golf kommt ab und überschlägt sich

Am Abend des 03. Juli 2017 fuhr eine VW-Fahrerin (38) mit nicht angepasster Geschwindigkeit auf der B2 zwischen Leupoldstein und der Neudorfer Höhe. Deshalb kam sie mit ihrem VW Golf in einer Rechtskurve ins Schleudern und kam schließlich links von der Fahrbahn ab. Ihr PKW überschlug sich dabei mindestens einmal. Letztlich kam das Fahrzeug auf einem Flurbereinigungsweg auf „allen Vieren“ zum Stillstand.

1,6 Promille hinterm Steuer

Vor Ort wurde festgestellt, dass die Unfallverursacherin einen Atemalkoholwert von 1,6 Promille hatte. Die 38-jährige und ihr ebenfalls stark alkoholisierter Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen in das Krankenhaus Pegnitz verbracht. Dort wurde bei der Unfallverursacherin eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Am Pkw entstand ein Totalschaden in Höhe von circa  5.000 Euro.

© TVO / Symbolbild

Oberkotzau: Schlägerei unter Trunkenbolden

Montagnacht (03. /04. Juli) eskalierte ein Streit zwischen zwei Besuchern (22 und 44) des Oberkotzauer Wiesenfests im Landkreis Hof. Folglich kam einer der beiden ins Krankenhaus.

Körperliche Ausschreitung auf dem Wiesenfest

Montagmorgen gegen 00:25 Uhr kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einem 22-Jährigen und 44-Jährigen auf dem Wiesenfest in Oberkotzau. Schnell kam es zu Provokationen und der Oberkotzauer (22) schlug seinem Kontrahenten mit geballter Faust ins Gesicht. Das Opfer erlitt eine Platzwunde über dem rechten Auge, die anschließend im Sana Klinikum Hof versorgt werden musste.

Alkohol mitverantwortlich für Eskalation

Vor Ort wurde je ein Atemalkoholtest durch die Polizei bei den Streithähnen durchgeführt. Diese ergaben Werte zwischen 1,8 und 2,8 Promille. Die Aggressoren müssen nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

© ADAC / Symbolbild

Kletterunfall bei Ebermannstadt: 23-Jähriger wird schwer verletzt

Zu einem schweren Kletterunfall kam es am Sonntagnachmittag (02. Juli) im Bereich Wolkenstein bei Ebermannstadt (Landkreis Forchheim). Weil ein 20-Jähriger Kletterer stürzte, wurde sein 23-Jähriger Sicherer in die Luft geschleudert und schwer verletzt. 

Kletterer stürzt sieben Meter

Am Sonntag war ein 20-jähriger Kletterer am Röthefels klettern. Plötzlich rutschte er ab und stürzte sieben Meter ins Tal. Durch die Wucht des Sturzes riss es den 23-jährigen Mann, der ihn sicherte nach oben, wo er noch gegen eine weitere Kletterin (36) prallte.

Sicherer schwer verletzt

Letztendlich fielen beide Personen zu Boden, wobei sich lediglich der Sicherer schwere Verletzungen zu zog. Dieser wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Erlangen geflogen. Die anderen Kletterer blieben unverletzt.

Ebensfeld / A73: Betrunkener begeht Unfallflucht

Am Sonntagmorgen (02. Juli) fuhr ein Beamter der Polizeiinspektion Bamberg auf der A73 in Richtung Nürnberg und entdeckte eine Unfallstelle, die offenbar kurz vorher entstanden sein muss. Der Unfallverursacher (24) hatte sich entfernt, kehrte jedoch nach Unfallaufnahme an den Ort des Geschehens zurück.

Polizeibeamter findet „frische“ Unfallstelle vor

Der Verkehrspolizei Coburg wurde von einem Polizeibeamten der Polizeiinspektion Bamberg über den Notruf eine „frische“ Unfallstelle auf der A73 in Richtung Nürnberg mitgeteilt. Der Unfallverursacher war geflüchtet, sein Kennzeichen blieb jedoch am Unfallort zurück. Dieses fanden die Beamten der Coburger Polizei beim Eintreffen am Unfallort.

Schuldiger kehrt zurück – betrunken!

Während der weiteren Unfallaufnahme kam der Unfallverursacher, ein 24-jähriger VW Fahrer aus dem Landkreis Lichtenfels, zur Unfallstelle zurück und stellte sich den Beamten. Den Verkehrspolizisten fiel sofort der Alkoholgeruch auf. Daraufhin wurde vor Ort ein Atemalkoholtest durchgeführt und ergab einen Wert von 0,9 Promille. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt und eine Blutentnahme im Klinikum Lichtenfels durchgeführt. Der VW Fahrer muss sich nun wegen eines Vergehens wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr verantworten. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 3.000 Euro.

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

A73/ Forchheim: Zwei schwer Verletzte bei Verkehrsunfall

Mittwochnachmittag (28. Juni) fuhr ein 80-jähriger VW-Fahrer aufgrund von mangelnder Konzentration auf der A73 bei Forchheim in Richtung Suhl mehrere Betontrennwände im Baustellenbereich an und verschob diese.

