Tag Archiv: Pferd

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Beißattacke südlich von Hausen: Hund verletzt Reiterin schwer

Am Donnerstagnachmittag (23. Mai) wurde eine 46-jährige Reiterin südlich von Hausen (Landkreis Forchheim) von einem Hund angefallen, gebissen und schwer verletzt.

Hund geht auf Beine des Pferds los

Gegen 14:00 Uhr näherte sich ein freilaufender Hund der Frau samt Pferd. Er versuchte in die Hinterläufe des Pferdes zu beißen. Die Frau wollte dies abwehren und versuchte den herrenlosen Hund mit ihrem Arm zu verscheuchen. Dabei verbiss sich der Hund in den Oberarm der 46-Jährigen. Vermutlich durch einen Tritt des Pferds, so meldet es die Polizei, ließ der Hund dann ab und lief davon.

46-Jährige erleidet schwere Verletzungen

Die Reiterin wurde bei der Beißattacke schwer am Oberarm verletzt. Sie kam in die Uniklinik nach Erlangen, wo sie operiert werden musste. Die Polizei sucht nun einen etwa Knie hohen Hund. Möglicherweise ist ein dunkler Boxer oder Rottweiler für die Bissverletzungen verantwortlich.

Der Besitzer des Hundes und Zeugen der Attacke werden gebeten, sich mit der Polizei in Forchheim unter der Telefonnummer 09191/70900, in Verbindung zu setzen.

 

© Polizeiinspektion Bad Staffelstein

Unfall mit Kutschgespann in Ebensfeld: 20-Jährige wird von Pferd am Kopf getroffen!

Verletzungen erlitten zwei 20-jährige Frauen am Dienstagnachmittag (19. März), nach dem sie im Ebensfelder Ortsteil Freiberg (Landkreis Lichtenfels) mit einem Kutschgespann umstürzten. In einer engen Kurve kippte die Kutsche um, woraufhin das Gespann mehrere Meter führerlos rollte. Die beiden beteiligten Frauen kamen mit Verletzungen in ein Krankenhaus.

 

Kutsche kippt um

Die erfahrene Kutschen-Führerin (20) wendete an einer engen Rechtskurve mit ihrem Pferdegespann. Hierbei kam die Kutsche aufgrund des abschüssigen Fahrbahnverlaufes nach links ab, woraufhin das Pferd scheute und die Kutsche schlussendlich umkippte.

20-Jährige wird vom Pferd am Kopf getroffen

Beim Sturz wurde die 20-Jährige vom Pferd am Kopf getroffen. Zudem schleifte sie die führerlose Kutsche circa zehn Meter weit mit. Die Frau wurde per Rettungshubschrauber mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus geflogen. Die 20-jährige Begleiterin stürzte ebenso von der Kutsche und zog sich unter anderem mehrere Prellungen zu. Nach ihrer Erstversorgung kam sie mit dem Rettungsdienst in ein Klinikum.

© Polizeiinspektion Bad Staffelstein

Kutsche rollt führerlos 200 Meter weiter

Das Kutschgespann rollte schließlich 200 Meter führerlos weiter und kam am Ende auf einer Wiese zum Stehen. Noch vor Eintreffen der Polizei wurde das Pferd bereits von der Kutsche getrennt in einen Stall gebracht.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

A9 / Bayreuth-Süd: Feuerwehr muss Pferd nach Sturz aus Anhänger retten

Glimpflich verlief ein Tierrettungseinsatz auf der A9 am heutigen Mittwochmorgen (23. Januar) zu dem die Feuerwehr Bayreuth gegen 6:40 Uhr gerufen wurde. In einem Anhänger war ein Pferd gestürzt und hatte sich in der Trennwand eingeklemmt. Die Autobahn wurde sogar kurzzeitig gesperrt. Weiterlesen

A9 / Münchberg: Pferd bei Crash aus Anhänger auf Autobahn geschleudert

Am Sonntagabend (02. Dezember) ereignete sich auf der Autobahn A9 in Fahrtrichtung München, kurz vor der Anschlussstelle Münchberg Nord, ein Verkehrsunfall. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt und ein Pferd schwer. Außerdem entstand ein Schaden von ca. 100.000 Euro.

