Tag Archiv: handy

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Landkreis Kronach: Luca-App kann ab sofort genutzt werden

Die Luca-App kann ab sofort auch im Landkreis Kronach genutzt werden. Die App ermöglicht dem Gesundheitsamt eine schnellere Verfolgung der Kontakte. Entlastet werden auch Geschäfte, Dienstleister oder Gastronomie, die verpflichtet sind Kontaktdaten aufzunehmen und hierfür Listen führen müssen. Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Forchheim: Landkreis nutzt ab sofort Luca-App

Der Freistaat Bayern hat die Landeslizenz für die Luca-App erworben. Dadurch ist die Nutzung für Bürger, teilnehmende Unternehmen und Organisationen kostenlos. Das Gesundheitsamt des Landkreises Forchheim hat die Freischaltung durch den App-Betreiber und die Anbindung für den Landkreis Forchheim veranlasst. Deshalb kann diese App jetzt im Landkreis Forchheim genutzt werden, wie das Landratsamt am Donnerstag (22. April) mitteilte. Die App soll bei der Kontaktnachverfolgung helfen.

Weiterlesen

© Shutterstock / Stockfoto / Symbolbild

Wunsiedel: Landkreis nutzt jetzt Luca-App

Die Einführung der Luca-App ist ein zentraler Bestandteil der Öffnungsstrategie, mit der sich der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge bereits vor rund vier Wochen als Modellregion beim Bayerischen Gesundheitsministerium beworben hat. Eine Entscheidung zu diesem Thema steht weiter aus. Dennoch ist die Nutzung der App ab sofort im Landkreis möglich. Seit dieser Woche ist das örtliche Gesundheitsamt an das luca System angeschlossen, heißt es am Mittwoch (21. April) in einer Pressemitteilung.

Weiterlesen

© Pixabay

Warnung: Fake-SMS mit Schadsoftware bundesweit im Umlauf!

Derzeit ist eine Fake-SMS mit einer Schadsoftware bundesweit im Umlauf, so die Polizei am Mittwoch (03. Februar). Opfer einer solchen Betrugsmasche wurde am vergangenen Samstag eine 24 Jahre alte Frau in Marktleuthen (Landkreis Wunsiedel), die eine Nachricht mit weiterführendem Link erhielt. Nach Polizeiangaben wären hauptsächlich Smartphones mit einem Android-Betriebssystem von diesem Betrug betroffen. Weiterlesen

© Pixabay

Schlüsselfeld: Unbekannter überfällt Verkäuferin bei Handyübergabe

Bei der Übergabe eines im Internet angebotenen Mobiltelefons raubte am Donnerstagabend (14. Januar) in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) ein bislang Unbekannter das Handy einer Verkäuferin. Der Täter hatte noch einen Komplizen bei sich, der mit geöffneter Beifahrertür vor dem Haus wartete. Eine Fahndung nach den Tätern verlief bislang ohne Erfolg. Die Kripo Bamberg bittet um Hinweise. Weiterlesen

© Polizeipräsidium Oberfranken

Auf dem Radar – Der TVO-Blitzdienst für die 50. Woche

Die überhöhte Geschwindigkeit stellt nach wie vor eine der Hauptunfallursachen dar. Die Polizei Oberfranken und TVO wollen das Geschwindigkeitsverhalten der Kraftfahrer präventiv positiv beeinflussen. Deshalb werden unter tvo.de wöchentlich mehrere Kontrollpunkte der Polizei veröffentlicht*.