Unachtsamkeit in der Baustelle

Der VW-Fahrer (80) geriet aus Unachtsamkeit auf der A73 in Richtung Suhl in der aktuellen Baustelle nach rechts an die äußeren Betontrennwände. Anschließend verriss er das Steuer, fuhr über den linken Fahrstreifen und prallte gegen die mittleren Betontrennwände, die dadurch verschoben wurden.

Schwerverletzte und 6.500 Euro Sachschaden als Folge

Nach Spurenlage dürfte das Auto komplett auf die linke Seite gekippt sein und dann gleich wieder auf alle vier Räder. Beim Unfall wurden die beiden Insassen im VW schwer verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von rund 6.500 Euro. Durch einen Bagger der benachbarten Baustelle mussten die Trennwände wieder an Ort und Stelle geschoben werden.

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Münchberg: Kind (7) bei Unfall schwer verletzt

Schwerste Kopfverletzungen erlitt ein siebenjähriges Mädchen aus Münchberg (Landkreis Hof) bei einem Unfall am Sonntagnachmittag (25. Juni) auf der Südumgehung der Stadt. Die beteiligte Autofahrerin erlitt einen Schock. Beide wurden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Weiterlesen

© Symbolbild

Kollision bei Seßlach: Motorradfahrer erleidet multiple Brüche

Am Dienstagabend (16. Mai ) verlor ein 24-jähriger Motorradfahrer aus Untersiemau in der Nähe von Seßlach (Landkreis Coburg) die Kontrolle über sein Zweirad und verursachte somit einen kleinen, aber für den Zweiradfahrer schmerzhaften Unfall, mit einem Autofahrer.

Weiterlesen

© Klinikum Bayreuth

Bayreuth: Geschäftsleitung am Klinikum wird verstärkt

Dr. Joachim Haun bleibt weiterhin alleiniger Geschäftsführer des einzigen Krankenhauses der maximalen Versorgungsstufe in Oberfranken. Im operativen Geschäft unterstützt ihn künftig ein Direktorium, dem neben dem Ärztlichen Direktor, der Pflegedirektorin und der Leitung der Personalabteilung neu ein kaufmännischer Leiter und ein Leiter Medizin angehören sollen, dies wurde am Donnerstag (04. Mai) in einer Sitzung beschlossen. 

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Versuchter Totschlag in Gräfenberg: Mann krankenhausreif geprügelt

Nach einer brutalen Auseinandersetzung in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) am Freitagabend (21. April) nahmen Polizeibeamte sechs Männer vorläufig fest. Zwei von ihnen sitzen seit dem Wochenende auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bamberg in Untersuchungshaft. Das Opfer, ein 36-jähriger Spanier, erlitt Verletzungen, welche im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Weiterlesen

Gewaltverbrechen in Bayreuth: 88-Jähriger verstorben

Der am Mittwochabend (12. April) in seinem Haus in Bayreuth schwerstverletzt aufgefundene 88-Jährige ist am Freitagmorgen (14. April) im Krankenhaus gestorben.  Wir berichteten. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Bayreuth und der Ermittlungskommission (EKO) „Inn“ laufen nach wie vor auf Hochtouren.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Eckersdorf: Mann kollabiert in Auto und stirbt

Tragisch endete die Fahrt eines 68 Jahre alten Mannes am Freitag (07. April) in Eckersdorf im Landkreis Bayreuth. Er brach am Steuer seines Wagens zusammen, sein Auto prallte unkontrolliert gegen ein Schild und einen Gartenzaun. Trotz aller Bemühungen eines Notarztes, starb der Autofahrer wenig später im Krankenhaus.

Weiterlesen

© TVO / Symbolbild

Marktredwitz: Streit endet mit Fußtritten

Wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt die Kriminalpolizei Hof gegen einen 16 und einen 21 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Wunsiedel, nachdem die beiden am frühen Samstagmorgen auf einen 23-Jährigen eingetreten und ihn verletzt hatten. Die zum Teil deutlich alkoholisierten jungen Männer waren am Samstagkurz nach 2.15 Uhr vor einer Gaststätte in der Marktredwitzer Klingerstraße in Streit geraten. Im Verlauf der Auseinandersetzung brachten die beiden Tatverdächtigen den 23-Jährigen zu Boden und traten auf ihn ein. Ihr Opfer erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Alarmierte Polizeistreifen aus Marktredwitz übergaben die beiden Schläger an den Kriminaldauerdienst aus Hof. Die Kriminalbeamten haben die weiteren strafrechtlichen Ermittlungen übernommen.

© TVO / Symbolbild

Arzberg: Frau klemmt sich in Autowaschanlage ein

Zu einem ungewöhnlichem Einsatz mussten die Feuerwehr Arzberg und die Polizei ausrücken. Eine 82-jährige Rentnerin wollte ihr Auto in einer Waschanlage in der Marktredwitzer Strasse in Arzberg im Landkreis Wunsiedel waschen lassen. Kurz nach dem Starten des Waschvorgangs bemerkte sie, dass sie die Fahrzeugtüre offen gelassen hatte.

Weiterlesen

1819202122