Tag Archiv: Zeugenhinweise

© Lucas Drechsel / Symbolbild / Archiv

Versuchte Tötung in Lichtenfels: Mann stößt Radfahrerin vor fahrendes Auto

Offenbar aus Ärger, weil eine Fahrradfahrerin auf dem Gehsteig fuhr, stieß am Montagnachmittag (14. Dezember) ein derzeit noch unbekannter Mann die Frau auf die Straße. Daraufhin wurde sie frontal von einem Auto erfasst und verletzt. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Mit Rad auf dem Gehweg der Bamberger Straße unterwegs

Die 34-Jährige war, um 16:25 Uhr, mit ihrem Rad auf dem Gehweg entlang der Bamberger Straße, nahe der Zweigstraße, in Richtung Innenstadt unterwegs. Auf dem Gehweg kam ihr der Unbekannte mit einer Frau und einem hellen Hund entgegen. Als die 34-Jährige darum bat, ihr kurz Platz zu machen, reagierte der Mann sehr aggressiv und als die Frau an ihm vorbeifahren wollte, gab er ihr einen Stoß.

34-Jährige landet auf Straße und wird frontal erfasst

Dadurch stürzte sie auf die stark befahrene Straße, unmittelbar vor den Wagen einer Autofahrerin und wurde frontal erfasst. Während sich Zeugen um die Verletzte kümmerten, flüchtete das Paar mit dem Hund in Richtung Post. Eine Fahndung mit mehreren Polizeistreifen nach ihnen verlief ohne Ergebnis. Mit dem Rettungsdienst kam die 34-Jährige in ein Krankenhaus. An dem Mini entstand ein Sachschaden von zirka 1.500 Euro, das Fahrrad wurde ebenfalls beschädigt.

Beschreibung des Tatverdächtigen

Der Tatverdächtige ist zirka 60 Jahre alt und geschätzte 160 bis 165 Zentimeter groß. Er hat kurze graue Haare, eine kräftige Figur mit Bauchansatz und trug zur Tatzeit einen blauen, etwa knielangen Mantel. Seine Begleiterin ist zirka 160 Zentimeter groß, hatte die blonden Haare zu einem Zopf gebunden und war dunkel bekleidet. Das Paar hatte einen Hund mit hellem Fell dabei.

Kripo hofft auf Zeugenhinweise

Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes aufgenommen und bittet um Mithilfe:

  • Wer hat am Montag, gegen 16:25 Uhr, den Vorfall in der Bamberger Straße, nahe der Zweigstraße, beobachtet?
  • Wer kann Hinweise auf die Identität des Mannes oder seiner Begleiterin geben?
  • Wer kann sonst sachdienliche Angaben machen?

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

Gymnasium in Ebermannstadt: Brand auf einer Schultoilette!

Die Schultoilette des Gymnasiums Fränkische Schweiz in Ebermannstadt (Landkreis Forchheim) geriet am Dienstagvormittag (08. Dezember) in Brand. Die Schule musste von den Einsatzkräften geräumt werden. Die Kripo Bamberg ermittelt derzeit die Brandursache. Weiterlesen

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Diebe brechen in Kantine & in Werkstatt ein

Unbekannte stiegen von Mittwoch (25. März) auf Donnerstag (26. März) in eine Kantine und in eine Werkstatt ein. Die Polizei Hof bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Einbruch in Kantine in der Fabrikzeile

In der Zeit von Mittwoch gegen 11:00 Uhr bis Donnerstag gegen 18:30 Uhr drangen Täter über ein aufgehebeltes Fenster in den Speiseraum in der Fabrikzeile ein. Dort nahmen sie ein Internetradio und verschiedene Süßigkeiten an sich und entkamen damit unerkannt. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro.

Einbruch in Werkstatt in der Alsenberger Straße

Auch in der Alsenberger Straße waren Diebe zu Gange. Sie drangen in der Nacht zum Donnerstag in eine dortige Werkstatt ein und brachen ein Schreibtischschubfach auf. Aus der dort gelagerten Geldkassette entnahmen sie einen dreistelligen Bargeldbetrag und aus einem weiteren Fach mehrere Schachteln Zigaretten.

In beiden Fällen bitten die Ermittler der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Hof: Diebe brechen in Shisha-Bar & in Kantine ein

Auf den Geldspielautomaten in einer Shisha-Bar hatten es Unbekannte in der Nacht zum Mittwoch (25. März) abgesehen. In der Folgenacht (26. März) versuchten sich Täter an dem Getränkeautomaten einer Kantine. Die Ermittler der Polizeiinspektion Hof bitten um Zeugenhinweise.

Einbruch in Shisha-Bar in der Alsenberger Straße

In der Zeit von Dienstagabend gegen 19:00 Uhr bis Mittwochmorgen gegen 8:15 Uhr brachen Diebe die Tür zu der Bar in der Alsenberger Straße auf und gelangten so in den Gastraum. Dort hebelten sie einen Geldspielautomaten auf und entwendeten Bargeld in dreistelliger Höhe. Dabei richteten sie rund 700 Euro Sachschaden an.

