A9 / Bayreuth: Lkw gerät während der Fahrt in Brand

Ein Lkw geriet während der Fahrt auf der A9 bei Bayreuth in Brand, so die Polizei am Samstag (20. März). Der Fahrer konnte das Fahrzeug noch rechtzeitig anhalten. Ein zufällig vorbeifahrender Feuerwehrmann half dem Fahrer den Brand unter Kontrolle zu halten.

Motor des Lkw fängt plötzlich Feuer

Der Lkw-Fahrer befuhr am gestrigen Freitagnachmittag die A9 in Richtung München. Kurz vor dem Parkplatz Sophienberg bemerkte er Rauch und Feuergeruch. Er bremste seinen Lkw ab und versuchte, den in Brand geratenen Motor des Lkw zu löschen. Ein zufällig vorbeifahrender Ersthelfer, der Angehöriger der Feuerwehr aus Nürnberg war, konnte das Feuer bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte unter Kontrolle halten.

25.000 Euro Schaden nach Brand entstanden

Schließlich gelang es der eintreffenden Feuerwehr den Brand zu löschen. Für die Löscharbeiten war die rechte Spur komplett gesperrt. Verletzt wurde niemand. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von etwa 25.000 Euro.



Anzeige