Platzregen löst Wischerblatt und nimmt Fahrerin die Sicht

Eine 50-jährige Frau fuhr mit ihrem Fiat zunächst in der mittleren Spur und überholte einen Kia mit Pferdeanhänger, der von einem 58-jährigem Mann gesteuert wurde. In dem Anhänger war ein Pferd, das wegen Koliken auf dem Weg zur Tierklinik war. Die Fiat-Fahrerin hatte das neben ihr befindliche Gespann schon fast überholt, als sich bei einem einsetzenden Platzregen eines ihrer Wischerblätter löste. Da ihr die Sicht genommen war, scherte sie wieder unmittelbar vor dem Pkw mit Pferdeanhänger, nach rechts ein und bremste ihr Fahrzeug stark ab. Bedingt durch dieses Fahrmanöver musste der Fahrer des Kia sehr stark bremsen, der Pkw und der Anhänger gerieten ins Schleudern.

Pferdeanhänger löst sich von Anhängerkupplung

Der Kia kollidierte mit einem neben ihm befindlichen Audi, der von einem 28-jährigen Mann gesteuert wurde. Der Audi schleuderte in die Betongleitwand und blieb völlig beschädigt auf der linken Spur liegen. Sowohl der Fahrer des Audi, als auch sein 21-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der Pferdeanhänger hatte sich zwischenzeitlich von der Anhängerkupplung gelöst, trudelte über die Autobahn und ist von einem BMW erfasst worden, der von einem 59-jährigen Mann gesteuert wurde. Der Aufbau des Anhängers wurde abgerissen und nach rechts über die dortige Schutzplanke geschleudert. Der Unterbau des Anhängers verkeilte sich im BMW und blieb auf der linken Spur liegen.

Vierbeiner wird aus Anhänger geschleudert

Das Pferd wurde durch den Aufprall aus dem Anhänger geschleudert und schwer verletzt. Eine zufällig zur Unfallstelle hinzugekommene Tierärztin kümmerte sich sofort um das völlig verstörte Tier. Zum Glück gelang es ihr mit anderen Helfern das Tier zu beruhigen und dafür zu sorgen, dass es in einem gesicherten Bereich betreut werden konnte. Dazu befand sich eine Kollegin der Verkehrspolizeiinspektion Hof im Dienst, die innerhalb kürzester Zeit ein geeignetes Transportfahrzeug organisieren konnte, mit dem das Pferd relativ zeitnah in eine geeignete Tierklinik gebracht werden konnte.

Verkehr staute sich auf etwa acht Kilometer

Die Autobahn musste für die Bergungs- und Reinigungsarbeiten bis ca. 22:00 Uhr komplett gesperrt werden. Danach sind zwei Fahrstreifen wieder freigegeben worden. Der rückwärtige Verkehr staute sich auf einer Länge von ca. acht Kilometern. Neben der Polizei, verschiedenen Feuerwehren, dem BRK und dem THW war auch die Autobahnmeisterei im Einsatz.

Aktuell-Bericht vom Montag, 3. Dezember 2018
Münchberg: Pferd bei Unfall aus einem Anhänger auf die Autobahn geschleudert
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Sturz vom Pferd: Reiterin wird bei Schauenstein schwer verletzt

Schwere Verletzungen zog sich eine Reiterin bei einem Reitunfall am Sonntagabend (05. August) bei Schauenstein (Landkreis Hof) zu. Gegen 20:00 Uhr befanden sich drei Reiterinnen bei einem Ausritt auf einem Feldweg nahe dem Ortsteil Volkmannsgrün.

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Vorra: Autofahrerin rammt entflohenes Pony

Am späten Montagabend (21. Mai) kam es auf der Kreisstraße BA 22, in der Nähe des Frensdorfer Ortsteils Vorra (Landkreis Bamberg), zu einem Unfall mit einem entflohenen Pony. Das Tier prallte gegen ein Auto und wurde verletzt. Auch eine Beifahrerin im Auto erlitt bei dem Zusammenprall Verletzungen.

Kollision trotz Vollbremsung

Eine 52-jährige Audi-Fahrerin befuhr gegen 22:20 Uhr die Kreisstraße in Richtung Vorra als plötzlich das Tier vor ihr auftauchte. In der Dunkelheit hatte sie nicht mehr die Chance, dem Pferd auszuweichen. Trotz einer Vollbremsung kam es rund 200 Meter vor dem Ortseingang zu der Kollision zwischen dem Auto und dem Pony.

