Tag Archiv: Wiese

© News5 / Fricke

Landkreis Hof: Brände auf Feldern & Wiesen ausgebrochen

UPDATE (14:37 Uhr)

Rund 15.000 Euro Sachschaden entstanden beim Brand von landwirtschaftlicher Flächen am Mittwochnachmittag (24. Juli) im Bereich des Hofer Ortsteils Leimitz. Glücklicherweise gab es dabei keine Verletzten. Mehrere umliegende Feuerwehren waren im Einsatz. Die Hofer Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Feuer bei Feldernte

Gegen 16:45 Uhr bemerkte ein Landwirt, der mit einem Mähdrescher das Feld aberntete, dass sich Stroh entzündet hatte. Durch den vorherrschenden Wind griffen die Flammen schnell auf weiteres Stroh und auf eine angrenzende Feld über, so dass dem 48-jährigen Mann nichts anderes übrig blieb, als sich und seinen Mähdrescher in Sicherheit zu bringen und die Feuerwehr zu alarmieren.

Feld wird Raub der Flammen

Trotz des schnellen Eintreffens der Einsatzkräfte aus den umliegenden Gemeinden, konnten die Frauen und Männer nicht verhindern, dass zirka 10 bis 15 Hektar der landwirtschaftlichen Flächen ein Raub der Flammen wurden. Das Technische Hilfswerk, die Stadt Hof sowie in der Nähe wohnende Landwirte unterstützten die Löscharbeiten, beispielsweise durch die Bereitstellung von Schwemmfässern.

Zwei Häuser evakuiert

Die Polizei evakuierte zudem die Anwohner zweier Wohnanwesen in der Donnbergstraße, da sich der Brand in diese Richtung ausbreitete. Die freiwilligen Feuerwehrleute verhinderten jedoch durch ihren tatkräftigen Einsatz einen möglichen Schaden an den Immobilien. Die Polizisten aus Hof leiteten ein Strafverfahren ein und prüfen, wie es zur Entstehung des Brandes kam.

 

Videos vom Brandort
Hof: 15 Hektar Feld werden ein Raub der Flammen
Hof: Feuerwehr bekämpft Brand auf Feld bei gestriger Extremhitze

UPDATE (Donnerstag 9:05 Uhr)

Zahlreiche Notrufe gingen am Mittwochnachmittag (24. Juli) bei der Feuerwehr ein, nachdem eine dunkle Rauchsäule am Himmel über Hof stand. Laut Angaben von News5 war vermutlich bei Mäharbeiten ein Stoppelfeld im Stadtteil Leimitz in Brand geraten. Insgesamt rückten 127 Rettungskräfte der Feuerwehr aus, um die Flammen unter Kontrolle zu bringen, ehe sie sich weiter ausbreiten konnten. Bei den Temperaturen von über 35 Grad galt es für die Einsatzleitung möglichst schnell Getränke zum Brandort zu bringen, um zu verhindern, dass die eingesetzten Kräfte dehydrieren. Gemeinsam mit Landwirten gelang es der Feuerwehr dann rasch das Feld abzulöschen. Insgesamt wurden rund 15 Hektar Feld ein Raub der Flammen.

© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke© News5 / Fricke
Weitere Brände am Mittwoch

ERSTMELDUNG (Mittwoch 17:53 Uhr)

Im Landkreis Hof sind am heutigen Mittwochnachmittag (24. Juli) mehrere Freiflächenbrände auf Feldern und Wiesen ausgebrochen. Einsatzkräfte sind bereits bei Leimitz und Schwarzenbach an der Saale vor Ort. Verletzt wurde bislang, laut ersten Informationen der Polizei, niemand. Allerdings musste die B289 im Bereich Schwarzenbach an der Saale gesperrt werden. Die Brandursachen sind noch unklar. Allerdings herrscht aufgrund der anhaltenden Hitze und Trockenheit eine erhöhte Waldbrandgefahr. (Wir berichteten.)

© News5 / Holzheimer

Unfall bei Plankenfels: Porsche überschlägt sich & landet im Acker

ERSTMELDUNG (11:24 Uhr)

Am Sonntagnachmittag (05. Mai) ereignete sich auf der Staatsstraße St2188 zwischen Hochstahl und Plankenfels im Landkreis Bayreuth ein schwerer Unfall. Ein Porsche kam aus noch unbekannter Ursache von der Fahrbahn ab und überschlug sich in der Wiese. Laut Angaben von News5 waren keine weiteren Autos an dem Unfall beteiligt. Die Feuerwehr war im Einsatz und stabilisierte den völlig demolierten Sportwagen. Der Rettungsdienst versorgte die zwei verletzten Insassen des Porsches vor Ort und brachte sie anschließend in ein Krankenhaus. An dem Sportwagen entstand Totalschaden.

© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer© News5 / Holzheimer
© Pixabay

Dreister Diebstahl in Coburg: Hunderte Äpfel vom Baum geklaut!

Bislang unbekannte Langfinger hatten es in der vergangenen Woche auf eine Obstwiese in Coburg abgesehen, wie die Polizei am heutigen Montag (17. September) berichtete. Zentnerweise pflückten die Diebe Äpfel von einem Baum und entkamen damit unerkannt. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

Weiterlesen

© nordbayern-aktuell / Symbolbild / Archiv

Wiesenbrand in Selb: Kinder spielen mit dem Feuer!

Am Dienstagnachmittag (28. August) entfachte sich in der Vielitzer Straße von Selb (Landkreis Selb) ein Feuer auf einer Wiese. Ein 36-Jähriger stellte den Brand fest und alarmierte die Polizei. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr hätten nach seiner Angaben er selbst und zwei Jungen (12 und 14 Jahre) versucht, das Feuer auszutreten. 

Weiterlesen

© News5 / Merzbach

Pottenstein: Flächenbrand bei minus 8 Grad!

ERSTMELDUNG (16:10 Uhr):

Am Mittwochnachmittag (28. Februar) entfachte in Pottenstein (Landkreis Bayreuth) ein Feuer auf einer Wiese nahe des Kiefernwegs. Die alarmierte Feuerwehr rückte mit 60 Einsatzkräften an, um den Flächenbrand bei Temperaturen von -8 Grad zu löschen. Übrig blieb ein verkohlter Hang. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Verletzt wurde den ersten Angaben nach niemand. Laut Aussage der Feuerwehr sind derartige Flächenbrände auch im Winter bei trocken-kalten Temperaturen keine Seltenheit.

© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© News5 / Merzbach
© FFW Gräfenberg

Gräfenberg: 700 Quadratmeter Wiese niedergebrannt

Eine Wiese zwischen dem Sportplatz und dem Kriegerdenkmal von Gräfenberg (Landkreis Forchheim) brannte am Montagnachmittag (26. Juni) auf einer Fläche von etwa 700 Quadratmetern ab. Die Polizei sucht Zeugen.

Feuerwehr kann Brand löschen

Grund für den Wiesenbrand war vermutlich ein Lagerfeuer, welches am Wochenende auf diesem Grundstück geschürt wurde. Das Feuer wurde laut Feuerwehrangaben nicht richtig gelöscht und entzündete sich somit erneut. Die alarmierten Kräfte der Feuerwehr Gräfenberg konnten das entstandene Feuer zügig unter Kontrolle bringen und löschen.

Polizei Ebermannstadt sucht Zeugen

Zeugen, die gesehen haben, wer in diesem Bereich am Wochenende ein Lagerfeuer betrieben hat, mögen sich bitte mit der Polizei Ebermannstadt, unter der Telefonnummer 09194/73880, in Verbindung setzen.

© FFW Gräfenberg© FFW Gräfenberg
© Feuerwehr Weismain

Weismain: Funkenflug setzte Wiese in Brand

Der Funkenflug von brennendem Reisig setzte am Montag (13. März) eine neben der Kreisstraße LIF22 befindliche Wiese in Brand. Dies teilte die Polizei am heutigen Mittwoch (15. März) mit. Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Fläche von 300 Quadratmetern abgebrannt

Wie Polizei und Feuerwehr Weismain (Landkreis Lichtenfels) weiter berichten, wollte ein 80-jähriger Landwirt auf seinem Grundstück nahe dem Weismainer Ortsteil Kaspauer Holzreste abbrennen. Durch den aufkommenden Wind brach das Feuer jedoch unkontrolliert aus und griff auf einen naheliegenden Hang über. Eine Fläche von 300 Quadratmetern brannte ab.

Feuerwehr verhindert Ausbreitung

Durch die alarmierten Feuerwehren Weismain, Burgkunstadt und Kaspauer konnte der Brand schnell gelöscht und eine Ausbreitung verhindert werden. Ein Feuerwehrmann atmete bei den Löscharbeiten Rauch ein und wurde mit einer leichten Rauchvergiftung in das Klinikum Lichtenfels eingeliefert. Auch der betroffene Landwirt wurde vom Rettungsdienst behandelt.

