Tag Archiv: Öffentlichkeitsfahndung

© Polizeipräsidium Oberfranken

Drei Vermisstenfälle in Oberfranken: Polizei hat noch keine heißen Spuren!

Drei Personen aus Oberfranken gelten derzeit immer noch als vermisst. Die beide Männer sowie eine Frau werden aktuell per Öffentlichkeitsfahndung von der Polizei gesucht. Einen Erfolg konnten die Ermittler aber noch nicht erzielen. Direkt vor Ort wurden die Suchmaßnahmen erst einmal eingestellt.

Update (27. Juli): Der vermisste Mann (27) aus Coburg wurde am Mittwoch tot aufgefunden. (siehe unten im Text!)

Update (25. Juli): Die vermisste Frau (85) aus Trogen wurde am Montag tot aufgefunden. (siehe unten im Text!)


VERSCHWUNDEN: Jakob Engerer aus Bayreuth

Bei den aktuell vermissten Personen handelt es sich zum einen um den Bayreuther Jakob Engerer. Der 33-Jährige gilt bereits seit dem 9. Mai als vermisst. Bislang verlief die Suche nach ihm ergebnislos. Am 17. Mai tauchte zwar sein Auto in der Nähe von Mainleus (Landkreis Kulmbach) auf, den Bayreuther fand man allerdings nicht. Weiterhin will ihn eine Zeugin am 13. Mai in Burgkunstadt gesehen haben. Auch diese Spur führte nicht zum Erfolg. Der 33-Jährige ist bis zum heutigen Tag verschwunden!

 


VERSCHWUNDEN: 27-Jähriger aus Coburg

UPDATE (27. Juli): Der seit dem 08. Juli verschwundene 27-Jährige aus Coburg wurden am Mittwochmorgen (26. Juli) tot aufgefunden.

 


VERSCHWUNDEN: 85-Jährige aus Trogen:

UPDATE (25. Juli): Die seit dem 14. Juli verschwundene 85-Jährige aus Trogen wurden am Montagmorgen (24. Juli) tot aufgefunden.

 


Suchmaßnahmen vor Ort derzeit abgeschlossen

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken auf Nachfrage von TVO am Montagvormittag (24. Juli) mitteilte, wird nach den Vermissten weiter gesucht. Direkt vor Ort an den Wohnadressen und im näheren Umfeld wurden die Suchmaßnahmen allerdings vorläufig eingestellt. Hier suchte man mit Einsatzkräften, Hunden und Polizeihubschraubern.

Weitere Überprüfungen durch die Polizei

Derzeit werden Kontaktadressen und mögliche Anlaufstellen der drei vermissten Personen überprüft. Sollten sich hierbei der Polizei neue Erkenntnisse ergeben, wird die Suche dementsprechend auch wieder erweitert und intensiviert.

Polizei bittet die Bevölkerung um Hinweise

Nachdem die Aufenthaltsorte der Verschwundenen unklar sind, bittet die Polizei weiterhin um Zeugenhinweise. Hinweise zu den Vermissten können Sie jeder Polizeidienststelle mitteilen, oder Sie wählen direkt die Telefonnummern der federführenden Inspektionen:

 

  • Jakob Engerer: Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt (0921 / 506 - 2130) oder Polizeiinspektion Kulmbach (09221 / 609-0)

  • Michael Dugas: Polizeiinspektion Coburg (09561 / 645 - 209)

© Polizeipräsidium Oberfranken

Kronach: 70-jährige Frau wurde lebend gefunden

UPDATE (23:26 Uhr):

Die seit Freitagnachmittag (14. Juli) in Kronach vermisste 70 Jahre alte Frau wurde am Samstagabend (15. Juli) nach umfangreichen Suchaktionen durch ein Mitglied der DLRG Kronach im ehemaligen Landesgartenschaugelände lebend aufgefunden. Im Rahmen der Suchmaßnahmen entdeckte der ehrenamtliche Helfer die hilflose Frau. Sie wies eine Unterarmfraktur und Unterkühlungen auf. Mit dem Rettungsdienst sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Polizei bedankt sich für die Zusammenarbeit

Die Polizei in Kronach bedankt sich in diesem Zusammenhang ausdrücklich bei allen eingesetzten Kräften der Feuerwehren Kronach und Neuses, Wasserwacht Wallenfels, DLRG Küps und Kronach, den Suchhundeführern sowie den Rettungskräften des BRK für die unermüdliche Einsatzbereitschaft und die hervorragende Zusammenarbeit.