Einbruch in Kantine in der Mühlstraße

In der Nacht auf den Donnerstag öffneten weitere Unbekannte gewaltsam ein Fenster einer Kantine in der Mühlstraße. Dort versuchten sie einen im Flur befindlichen Getränkeautomaten aufzubrechen. Allerdings gelang es ihnen nicht, diesen zu öffnen und sie zogen ohne Beute ab. Sie hinterließen Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro.

In beiden Fällen bittet die Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Hof unter der Telefonnummer 09281/704-0 um Zeugenhinweise.

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Stegaurach: Unbekannter bedroht Hausbesitzer mit Revolver

Ein bislang Unbekannter klingelte in der Nacht zum Sonntag (02. Februar) an einem Einfamilienhaus in der Straße „An den Weihern“ in Stegaurauch (Landkreis Bamberg) und bedrohte den Hausbesitzer offenbar mit einem schwarzen Revolver. Kurze Zeit später klingelte der Täter bei einem anderen Haus. Die Polizei sucht nun nach Zeugenhinweisen. Weiterlesen

© Polizei

Nach Sprengung eines Geldautomaten in Röslau: Zeugen zu diesem Golf gesucht!

Nach der Sprengung des Geldautomaten in Röslau (Landkreis Wunsiedel) am Donnerstag (01. August)  - Wir berichteten! - sucht die Kriminalpolizei aus Hof speziell Zeugen, die den inzwischen sichergestellten, weißen VW Golf in der Zeit vor der Tat gesehen haben. Die Täter waren nach dem Vorfall mit dem Fahrzeug geflüchtet.

Tatverdächtige mittlerweile in Untersuchungshaft

Um 3:45 Uhr sprengten zwei Täter am 01. August den Geldautomaten in der Bankfiliale in Röslau und ergriffen anschließend die Flucht. Kurz darauf stellte eine Streifenbesatzung in Tatortnähe einen weißen VW Golf mit den Kennzeichen aus dem Zulassungsbereich „EU-“ fest, dessen Insassen mit hoher Geschwindigkeit vor den Beamten flüchteten. In einem Waldgebiet nahe des Selber Ortsteils Heidelheim sprangen die Unbekannten aus dem Auto und flüchteten zu Fuß in die Dunkelheit. Um die Mittagszeit und in den Abendstunden des Donnerstages konnten Einsatzkräfte zwei Tatverdächtige festnehmen, die sich inzwischen in Untersuchungshaft befinden. Wir berichteten!

Die Ermittler bitten um Mithilfe

Den in dem Waldstück zurückgelassenen VW Golf stellten die Kriminalbeamten für Ermittlungen und Spurensicherungsmaßnahmen sicher. Aufgrund weiterer gewonnener Erkenntnisse sucht die Kripo nach Zeugen, die Hinweise zum dem Täterfahrzeug geben können.

  • Wer hat den wenige Monate alten, weißen, hochmotorisierten VW Golf VII R mit den Kennzeichen „EU-CC 9000“ vor der Tat am 1. August 2019 bereits in Röslau gesehen
  • Wem ist dieser VW Golf zuvor in Marktleuthen oder auch im Großraum Wunsiedel aufgefallen?
  • Wer kann sich im Zusammenhang mit einem neueren, weißen VW Golf an verdächtige Personen erinnern?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hof unter der Telefonnummer 09281 / 704-0 entgegen.

Weierführende Informationen
Röslau: Unbekannte sprengen Geldautomaten der Commerzbank
Nach Geldautomaten-Sprengung in Röslau: Polizei verhaftet zwei Verdächtige!
© TVO / Symbolbild

Eggolsheim: 40.000 Euro Schaden nach Brand eines Gartenhauses

Erheblicher Sachschaden entstand beim Brand eines Gartenhauses in der Nacht zum Dienstag (23. Juli) im Gemeindeteil Bammersdorf. Die Kriminalpolizei Bamberg bittet um Zeugenhinweise. Alarm kurz nach Mitternacht Gegen 0:15 Uhr ging bei der Integrierten Leitstelle Bamberg/Forchheim die Mitteilung über den Brand eines Gartenhauses im Bereich des Flurstückes „Im Gehaag“ ein. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Hütte bereits vollständig in Flammen. Trotz der schnellen Löscharbeiten konnten die Einsatzkräfte nicht verhindern, dass diese und eine Unterstellhalle zum großen Teil abbrannten. Rund 40.000 Euro Sachschaden Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nach ersten Erkenntnissen entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar und Gegenstand der Ermittlungen der Bamberger Kriminalpolizei. Die Beamten schließen auch eine Brandstiftung nicht aus und bitten deshalb um Hinweise.

Zeugen, denen in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen im Bereich des Flurstückes „Im Gehaag“ aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0951/9129-491 mit der Kriminalpolizei Bamberg in Verbindung zu setzen.