16-jähriger Beifahrerin wird verletzt

Das verletzte Tier, welches von einer 500 Meter entfernten Koppel ausgebüxt war, wurde mit Hilfe eines Tierarztes und der Freiwilligen Feuerwehren Frensdorf und Vorra in eine örtliche Tierklinik gebracht. Die 16-jährige Beifahrerin im Pkw zog sich leichte Verletzungen zu. Sie kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der nicht mehr fahrbereite Wagen wurde abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Münchberg: 11-Jährige beim Sturz vom Pferd schwer verletzt

Am Sonntag (28. Januar) wurde in Münchberg (Landkreis Hof) ein 11-jähriges Mädchen beim Sturz von ihrem Pferd schwer verletzt. Das Kind war zusammen mit einer weiteren Reiterin unterwegs, als das Tier plötzlich im Galopp durchging.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Wunsiedel: Entlaufene Pferde verursachen Unfall

Am späten Donnerstagnachmittag (04. Januar) rissen Pferde aus einer Koppel aus und liefen auf die Kreisstraße bei Wintersreuth (Landkreis Wunsiedel). Zur gleichen Zeit befuhr eine Pkw-Fahrerin (54) mit ihren Fahrzeug die Straße von Hauenreuth in Richtung Wunsiedel. 

Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Neudrossenfeld: Reitausflug mit fatalen Folgen

Am Mittwoch (07. Juni) stürzte gegen 18:30 Uhr eine 27-jährige Reiterin bei Neudrossenfeld (Landkreis Kulmbach) aus ungeklärter Ursache von ihrem Pferd. Hierbei zog sich die Frau schwerste Verletzungen zu.

Weiterlesen

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Michelau: Pferd stürzt auf Frau und verletzt diese schwer

Eine schwer verletzte Reiterin und eine beschädigter Peugeot sind die Bilanz eines missglückten Austritts im Michelauer Ortsteil Lettenreuth (Landkreis Lichtenfels) am Mittwochnachmittag (15. Februar).

Weiterlesen

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Eibenberg: Feuerwehr rettet Pferd aus dem Tiefschnee

Am Mittwochabend (18. Januar) wurden die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Eibenberg, Steinberg und Kronach zu einer Großtierrettung nach Eibenberg, einem Ortsteil von Wilhelmsthal (Landkreis Kronach), alarmiert. Auf einer mit 50 bis 75 Zentimeter Schnee bedeckten Wiese lag längere Zeit ein Pferd, welches aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen und zurück in den Offenstall gehen konnte.

Pferd drohte am Mittwochabend zu erfrieren

Wie die Feuerwehr Kronach in ihrem Bericht mitteilte, gelang es den Besitzern des Pferdes selbst nicht, das bereits betagte Tier zum Aufstehen zu bewegen. Das Pferd drohte aufgrund der frostigen Temperaturen zu erfrieren. So wandte man sich daraufhin an die Feuerwehr und bat um Hilfe. Von den eingesetzten Hilfskräften wurde das Tier unter Anleitung eines Tierarztes zunächst auf Decken gelagert. Durch das Massieren erwärmte man zusätzlich das Pferd.

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein
© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Mit vereinten Kräften das Tier befreit

Nachdem eigene Aufstehversuche des Pferdes scheiterten, wurde es auf mehrere Rettungstücher gelegt und dann mit vereinten Kräften hochgehoben. Dank dieser Unterstützung konnte das Pferd bis in den Stall gebracht werden, wo es wieder auf eigenen Füßen stehen konnte. Ob das Pferd gesundheitliche Schäden davongetragen hat, wird sich vermutlich erst in den nächsten Tage zeigen.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Gößweinstein: 17-Jährige nach Pferdetritt schwer verletzt

Ein 17-jähriges Mädchen erlitt am Sonntagabend (10. April) auf einem Gößweinsteiner Pferdehof (Landkreis Forchheim) schwere Verletzungen, als sie von einem Pferd ins Gesicht getreten wurde. Die 17-Jährige kam mit dem Rettungsdienst in eine Spezialklinik.

Weiterlesen

1 2