 

ERSTMELDUNG (09:48 Uhr):

Eine intensive Vermisstensuche wurde am Freitagabend (14. Juli) auf dem Gelände der Landesgartenausstellung in Kronach gestartet, nachdem ein herrenloser Rollator am Fluss aufgefunden wurde. Über die Nummer auf dem Rollator wurde der Besitzer ermittelt. Hierbei handelt es sich um eine 70-Jährige, die aus einem Seniorenheim verschwand.

Suche mit 100 Einsatzkräften

Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde vom Fundort des Rollators ausgehend, eine größere Suche nach der Vermissten gestartet. Insgesamt waren fast 100 Einsatzkräfte von THW, Bergwacht, BRK, Feuerwehr, Wasserwacht und Polizei an den Suchmaßnahmen beteiligt. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Suche aus der Luft. Gegen 01.00 Uhr am Samstagmorgen (15. Juli) musste die Suche ergebnislos abgebrochen werden, am Samstagmorgen wieder aufgenommen.

© Polizeipräsidium Oberfranken

Raubüberfall in Hof: Polizei fahndet mit Fotos nach dem Täter

Nach dem Raubüberfall auf eine Tankstelle am späten Sonntagabend (09. April) in Hof, veröffentlichen die Ermittler der Kripo Hof nun zudem Bilder der Überwachungskamera und bitten die Bevölkerung um Mithilfe. Der Unbekannte bedrohte dien Kassiererin mit einem Messer und forderte Bargeld. Wir berichteten.

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle

Kurz nach 22:00 Uhr forderte der vermummte Unbekannte unter Vorhalt eines Messers von der Angestellten die Herausgabe von Bargeld. Mit seiner Beute in Höhe von mehreren hundert Euro flüchtete der Mann in Richtung eines nahegelegenen Fußwegs. Eine Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen und einem Diensthund verlief ohne Ergebnis.

Bilder der Überwachungskamera

Mit der Beschreibung des Tatverdächtigen und Lichtbildern der Überwachungskamera erhoffen sich die Kripobeamten Hinweise auf die Identität des Mannes.

Der Tatverdächtige wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 20 Jahre alt
  • geschätzte 170 Zentimeter groß und schlank
  • bekleidet mit einem grauen Kapuzenpullover mit weißer Aufschrift „AREA SIXTY-TWO“, mittelblauer Arbeitshose mit schwarzen Stoffeinsätzen und dunklen Arbeitsschuhen
  • trug bei der Tat eine schwarze Sturmhaube sowie graue Handschuhe
  • sprach deutsch ohne Akzent

Hinweise bitte an die Polizei

Personen, die sachdienliche Angaben, insbesondere zu dem gesuchten Mann machen können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 zu melden.

© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken© Polizeipräsidium Oberfranken
© Polizei

Burgebrach: Unbekannter hebt mit fremder EC-Karte Geld ab

Ein Unbekannter hob mit der EC-Karte eines Mannes aus Burgebrach (Landkreis Bamberg) Mitte Dezember 2016 in vier Fällen unberechtigt Geld ab. Die Kripo Bamberg ermittelt in diesem Fall und erhofft sich im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung wichtige Hinweise auf den Täter.

Geldabhebungen am 12. und 13. Dezember

Der Täter hob am 12. Dezember (gegen 18:15 Uhr) am Geldautomaten der Sparkassengeschäftsstelle Burgebrach zweimal hintereinander unbefugt Geld ab. Zwei weitere Male setzte er die Karte am 13. Dezember, kurz nach Mitternacht, am Geldautomat der Geschäftsstelle Großgründlach der Nürnberger Sparkasse ein.

Vierstellige Eurosumme erbeutet

Wie der Täter in den Besitz der EC-Karte kam, ist laut den Ermittlern noch unklar. Insgesamt ergaunerte sich der Betrüger einen Betrag im niedrigen vierstelligen Eurobereich. Das Fachkommissariat der Kriminalpolizei Bamberg hat bereits im Dezember die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun nach Zeugen, die den Mann gesehen haben oder kennen.

Von dem unbekannten Geldabheber liegt folgende Personenbeschreibung vor:

  • circa 50-60 Jahre alt
  • kräftige Gestalt
  • stark hervortretender Bauch
  • unrasiert (Dreitagesbart)
  • breite Nase
  • west-/nordeuropäischer Typ
  • bekleidet mit dunkler Baseballmütze

 

Die Kripo Bamberg bittet um Hinweise zur Identität der abgebildeten Person unter der Telefonnummer 0951/9129-491!

