© TVO / Symbolbild

Hollywoodreife Verfolgungsjagd in Bad Berneck: Rollerfahrer (17) flüchtet vor Polizei

Ein 17 Jahre alter Rollerfahrer lieferte sich am Montagabend (23. Oktober) eine hollywoodreife Verfolgungsjagd durch Bad Berneck (Landkreis Bayreuth). Dem Rowdy war bei seiner Flucht kein Manöver zu riskant. Seine gefährliche Fahrweise rächte sich jedoch auf dem Fuße.

Ohne Führerschein aber mit Bleifuß

Gegen 20:00 Uhr beabsichtigten die Beamten in der Bahnhofstraße in Bad Berneck den Fahrer eines Leichtkraftrades aufgrund eines fehlerhaften Kennzeichens zu kontrollieren. Dieser hatte allerdings andere Pläne. Er gab Gas und entzog sich so der Kontrolle. Über mehrere Parkplätze, Straßen und über eine roten Ampel hinweg, versuchte er die Polizisten abzuschütteln. An der Wikinger Festhalle stürzte er auf einer nassen Wiese und setzte anschließend zu Fuß die Flucht in Richtung Sportgelände fort.

Polizisten auf großer Verfolgungstour

Die Polizisten nahmen die Verfolgung auf. In der Maintalstraße gelang den sportlichen Beamten der Polizei Bayreuth-Land die Festnahme. Bei der anschließenden Überprüfung stellten die Beamten fest, dass es sich bei dem flüchtigen Straßenrowdy um einen 17-jährigen Teenager handelte, der weder im Besitz einer Fahrerlaubnis, noch eines Versicherungsschutzes ist. Da sich der 17-Jährige bei seinem Sturz Prellungen und Abschürfungen zuzog, brachte ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus.

Polizeiauto beschädigt

Auf seiner Flucht kam nicht nur der Rollerfahrer und sein Gefährt zu Schaden, sondern auch ein Streifenwagen. Der junge Mann versuchte während der Verfolgungsjagd den Wagen abzudrängen. Um eine Kollision zu vermeiden, mussten die Beamten ihm ausweichen und touchierten dabei einen Granitblock am Straßenrand. Am Streifenwagen entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ein Ordnungswidrigkeiten- sowie ein Strafverfahren aufgrund der zahlreicher Verstöße ist nun das Ergebnis der Montagabend-Tour durch Bad Berneck.



Anzeige