© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

25-Jähriger überschlägt sich mit Pkw in Schirnding: Das Handy lenkte ihn ab

Ein 25-Jähriger wurde beim Autofahren von seinem Handy abgelenkt und verursachte daraufhin auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Münchenreuth (Landkreis Wunsiedel) einen schweren Verkehrsunfall. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien. Nun muss sich dieser strafrechtlich verantworten und einen Monat auf sein Auto verzichten.

25-Jähriger kommt von der Straße ab und fährt in Straßengraben

Nach Angaben des 25-Jährigen aus Waldsassen, fuhr er mit seinem Dacia in den Straßengraben, nachdem er vom Klingeln seines Smartphones abgelenkt wurde. Das Handy lag demnach auf dem Beifahrersitz. Der 25-Jährige geriet ins Schleudern und kam nach links von der Straße ab. Dabei überschlug sich das Auto und kam auf dem Dach zum Liegen.

Fahrer befreit sich selbst aus dem Wagen

Wie die Polizei berichtete, habe sich der 25-Jährige nach eigenen Angaben selbstständig aus dem Wrack befreit. Er wurde im Anschluss vorsorglich in ein Krankenhaus nach Marktredwitz gebracht. Das Auto musste vor Ort abgeschleppt werden.

25-Jähriger muss Geldstrafe zahlen und bekommt Punkte in Flensburg 

Der 25-Jährige erhielt laut Polizei eine Geldstrafe von 200 Euro, zwei Punkte in Flensburg und einen Monat Fahrverbot. An seinem Wagen entstand ein Schaden von 5.000 Euro.



Anzeige