Kontrollen im Raum Bamberg / Forchheim
  • Montag (07.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A73 zwischen Zapfendorf und Bamberg
  • Dienstag (08.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B505 zwischen Bamberg und Pommersfelden
Kontrollen im Raum Bayreuth / Kulmbach
  • Montag (07.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Hormesdorf und Gefrees
  • Donnerstag (10.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B2 zwischen Gräfenberg und Pegnitz
Kontrollen im Bereich von Coburg / Kronach / Lichtenfels
  • Montag (07.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A73 zwischen Eisfeld und Bamberg
  • Dienstag (08.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2204 zwischen Wattendorf und Seßlach
  • Mittwoch (09.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B85 zwischen Ludwigsstadt Kronach
  • Donnerstag (10.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Naila Lichtenfels
Kontrollen im Bereich Hof / Wunsiedel
  • Montag (07.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Landesgrenze Thüringen und Anschlussstelle Gefrees
  • Montag (07.12.): Gurt-Kontrollen im Bereich Naila und Selbitz
  • Montag (07.12.): Handy-Kontrollen im Bereich Naila und Selbitz
  • Montag (07.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der A9 zwischen Anschlussstelle Hormersdorf und Anschlussstelle Gefrees
  • Dienstag (08.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B173 zwischen Hof und Kronach
  • Dienstag (08.12.): Gurt-Kontrollen im Bereich Wunsiedel
  • Dienstag (08.12.): Handy-Kontrollen im Bereich Wunsiedel
  • Mittwoch (09.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Landesgrenze Thüringen und Anschlussstelle Gefrees
  • Mittwoch (09.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der Staatsstraße 2179 zwischen Marktleuthen und Selb
  • Mittwoch (09.12.): Laserkontrollen auf der B173 zwischen Hof und Naila
  • Donnerstag (10.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der B289 zwischen Rehau und Kulmbach
  • Donnerstag (10.12.): Grünpfeilkontrollen im Bereich Marktredwitz
  • Freitag (11.12.): Abstandskontrollen auf der A9 zwischen Gefrees und Landesgrenze Thüringen
  • Freitag (11.12.): Kontrollen auf Alkoholkonsum im Bereich Münchberg
  • Freitag (11.12.): Kontrollen auf Drogenkonsum im Bereich Münchberg
  • Samstag (12.12.): Geschwindigkeitskontrollen auf der HO5 zwischen Rehau und Hof 
  • Samstag (12.12.): Kontrollen auf Alkoholkonsum im Bereich Schwarzenbach am Wald und Geroldsgrün
  • Samstag (12.12.): Kontrollen auf Drogenkonsum im Bereich Schwarzenbach am Wald und Geroldsgrün

FAHRT VORSICHTIG UND KOMMT SICHER ANS ZIEL!!!

 

*Die Messstellen werden weder in der Örtlichkeit genau bestimmt, noch sind es die gesamten Kontrollmaßnahmen der oberfränkischen Polizei an dem jeweiligen Tag!

© Pixabay / CC0 Public Domain / Symbolbild

25-Jähriger überschlägt sich mit Pkw in Schirnding: Das Handy lenkte ihn ab

Ein 25-Jähriger wurde beim Autofahren von seinem Handy abgelenkt und verursachte daraufhin auf der Staatsstraße 2178 zwischen Schirnding und Münchenreuth (Landkreis Wunsiedel) einen schweren Verkehrsunfall. Der junge Fahrer konnte sich selbstständig aus dem Wrack befreien. Nun muss sich dieser strafrechtlich verantworten und einen Monat auf sein Auto verzichten. Weiterlesen
© Pixabay / Symbolbild

Strullendorf: Navi lotst E-Scooter-Fahrer auf die A73

Mehrere Verkehrsteilnehmer meldeten am Dienstagabend (01. September) einen Mann (35), der mit einem E-Scooter auf der B505 in Richtung Norden unterwegs war. Die Polizei konnte den Mann noch beim Einfahren auf die A73 stoppen. Weiterlesen
© Pixabay

Abgelenkt durch Handy: Motorradfahrer (18) kollidiert mit Traktor in Marktschorgast

Aufgrund von Ablenkung durch ein Handy verursachte am Freitagabend (14. August) ein 18 Jahre alter Motorradfahrer in Ziegenburg (Ortsteil von Marktschorgast) im Landkreis Kulmbach einen Unfall mit einem Traktor. Der Fahranfänger geriet auf die Gegenspur und kollidierte dort mit einem Traktor. Das teilte am Montag (17. August) die Polizei Stadtsteinach mit. Weiterlesen