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Eibenberg: Feuerwehr rettet Pferd aus dem Tiefschnee

Am Mittwochabend (18. Januar) wurden die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Eibenberg, Steinberg und Kronach zu einer Großtierrettung nach Eibenberg, einem Ortsteil von Wilhelmsthal (Landkreis Kronach), alarmiert. Auf einer mit 50 bis 75 Zentimeter Schnee bedeckten Wiese lag längere Zeit ein Pferd, welches aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen und zurück in den Offenstall gehen konnte.

Pferd drohte am Mittwochabend zu erfrieren

Wie die Feuerwehr Kronach in ihrem Bericht mitteilte, gelang es den Besitzern des Pferdes selbst nicht, das bereits betagte Tier zum Aufstehen zu bewegen. Das Pferd drohte aufgrund der frostigen Temperaturen zu erfrieren. So wandte man sich daraufhin an die Feuerwehr und bat um Hilfe. Von den eingesetzten Hilfskräften wurde das Tier unter Anleitung eines Tierarztes zunächst auf Decken gelagert. Durch das Massieren erwärmte man zusätzlich das Pferd.

© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein
© Feuerwehr Kronach / Stefan Wicklein

Mit vereinten Kräften das Tier befreit

Nachdem eigene Aufstehversuche des Pferdes scheiterten, wurde es auf mehrere Rettungstücher gelegt und dann mit vereinten Kräften hochgehoben. Dank dieser Unterstützung konnte das Pferd bis in den Stall gebracht werden, wo es wieder auf eigenen Füßen stehen konnte. Ob das Pferd gesundheitliche Schäden davongetragen hat, wird sich vermutlich erst in den nächsten Tage zeigen.

© Feuerwehr Heroldsbach / Thurn

Heroldsbach: 14-Jährige setzten Wiese in Brand

Zu einem Feuerwehr-Einsatz am Reuendorfer Weg in Oberheroldsbach (Landkreis Forchheim) kam es am Dienstagnachmittag (30. Juni). Hier brannte eine Wiese auf circa 1.400 Quadratmetern ab. Die Feuerwehren Heroldsbach und Hausen übernahmen mit insgesamt 30 Feuerwehrleuten die Löscharbeiten.

Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Bamberg: Versicherungsbetrug – Audi war unter Planen versteckt!

Nach vier Jahren klärte sich jetzt im Landkreis Bamberg ein vermeintlicher Autodiebstahl auf. 2010 hatte ein Mann seinen Audi S4 (Wert: 60.000 Euro) bei der Polizei als gestohlen gemeldet. Jetzt flog der mutmaßliche Versicherungsbetrug auf: Die Polizei entdeckte den Audi. Er war unter Planen auf einer Wiese versteckt. Der 46-Jährige hatte es vermutlich auf die Versicherungssumme abgesehen. Weiterlesen

Selb: Gefräßiger Rasenmähroboter kappt Heizölschlauch

Bei der Heizölanlieferung am Dienstagvormittag zu einem Anwesen in Unterweißenbach übersah der Tankwagenfahrer, dass dort ein Rasenmähroboter unterwegs war und legte den Schlauch über die Wiese. Der Roboter machte sich dann zunächst unbemerkt über den Schlauch her und schlitzte diesen auf, worauf rund 400 Liter Heizöl auf den Rasen liefen und versickerten. Die Feuerwehr Selb streute mit Ölbinder den Bereich ab und deckte auch mit Folien ab, da eine Regenguss nicht auszuschließen war. Über das weitere Vorgehen zur Beseitigung des kontaminierten Erdreichs entscheidet noch das Wasserwirtschaftsamt. 

 



 

 

Liebe in der Arzberger Botanik: Freiluft-Erotiker ersteigern beste Plätze

Liebe unter freiem Himmel – das ist es worauf die Schlottenhofer bei Arzberg aus dem Landkreis Wunsiedel stehen. Roinln nennen sie das Vergnügen im Freien. Und damit sich die Freiluft-Erotiker beim Roinln nicht ins Gehege kommen, haben sie die begehrtesten Plätze im Dorf jetzt einfach versteigert. Wer eine Roinl-Karte hat, kann sein lauschiges Plätzchen ab dem ersten Mai nach belieben belieben. Mehr zum Treiben unterm freien Himmel ab 18.00 Uhr in „Oberfranken Aktuell“.

1 2