© Polizei© Polizei© Polizei
© Polizei

Tankstellenüberfall in Stockheim: Polizei fahndet mit Fotos nach Täter

Mit Geld und Zigaretten flüchtete am Sonntagmorgen (4. Dezember 2016) ein bewaffneter Täter aus einer Tankstelle in der Egerlandstraße von Stockheim (Landkreis Kronach). Das Tankstellenpersonal bedrohte er mit einer Pistole. Trotz umfangreicher Ermittlungen konnte die Kripo bislang den Täter nicht ermitteln. Jetzt erhofft man sich im Rahmen einer Öffentlichkeitsfahndung entscheidende Hinweise.

Angestellte erlitt einen Schock

Wie wir bereits berichteten, geschah der Raubüberfall in den frühen Morgenstunden des 4. Dezember 2016. Die geschockte Angestellte (47) händigte einen dreistelligen Betrag sowie einige Stangen Zigaretten aus. Mit der Beute flüchtete der Räuber zu Fuß in Richtung des angrenzenden Wohngebiets. Die überfallene Frau blieb körperlich unverletzt.

Ermittlungen bisher ohne Ergebnis

Mit einem Großaufgebot an Polizeikräften fahndete man intensiv nach dem Flüchtigen. Weder hierbei, noch bei den von der Kriminalpolizei Coburg bislang durchgeführten Ermittlungen und Vernehmungen ergaben sich Hinweise auf die Identität des Mannes. Allerdings liegt den Ermittlern eine Videoaufzeichnung aus dem Verkaufsraum der Tankstelle vor.

© Polizei
© Polizei

Täterbeschreibung

Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

  • 160 bis 170 Zentimeter groß
  • schlanke Figur
  • trug dunkle Cargo-Hose mit Seitentaschen, ein dunkles Kapuzen-Shirt sowie eine rote Bomberjacke
  • schwarze Handschuhe mit hellen Applikationen auf dem Handrücken
  • schwarze Turnschuhe
  • vermummte sich mit einem Schal und trug zudem vermutlich eine dunkle Sonnenbrille
  • sprach deutsch

 

Die Spezialisten für Raubdelikte bei der Kriminalpolizei Coburg bitten um Hinweise zu der beschriebenen und abgebildeten Person unter der Telefonnummer 09561 / 645-0.

© Polizeiinspektion Bamberg-Stadt

Bamberg: Polizei fahndet nach Drogerie-Dieb

Bei der Fahndung nach einem bislang unbekannten Dieb bittet die Bamberger Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Der Mann entwendete Ende Mai aus einem Geschäft in der Innenstadt hochwertige Parfüms und konnte flüchten.

Hochwertige Parfüms gestohlen

Am Dienstag 31.05.2016 gegen 10:55 Uhr klaute der noch unbekannten Täter mehrere hochwertige Parfüms in einem Drogeriemarkt am Bamberger Maximiliansplatz.Mitarbeiter des Geschäfts beobachteten den Langfinger. Der Unbekannte verschwand zu Fuß in Richtung Promenade. Es liegen Bilder einer Überwachungskamera vor.

Beschreibung des Täters

Der Mann dürfte zwischen 25 und 30 Jahre alt und 180 Zentimeter groß sein. Er ist von schlanker Statur, sprach englisch und nur gebrochen deutsch. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jogginghose, ein dunkelgrünes T-Shirt, darüber eine dunkle ärmellose Steppweste, eine braune Halskette sowie eine beige Basecap mit der Aufschrift „7“.

Polizei hofft auf Hinweise

Die Bamberger Polizei bittet um Hinweise zur Identität des Flüchtigen unter der Telefonnummer 0951/9129-210.

© Polizei

Gräfenberg: Unbekannter stahl vierstellige Summe aus Tresor

Mit einer Öffentlichkeitsfahndung fahndet die Polizei Ebermannstadt nach einem unbekannten Dieb. Der Mann entwendete Mitte Mai einen vierstelligen Geldbetrag aus einem Tresor in Gräfenberg (Landkreis Forchheim) und flüchtete anschließend.