Passantin hört aus Streitgespräch Drogenbesitz raus: Polizei durchsucht Wohnung in Coburg

Die Polizei stellte in der Nacht zum Montag (10. August) Drogen und ein verbotenes Messer in einer Wohnung in Coburg sicher. Eine Passantin hörte aus einem lautstarken Streitgespräch zwischen einem Paar den Besitz von Drogen raus und informierte die Polizei. Weiterlesen
© privat

Corona-Warn-App: Welche Funktion die App erfüllen soll

Seit Dienstag (16. Juni) kann die Corona-Warn-App heruntergeladen werden. Die App soll im Kampf gegen die Ausbereitung des Coronavirus helfen und Infektionsketten stoppen. Die Nutzung ist freiwillig.

App informiert Nutzer im Fall eines positiven Corona-Befundes

Technisch nutzt die Warn-App den Kurzstreckenfunkstandard Bluetooth auf Smartphones, um zu messen, wie lange sich Nutzer begegnen und wie groß der Abstand dabei etwa ist. Dafür tauschen die Geräte verschlüsselte Zufallscodes aus, die für zwei Wochen auf dem Smartphone gespeichert werden. Im Fall eines positiven Corona-Befundes, berechnet die App das Infektionsrisiko und benachrichtigt alle gespeicherten Kontaktpersonen anonym.

Behörden und Betreiber sollen keinen Zugriff auf die Nutzerdaten haben

Wie das bayerische Gesundheitsministerium am Dienstag (16. Juni) informierte, sollen Behörden und Betreiber der App keinen Zugriff auf die Nutzerdaten haben. Die App würde weder Namen und Telefonnummern oder Standorte speichern. Sie funktioniert ohne Anmeldung. Die anonymisierten Daten werden lediglich dezentral auf dem eigenen Smartphone gespeichert und nach zwei Wochen gelöscht.

„Die App ist unser digitales Gedächtnis im Kampf gegen die Pandemie. Sie merkt sich unsere Begegnungen - auch mit Menschen, die wir nicht persönlich kennen. Das können zum Beispiel Menschen sein, denen wir in Bus oder Bahn begegnen. Wenn ein Nutzer sich als infiziert meldet, schlägt die App Alarm und benachrichtigt alle seine aufgezeichneten Kontakte. Das ist ein großer Fortschritt bei der Suche nach Kontaktpersonen und unterstützt die wertvolle Arbeit unserer Gesundheitsämter ungemein.“

(Melanie Huml, Gesundheitsministerin von Bayern)

Der Aktuell-Beitrag zur Corona-Warn-App:
Oberfranken: Die Corona-Warn-App ist da
© Pixabay /  CC0 Public Domain / Symbolbild

Vom Smartphone abgelenkt: Radfahrerin stürzt in Litzendorf & verletzt sich schwer

Am Sonntagnachmittag (08. März) befuhr eine 29-Jährige mit ihrem Fahrrad einen Radweg, als sie aus Unachtsamkeit in Litzendorf (Landkreis Bamberg) vom Rad stürzte. Weiterlesen
© Polizei

Bamberg: Unbekannter entwendet den Geldbeutel eines 15-Jährigen!

Auf Geldbeutel und Handy eines 15-Jährigen hatte es ein bislang Unbekannter am Montagvormittag (14. Oktober) in der Ludwigsstraße in Bamberg abgesehen. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter verlief ohne Erfolg, weshalb die Polizei aktuell nach Zeugen sucht. Weiterlesen
© Polizei

Bad Staffelstein: 69-Jährige während ihres Einkaufs bestohlen

Unbekannte bestahlen am Freitagmittag (03. Mai) eine 69-jährige Frau in Bad Staffelstein (Landkreis Lichtenfels). Der Diebstahl ereignete sich während ihres Einkaufes in einem Verbrauchermarkt in der Lichtenfelser Straße. Die Unbekannten entwendeten ihren weinroten Damenrucksack aus dem Einkaufswagen, der im integrierten Kindersitz abgelegt war. Weiterlesen
1234