© Polizei

Ekel-Attacke in Bamberg: Unbekannter uriniert von Brücke auf Ausflugsschiff!

Einen ekelerregenden Scherz erlaubte sich ein bislang unbekannter junger Mann in Lederhosen am Samstagnachmittag (13. Juli) in Bamberg. Er urinierte von einer Brücke auf Passagiere eines Ausflugsschiffs. Die Polizei bittet um Hinweise zu dem Vorfall. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Selbitz: Exhibitionist entblößt sich vor einem Pflegeheim

In der Nacht zum Montag (08. Juli) wurde ein Unbekannter dabei beobachtet, wie er in Selbitz / Wildenberg (Landkreis Hof) seinen Penis öffentlich zur Schau stellte. Die Polizei sucht jetzt den Exhibitionisten und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Schorkendorf: 13 streng geschützte Schildkröten gestohlen

Im Zeitraum von Freitag (31. Mai) bis Samstag (1. Juni) entwendeten Unbekannte mehr als ein Dutzend Schildkröten von einem Privatgrundstück im Ahorner Ortsteil Schorkendorf (Landkreis Coburg). Die Tiere haben einen Wert von mindestens 700 Euro. Weiterlesen
© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

Eggolsheim: Unbekannter fragt zwei Kinder auf einem Spielplatz aus

UPDATE (21. Mai)

Wie die Polizei Forchheim heute mitteilt, hat sich der gesuchte Mann bei den Beamten gemeldet. Es handle sich um einen unbescholtenen Bürger, der ohne böse Absicht mit den beiden Jungen ins Gespräch gekommen war. Sowohl die Eltern als auch die Schulleitung wurden entsprechend informiert.  

ERSTMELDUNG (20. Mai)

In Eggolsheim (Landkreis Forchheim) sprach bereits am Freitag (17. Mai) ein Unbekannter zwei Schüler (8 und 9 Jahre) an und fragte sie über persönliche Details aus. So wollte der Mann unter anderem wissen, wie die Wohnanschrift lautet. Die Polizei sucht nun nach dem Unbekannten und bittet um Zeugenhinweise. Weiterlesen

Bad Staffelstein: 36-jähriger Andreas Fischer wird vermisst

Seit dem 14. April wird der 36 Jahre alte Andreas Fischer aus Bad Staffelstein im Landkreis Lichtenfels vermisst. Umfangreiche Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg. Die Polizei bittet jetzt um Zeugenhinweise.

 

Vermisster wohl in psychischem Ausnahmezustand

Die Arbeitsstelle des 36-Jährigen meldete ihn am 15. April 2019 als vermisst. Aufgrund der festgestellten Erkenntnisse der Polizeibeamten muss davon ausgegangen werden, dass sich der Mann in einem psychischen Ausnahmezustand befindet. Unverzüglich erfolgten Überprüfungen seines Umfeldes und umfangreiche Suchmaßnahmen im Bereich Bad Staffelstein und Umgebung sowie Teilen von Lichtenfels, insbesondere in Schney. Hierbei unterstützen Personensuchhunde der Polizei mit ihren Führern die weitläufige Suche über mehrere Tage. Auch die Freiwilligen Feuerwehren waren im Einsatz. Bisher konnte der Vermisste jedoch nicht angetroffen werden.

Beschreibung des 36-Jährigen Bad Staffelsteiners

Andreas Fischer ist 178 Zentimeter groß und sehr schlank. Er ist bekleidet mit einer schwarzen Jeans, einem schwarzen Sweatshirt und einer schwarze Jacke. Zudem trägt er graue Schuhe der Marke „Adidas“. Die Kriminalpolizei Coburg hat die Ermittlungen übernommen und bitte die Bevölkerung um Mithilfe.

 

 

Personen, die Hinweise zu dem Aufenthaltsort von Andreas Fischer geben oder sonst sachdienliche Angaben machen können, werden gebeten, sich bei der Kripo Coburg unter der Telefonnummer 09561/645-0 zu melden.

© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Gundelsheim: Einbrecher steigen in Einfamilienhaus ein

Über zwei aufgebrochene Kellertüren gelangten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag (2. März) in ein Wohnhaus am nördlichen Ortsrand. Die Kripo Bamberg ermittelt und bittet um Zeugenhinweise. Über Kellertüren ins Haus eingedrungen In der Zeit von Montag (1. März) 20:00 Uhr bis Dienstag (2. März) 5:00 Uhr betraten die Täter das Wohnhaus, nachdem sie unter massiver Gewaltanwendung zwei Kellertüren aufgebrochen hatten. Dabei richteten sie einen Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro an. Polizei hofft auf Mithilfe Zu Art und Wert der Tatbeute sind derzeit noch keine Angaben möglich. Beamte der Kriminalpolizei Bamberg haben die Ermittlungen aufgenommen. Sie bitten unter der Telefonnummer 0951/9129-491 um Zeugenhinweise.
12