Weiterlesen

Würzburg: Bundespolizei sucht nach Seriendieb

Die Staatsanwaltschaft Würzburg und die Bundespolizei suchen bezirksübergreifend mit einer Öffentlichkeitsfahndung nach einem Seriendieb. Der Tatverdächtige hob zuletzt im Januar 2016 mit gestohlenen Geldkarten in einer Würzburger Bankfiliale 1.000 Euro ab. Zudem nutzte er die Geldkarten, um Zugtickets im Wert von rund 1.070 Euro zu erwerben.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Versuchtes Tötungsdelik in Bayreuth: Fahndung der Polizei!

Lebensgefährlich verletzt wurde am Sonntagabend (19. April) ein 30-Jähriger bei einer Veranstaltung in einer Halle in der Bayreuther Eduard-Bayerlein-Straße. Mit Hochdruck sucht die Kripo Bayreuth mit Hilfe einer Öffentlichkeitsfahndung nach dem Tatverdächtigen und bittet zudem die Bevölkerung um Mithilfe.

Weiterlesen

Coburg: Tankstellenräuber nach erfolgreicher Fahndung verhaftet

Ermittlungsarbeit zunächst schwierig

 

Anfang Oktober hatten in Coburg zwei Räuber eine Tankstelle überfallen (wir berichteten – hier mehr Infos). Nachdem sich die Ermittlungen auf Grundlage der vagen Täterbeschreibung äußerst schwierig gestalteten, konnten schließlich durch intensive Aufbereitung und Auswertung des Videomaterials einer Überwachungskamera verwertbare Fotos der maskierten Täter gesichert werden.

 

Öffentlichkeitsfahndung führte zum Erfolg

 

Mit diesen Aufnahmen wurde dann eine Öffentlichkeitsfahndung gestartet, die schließlich zum Erfolg führte. Mehrere Hinweise aus der Bevölkerung brachten einen 19-Jährigen aus dem Landkreis Coburg sowie einen 25-Jährigen aus dem Landkreis Lichtenfels ins Visier der Ermittler, die beiden Verdächtigen konnten dann am Dienstag (29. Oktober) widerstandslos verhaftet werden. Dabei wurden ein Schlagstock, die Masken der Räuber sowie auch die bei der Tat verwendete Schusswaffe sichergestellt werden (Foto). Bei dieser handelt es sich um eine täuschend echt aussehende Schreckschusspistole.

 

Verdächtige geständig

 

Wohl auch aufgrund der erdrückenden Beweislast haben die mutmaßlichen Räuber inzwischen die Tat gestanden. Am gestrigen Mittwoch (30. Oktober) wurden die beiden dann dem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaftbefehl wegen des Vorwurfs des schweren Raubes erließ. Inzwischen sitzen die Männer in Justizvollzugsanstalten ein, die Polizei prüft nun eine mögliche Beteiligung der beiden an weiteren Straftaten.

 

Die beiden gefassten Coburger Tankstellenräuber sind ab 18.00 auch Thema in „Oberfranken Aktuell“.

 

Foto der sichergestellten Gegenstände: Polizeipräsidium Oberfranken

 


 

 

Bamberg: Einbrecher gesucht – wer kennt diesen Mann?

Ende September wurde in Bamberg in ein Elektronikgeschäft eingebrochen. Der Täter hatte gegen 3 Uhr nachts die Schaufensterscheibe des Geschäfts eingeschlagen und sich so Zugang verschafft. Er entwendete zwei MacBooks im Wert von nahezu 4.000 Euro.

Inzwischen ergaben die Ermittlungen der Polizei, dass ein Unbekannter in den Tagen vor dem Einbruch in dem Elektronikladen auffälliges Verhalten zeigte, die Beamten gehen davon aus, dass dieser etwas mit der Tat zu tun hat.

 

Er wird folgendermaßen beschrieben:

– kurze, dunkle Haare,

– 180 bis 185 Zentimeter groß

– trug bei seinem Besuch im Geschäft Bluejeans, weiße Adidas-Turnschuhe und eine dunkle Jacke mit weißen Applikationen im Bereich der Arme und Schultern; zudem eine weiße Plastiktüte

 

 

Die Polizei hat nun eine Öffentlichkeitsfahndung gestartet – wenn Sie wissen, wer der Mann auf dem Bild ist, seinen Aufenthaltsort kennen oder sonstige Angaben zum Einbruch machen können, melden Sie sich bitte unter 0951 / 9129-0 bei der Bamberger Polizei.

 


 

 

123